Chroniken I - דברי הימים

Posted 2 wks ago

Erstes Buch der Chronik.
1. Kapitel.
Die ältere Geschichte,
1. Adam, Set, Enos,
2. Kenan, Mahalalel, Jered,
3. Hanoch, Metuselah, Lamech,
4. Noa, Sem, Ham und Jafet.
5. Die Söhne des Jafet: Gomer, Magog Madai, Jawan, Tubal, Mesech und Tiras.
6. Die Söhne des Gomer: Askenas und Difat und Togarma.
7. Und die Söhne des Jawan: Elisa und Tarsisa, Kittim und Rodanim.
8. Die Söhne Hams: Kusch und Mizrajim, Put und Kanaan.
9. Die Söhne des Kush: Seba, Hawila, Sabta, Raama und Sabtecha; und die Söhne des Raama: Seba und Dedan.
10. Kusch zeugte den Nimrod, er war der erste Held auf Erden.
11. Mizrajim zeugte die Ludim und die Anamim, die Lehabim und die Naftuhim.
12. Und die Pairusim und die Kasluhim — von denen die Philister abstammen — und die Kaftorim.
13. Kanaan zeugte seinen Erstgeborenen Zidon und den Het,
14. Und den Jebusi, den Emori und den Girgasi,
15. Und den Hiwi, den Arki und den Sini,
16. Und den Arwadi, den Zemari und den Hamati.
17. Die Söhne Sems: Elam, Asur, Arpachsad, Lud, Aram, Uz, Hul, Geter und Mesech.
18. Arpachsad zeugte den Selah, und Selah zeugte den Eber.
19. Dem Eber wurden zwei Söhne geboren: der Eine hieß Peleg, denn in seinen Tagen wurden die [Völker der] Erde zerstreut, und sein Bruder hieß Joktan.
20. Joktan zeugte Almodad und Salef, Hazarmawet und Jerah,
21. Hadoram, Usal und Ditkla,
22. Ebal, Abimael und Seba,
23. Ofir, Hawila und Joab; all diese waren die Söhne Joktans.
24. Sem, Arpachsad, Selah,
25. Eber, Peleg, Reu,
26. Serug, Nahor, Terah;
27. Abram, das ist Abraham.
28. Die Söhne Abrahams: Isak und Ismael.
29. Das sind ihre Nachkommen: der Erstgeborene Ismaels: Nebajot, Kedar, Adbeël und Mibsam,
30. Misma, Duma, Massa, Hadad und Tema,
31. Jetur, Nafis und Kedma; das sind die Söhne Ismaels.
32. Die Söhne Keturas, des Kebsweibs Abrahams — sie gebar Simram, Joksan, Medan, Midjan, Isbak und Suah; und die Söhne Joksans: Seba und Dedan.
33. Die Söhne Midjans: Efa und Efer und Hanoch und Abida und Eldaa; all diese waren die Söhne Keturas.
34. Abraham zeugte den Isak; die Söhne Isaks waren: Esau und Israel.
35. Die Söhne Esaus: Elifas, Rëuel, Jeus, Jalam und Korah.
36. Die Söhne des Elifas: Teman, Omar, Zefi, Gatam, Kenas, Timna und Amalek.
37. Die Söhnes Rëuels: Nahat, Serah, Samma und Misa.
38. Die Söhne Seirs: Lotan, Sobal, Zibeon, Ana, Dison, Ezer und Disan.
39. Die Söhne Lotans: Hori und Homam, und die Schwester Lotans: Timnai.
40. Die Söhne Sobals: Aljan und Manahat und Ebal, Sesi und Onam; die Söhne Zibeons: Aja und Ana.
41. Die Söhne Anas: Dison: die Söhne Disons; Hamram, Esban, Jitran und Heran.
42. Die Söhne Ezers: Bilhan und Saamwan und Jaakan; die Söhne Disans: Uz und Aran.
43. Das sind die Könige, die regiert haben im Lande Edom, bevor ein König regiert hat über die Kinder Israel: Bela, der Sohn Beors aus Dinehaba.
44. Bela starb und es regierte nach ihm Jobab Sohn Serahs, aus Bozra.
45. Jobab starb, und es regierte nach ihm Husam aus dem Lande Teman.
46. Husam starb, und es regierte nach ihm Hadad Sohn Bedad, der Midjan schlug im Gefilde Moabs; er war aus Awit.
47. Hadat starb, und es regierte nach ihm Samla aus Masreka.
48. Samla starb, und es regierte nach ihm Saul aus Rehobot am Strome.
49. Saul starb, und es regierte nach ihm Baal Hanan, Sohn Akbors.
50. Baal Hanan starb, und es regierte nach ihm Hadad aus Paï; sein Weib war Mehetabel, Tochter der Matred, Tochter des Me Sahab.
51. Hadad starb. Damals waren die Stämme Edoms: Stamm Timna, Stamm Alwa Stamm Jetet;
52. Stamm Oholibama, Stamm Ela, Stamm Pinon;
53. Stamm Kenas, Stamm Teman, Stamm Mibzar;
54. Stamm Magdiel, Stamm Jram. Das sind die Stämme Edoms.

2. Kapitel.
Die israelitischen Stämme.
1. Das find die Söhne Israels: Ruben, Simeon, Levi, Juda, Issachar und Sebulun,
2. Dan, Josef und Benjamin, Naftali, Gad und Asser.
3. Die Söhne Judas: Er und Onan und Sela; diese drei wurden ihm geboren von der Tochter Suas, der Kanaaniterin. Er, der Erstgeborene Judas, war mißfällig dem Herrn, und er tötete ihn.
4. Seine Schnur Tamar gebar ihm den Perez und den Serah; die Söhne Judas waren insgesamt fünf.
5. Die Söhne des Perez: Hezron und Hamul.
6. Die Söhne Serahs: Simri, Etan, Heman, Halkol und Dara, zusammen fünf.
7. Die Söhne Karmis: Achar [Achan], der Verderben gebracht über Israel, indem er Untreue beging an dem Banu.
8. Die Söhne Etans: Asarja.
9. Die Söhne Hezrons, die ihm geboren wurden: Jerahmeel, Ram und Kelubai.
10. Ram zeugte Amminadab, und Amminadab zeugte Nahson, den Fürsten der Judäer.
11. Nahson zeugte Salma, und Salma zeugte Boas.
12. Und Boas zeugte Obed, und Obed zeugte Isai.
13. Isai zeugte seinen Erstgeborenen den Eliab, als den zweiten Abinadab, und als den dritten Simea.
14. Als den vierten Natanel, als den fünften Raddai.
15. Als den sechsten Ozem, und als den siebenten David.
16. Ihe Schwestern waren Zeruja und Abigajil; die Söhne der Zeruja waren: Absai, Joab und Asahel, zusammen drei.
17. Abigajil gebar den Amasa; der Vater Amasas war der Ismaelite Jeter.
18. Kaleb, Sohn Hezrons, zeugte die Asuba (ein Weib) und Jeriot. Und das sind die Söhne [der Asuba]: Jeser und Sobab und Ardon.
19. Als Asuba starb, nahm sich Kaleb die Efrat, und sie gebar ihm den Hur.
20. Hur zeugte den Uri, und Uri zeugte den Bezalel.
21. Hernach kam Hezron zu der Tochter Machirs, des Vaters Gileads; als er sie nahm, war er sechzig Jahre alt; sie gebar ihm den Segub.
22. Segub zeugte den Jair, dieser hatte dreiundzwanzig Städte im Lande Gilead.
23. Aber Gesur und Aram nahmen ihnen die Weiler Jairs, Kenat und ihre Tochterstädte, zusammen sechzig Städte. All diese sind Söhne Machirs, des Vaters Gileads.
24. Nach dem Tode Hezrons kam Kaleb nach Efrat — da gebar Hezrons Weib Abija den Ashur, den Vater von Tekoa.
25. Es waren die Söhne Jerahmeëls, des Erstgeborenen Hezrons; Der Erstgeborene Ram, dann Buna, Oren, Ozem und Akija.
26. Jerahmeël hatte ein anderes Weib, sie hieß Atara; diese ist die Mutter Onams.
27. Es waren die Söhne Rams, des Erstgeborenen Jerahmeëls: Maaz, Jamin und Eker.
28. Es waren die Söhne Onams: Sammai und Jada; und die Söhne Sammais: Nadab und Abisur.
29. Abisurs Weib hieß Abihajil; sie gebar ihm Ahban und Molid.
30. Die Söhne Nadabs waren: Seled und Appajim; Seled starb ohne Kinder.
31. Die Nachkommen Appajims: Jisi, und die Nachkommen Jisis: Sesan, und die Nachkommen Sesans: Ahlai.
32. Die Söhne Jadas, des Bruders Sammais waren: Jeter und Jonatan; Jeter starb ohne Kinder.
33. Die Söhne Jonatans waren: Pelet und Sasa. Dies waren die Nachkommen Jerahmeëls.
34. Sesan hatte keine Söhne, sondern Töchter, Sesan hatte aber einen ägyptischen Knecht, mit Namen Jarha.
35. Da gab Sesan seine Tochter seinem Knechte Jarha zum Weibe, und sie gebar ihm den Attai.
36. Attai zeugte Natan, und Natan zeugte Sabad.
37. Sabad zeugte Eflal, und Eflal zeugte Obed.
38. Obed zeugte Jehu, und Jehu zeugte Asarja.
39. Asarja zeugte Helez, und Helez zeugte Elasa.
40. Elasa zeugte Sismai, und Sismai zeugte Sallum.
41. Sallum zeugte Jekamja, und Jekamja zeugte Elisama.
42. Die Nachkommen Kalebs, des Bruders Jerahmeëls: sein Erstgeborener Mesa; er is der Vater Sifs und der Söhne Maresas, des Vaters Hebrons.
43. Die Söhne Hebrons: Korah und Tapuah und Rekem und Sema.
44. Sema zeugte Raham, den Vater Jarkeams, und Rekem zeugte Sammai.
45. Der Sohn Sammais war: Maon, Maon war der Vater von Bet-Zur.
46. Efa, das Kebsweib Kalebs, gebar Haran, Moza, Gases; Haran zeugte Gases.
47. Die Söhne Jahdais: Regem, Jotam, Gesan, Pelet, Efa und Saaf.
48. Das Kebsweib Kalebs, Maacha, gebar Seber und Tirhana.
49. Sie gebar auch den Saaf, Vater Madmannas, Sewa, den Vater Mahbenas, und den Vater Gibeas, und Kalebs Tochter: Asa.
50. Dies waren die Söhne Kalebs, Ben-Hur, der Erstgeborene der Efrata, Sobal, der Vater von Kirjat Jearim;
51. Salma, der Vater von Bet-Lehem, Haref, der Vater von Bet-Gader.
52. Die Söhne Sobals, des Vaters von Kirjat Jearim, waren: Haroë, Hazi-Ham-menuhot.
53. Die Geschlechter Kirjat Jearims sind: der Jitri und der Puti und der Sumati und der Misrai. Von diesen gingen aus der Zoreati und der Estaüli.
54. Die Söhne Salmas: Bet-Lehem und der Netofati, Atarot vom Hause Jaob, und der Hazi-Hammanahti, der Zoreï;
55. Die Geschlechter der Schreiber, Bewohner von Jabez, Tiratim, Simatim, Suhatim. Das sind die Kaniter, welche kommen von Hammat, dem Vater von Bet-Rechab.

3. Kapitel.
Das Davidsche Haus.
1. Diese sind die Söhne Davids, die ihm geboren wurden in Hebron: Der Erstgeborene Amnon von [seinem Weibe] Abinaam aus Israel; der zweite Daniel von Ahigajil aus Karmel;
2. Der dritte war Absalom, Sohn der Maacha, der Tochter Talmai, Königs von Gesur; der vierte Adonija, Sohn der Haggit;
3. Der fünfte Sefatja von Abital; der sechste Jitream von seinem Weibe Egla.
4. Diese sechs wurden ihm geboren in Hebron: er regierte daselbst sieben Jahre und sechs Monate, und dreiunddreißig Jahre regierte er in Jerusalem.
5. Diese wurden ihm in Jerusalem geboren: Simea, Sobab, Natan und Salomo von Bat-Sua [Batseba], der Tochter Ammiels;
6. Jibhar, Elisam und Elipelet;
7. Noga und Nefeg und Jafia;
8. Elisama, Eljada und Elipelet; insgesamt neun.
9. Das sind alle Söhne Davids, außer den Söhnen der Kebsweiber und ihrer Schwester Tamar.
10. Salomos Sohn war Rehabeam; sein Sohn Abia; sein Sohn Aßaz sein Sohn Josafat;
11. Sein Sohn Joram; sein Sohn Ahasja; sein Sohn Joas;
12. Sein Sohn Amazja; sein Sohn Asarja; sein Sohn Jotam;
13. Sein sohn Ahas; sein Sohn Hiskija; sein Sohn Manasse;
14. Sein Sohn Amon; sein Sohn Josija;
15. Die Söhne Josijas waren: Der Erstgeborene Johanan, der zweite Jojakim, der dritte Zidkija, der vierte Sallum.
16. Die Söhne Jojakims: Jechonja und Zidkija.
17. Die Söhne Jechonja, die er [in Babel] gefangen [gezeugt]: seinen Sohn Sealtiël.
18. Malkiram, Pedaja, Senazzar, Jekamja, Hosama und Nedabja.
19. Die Söhne Pedajas; Serubabel und Simëi, und die Nachkommen Serubabels, Mesullam und Hananja und ihre Schwester Selomit.
20. Hasuba, Ohel, Berachja, Hasadja und Jusab Hesed; insgesamt fünf.
21. Die Nachkommen Hananjas waren: Pelatja und Jesaja; Söhne Refaja, Söhne Arnan, Söhne Obadja, Söhne Sechanja.
22. Die Nachkommen Sechanjas: Semaja; und die Söhne Semajas: Hattus, Jigal, Bariah, Nearja und Safat; sechs [waren die Nachkommen Sechanjas].
23. Die Söhne Nearjas: Eljoënai, Hiskija und Asrikam; insgesamt drei.
24. Die Söhne Eljoënais: Hodawjahu, Eljasib, Pelaja, Akkub, Johanan, Delaja und Anani; insgesamt sieben.

4. Kapitel.
Die südlichen Stämme.
1. Die söhne Judas: Perez, Hezron, Karmi Hur und Sobal.
2. Reaja, Sohn Sobal, zeugte Jahat, und Jahat zeugte Ahumai und Lahad. Dies sind die Geschlechter von Zorea.
3. Dies sind die Nachkommen des Abi-Etam: Jsrael und Jisma und Jidbas; ihre Schwester hieß Hazlelponi.
4. Und Penuel, Vater von Gedor, und Eser, Vater von Husa. Das sind die Söhne Hurs, des Erstgeborenen des Efrata, des Vaters von Bet Lehem.
5. Ashur, Vater von Tekoa, hatte zwei Weiber: Hela und Naara.
6. Naara gebar ihm den Ahusam, den Hefer, den Temeni und den Ahastari. Das sind die Söhne der Naara.
7. Die Söhne der Hela: Zeret, Zohar und Etnan.
8. Koz zeugte Anub und Hazzobeba und die Geschlechter Aharhels, des Sohnes Harum.
9. Jabez war geehrt unter seinen Brüdern; seine Mutter nannte seinen Namen Jabez, denn — sprach sie — mit Schmerz hab ich geboren.
10. Jabez flehte zu dem Gott Israels und sprach: Wenn du mich doch segnetest und mein Gebiet vergrößertest, auch deine Hand mich schützte und dem Übel Einhalt tätest, daß es mich nicht kränke! Gott erfüllte sein Verlangen.
11. Kelub, der Bruder Suhas, zeugte Mechir; dieser ist der Vater Estons.
12. Eston zeugte Bet-Rafa, Paßeah und Tehinna, den Vater von Jr Raha. Das sind die Männer von Reku.
13. Die Söhne Kenas waren: Otniel und Seraja, und die Nachkommen Otniels: Hatat.
14. Meonotai zeugte Ofra, Sseraja zeugte Joab, den Vater vom Tale der Zimmerleute, denn Zimmerleute waren sie.
15. Die Söhne Kalebs, Sohnes Jefunne waren: Jru, Ela und Naam, und die Nachkommen Elas: Uknas.
16. Die Söhne Jehallelels waren: Sif, Sifa, Tirja und Aßarel.
17. Und die Nachkommen Esras: Jeter, Mered, Efer und Jalon, [sein Weib] wurde [nochmals] schwanger [und gebar] Mirjam und Sammai und Jisbah, den Vater von Estemoa.
18. Sein Weib, die Judäerin gebar Jered, den Vater von Gedor, und Heber, den Vater von Socho, und Jekotiel, den Vater von Sanoah. Und das sind die Söhne Bitjas, der Tochter Pharaos, die Mered genommen.
19. Und die Söhne des Weibes Hodijas, der Schwester Nahams, waren: Der Vater von Keila, aus Garm, und Estemoa aus Maacha.
20. Die Söhne Simons: Amnon, Rinna, Ben-Hanan und Tilon; und die Söhne Jisis: Sohet und Ben Sohet.
21. Die Söhne Selas, Sohnes Judas: Er, der Vater von Lecha, und Lada, der Vater von Maresa, und die Geschlechter des Hauses der Byssus-Arbeiter aus dem Hause Asbea;
22. Und Jokim und die Männer von Koseba und Joas und Saraf, die in Moab Besitz hatten, und Jasubi-Lehem. Diese Aufzeichnungen sind sehr alt [und daher zum Teil ungenau].
23. Das sind die Töpfer und die Bewohner der Pflanzungen und Hürden; mit Arbeiten für den König beschäftigt, wohnten sie dort.
24. Die Söhne Simeons: Nemuel und Jamin, Jarib, Serah und Saul.
25. Sein Sohn Sallum; sein Sohn Mibsam; sein Sohn Misma;
26. Die Nachkommen Mismas: Hammuel sein Sohn, sein Sohn Sakkur, sein Sohn Simei.
27. Simëi hatte sechzehn Söhne und sechs Töchter, aber seine Brüder hatten nicht viele Söhne; auh ihr ganzes Geschlecht wurde nicht so zahlreich wie die Söhne Juda.
28. Sie wohnten in Beër Seba, Molada und Hazar Sual,
29. In Bilha, in Ezem und in Tolad,
30. In Betuel, in Horma und in Ziklag,
31. In Bet-Markabot, in Hazar-Susim, in Bet-Biri und in Saarajim. Das waren ihre Städte, bis David zur Regierung gelangte.
32. Ihre Flecken waren Etam, Ajin, Rimmon, Tohen und Asan, fünf Städte;
33. Nebst all ihren Flecken in der Umgebung dieser Städte bis Baal. Dies sind ihre Wohnsfitze und danach sind sie verzeichnet.
34. Mesobab, Jamlech und Josa, Sohn Amazjas,
35. Joel und Jehu, Sohn Josibja, Sohnes Seraja, Sohnes Aßiel;
36. Eljoënai, Jaakoba, Jesohaja, Aßaja, Adiel, Jesimiel und Benaja,
37. Und Sisa, Sohn Sifëi, Sohnes Allon, Sohnes Jedaja, Sohnes Simri, Sohnes Semaja.
38. Diese mit Namen Aufgeführten waren Fürsten ihrer Geschlechter, und ihre Stammhäuser breiteten sich stark aus.
39. Sie zogen hin zu dem Eingang von Gedor an die östliche seite des Thales, einen Weideplatz zu suchen für ihre Schafe.
40. Sie fanden einen Weideplatz, fett und schön, und das Land geräumig nach allen Seiten, ruhig und friedlich, denn vordem wohnten dort Hamiten.
41. Da kamen diese mit Namen Genannten, in den Tagen Hiskijas, Königs vou Juda, und schlugen ihre Zelte und die Mëunim, die sich da befanden, sie vertilgten fie für immer und wohnten an ihrer Stelle; denn es war dort für ihre Schafe Weideplatz.
42. Und von ihnen, von den Söhnen Simeon, gingen fünfhundert Männer nach dem Gebirge Sëir, Pelatja, Nearja, Refaja und Usiel, die Söhne Jisi, waren an ihrer Spitze ;
43. Sie schlugen den vorhandenen Ueberrest Amaleks, und wohnten dort bis auf den heutigen Tag.

5. Kapitel.
Die zweieinhalb Stämme.
1. Die Söhne Rubens, des Erstgeborenen Israels — denn er war der Erstgeborene, als er aber das Bett eines Vaters entweihete, wurde seine Erstgeburt den Söhnen Josefs, des Sohnes Israels, gegeben, so daß er nicht als Erstgeborener verzeichnet wurde.
2. Dann wurde Juda mächtig unter seinen Brüden und galt [in Israel] als Vormacht; aber die Erstgeburt war für Josef. —
3. Die söhne Rubens, des Erstgeborenen Israels, waren also Hanoch und Pallu, Hezron und Karmi.
4. Die Nachkommen Joels: sein Sohn Semaja, sein Sohn Gog, sein Sohn Simeï.
5. Sein Sohn Micha, sein Sohn Reaja, sein Sohn Baal.
6. Sein Sohn Beera, den Tilgat Pilneßer, König von Assyrien weggeführt hat: er war ein Fürst des Stammes Ruben.
7. Seine Brüder nach seinen Geschlechtern, so wie sie verzeichnet sind nach ihrer Geburtsfolge: Das Haupt Jeiel, und Sacharja,
8. Und Bela, Sohn Asas, Sohnes Sema, Sohnes Joel. Dieser wohnte in Aroer und bis Nebo und Baal-Meon.
9. Gegen Osten wohnte er bis nach der Wüste, vom Strome Efrat an; denn ihre Heerden waren zahlreich im Lande Gilead.
10. Und in den Tagen Sauls führten sie Krieg mit den Hagriten, diese fielen durch ihre Hand, und sie wohnten in ihren Zelten auf der ganzen Fläche östlich von Gilead.
11. Die Söhne Gad wohnten neben ihnen im Lande Basan bis Salcha.
12. Joel das Haupt, und Safam der Zweite, und Janai und Safat in Basan.
13. Ihre Brüder nach ihren Stammhäusern waren Michael, Mesullam, Seba, Jorai, Jakan, Sia und Eber, insgesamt sieben.
14. Das sind die Söhne Abihajils, Sohnes Huri, Sohnes Jaroah, Sohnes Gilead, Sohnes Michael, Sohnes Jesisai, Sohnes Jahdo, Sohnes Bus.
15. Achi, Sohn Abdiel, Sohnes Guni, das Haupt ihres Stammhauses.
16. Sie wohnten in Gilead, in Basan und dessen Tochterstädten, und in all den Bezirken von Saron in ihren Vorwerken.
17. Sie alle wurden verzeichnet in den Tagen Jotams, Königs von Juda, und in den Tagen Jerobeams, Königs von Israel.
18. Die Stämme Ruben und Gad und der halbe Stamm Manasse zählten an tapferen Männern, die Schild und Schwert trugen, den Bogen spannten und kriegstüchtig waren, vierundvierzigtausendsiebenhundertundsechzig, die zum Heere auszogen.
19. Sie führten Krieg mit den Hagitern und Jetur und Nafis und Nodab.
20. Es wurde ihnen geholfen wider sie, die Hagriter wurden in ihre Hände gegeben, samt allen, die zu ihnen hielten, denn fie flehten zu Gott in dem Kriege, und er ließ sich von ihnen erbitten, da sie ihm vertrauten.
21. Sie führten ihre Heerden gefangen fort, funfzigtausend Kameele und zweihundertundfünfzgtausend Schafe, und zweitausend Esel, und hunderttausend Menschen.
22. Es waren auch viel Erschlagene gefallen, denn von Gott war der Sieg; sie wohnten an ihrer Statt bis [zur Zeit] der Wegführung [Israels aus Palästina].
23. Die Söhne des halben Stammes von Manasse wohnten im Lande von Basan bis Baal Hermon und den Senir und den Berg Hermon; sie waren zahlreich.
24. Das waren die Häupter ihrer Stammhäuser: Eser, Jisi, Eliel, Asriel, Jirmeja, Hodawaja und Jahdiel, tüchtige Männer, Männer von Ruhm, Häupter ihrer Stammhäuser.
25. Aber sie wurden untreu dem Gott ihrer Väter und buhlten den Göttern nach von den Völkern des Landes, die Gott vor ihnen vertilgt hatte.
26. Da gab der Gott Israels dem assyrischen König Pul und Tilgat Pilneser in den Sinn und sie trieben sie aus, Ruben und Gad und den halben Stamm Manasse; sie brachten sie nach Halah und Habor und Hara und dem Strom Gosan, bis auf den heutigen Tag.
27. Die Söhne Levis: Gerson, Kehat und Merari.
28. Und die Söhne Kehats: Amram, Jizhar, und Hebron und Usiel.
29. Die Kinder Amrams: Aaron und Mose uud Mirjam; und die Söhne Aarons: Nadab und Abihu, Elasar und Jtamar.
30. Elasar zeugte Pinehas; Pinehas zeugte Abisua.
31. Abisua zeugt Bukki; und Bukki zeugte Usi.
32. Usi zeugte Sacharja; Sacharja zeugte Merajot.
33. Merajot zeugie Amarja; Amarja zeugte Ahitub,
34. Ahitub zeugte Zadok; Zadok zeugte Ahimaaz,
35. Ahimaaz zeugte Asarja: Asarja zeugte Johanan,
36. Johanan zeugte Asarja. Dieser ist es, der den Priesterdienst versah in dem Hause, das Salomo in Jerusalem gebaut hat.
37. Asarja zeugte Amarja; Amarja zeugte Ahitub,
38. Ahitub zeugte Zadok; Zadok zeugte Sallum,
39. Sallum zeugte Hilkija; Hilkija zeugte Asarja.
40. Asarja zeugte Seraja; Seraja zeugte Jozadak.
41. Jozadak zog mit in die Gefangenschaft, da der Herr die Judäer und Einwohner von Jerusalem durch Nebukadnezar in die Verbannung führen ließ.

6. Kapitel.
Leviten und Priester.
1. Die Söhne Levis: Gersom, Kehat und Merari.
2. Dies sind die Namen der Söhne Gersoms: Libni und Simei.
3. Die Söhne Kehats: Amram und Jizhar und Hebron und Usiel.
4. Die Söhne Meraris: Mahli und Musi. Dies sind die Geschlechter des Levi nach ihren Vätern.
5. Von Gersom: Sein Sohn Libni, sein Sohn Jahat, sein Sohn Simma.
6. Sein Sohn Joah, sein Sohn Iddo, sein Sohn Serah, sein Sohn Jeatrai.
7. Die Nachkommen Kehats: sein Sohn Amminadab, sein Sohn Korah, sein Sohn Assir.
8. Sein Sohn Elkana, sein Sohn Ebjaßaf, sein Sobn Assir,
9. Sein Sohn Tahat, sein Sohn Uriel, sein Sohn Usija, sein Sohn Schaül.
10. Die Söhne Elkanas: Amasai und Ahimot,
11. Elkana; sein Sohn Elkana, sein Sohn Zofai, sein Sohn Nahat.
12. Sein Sohn Eliab, sein Sohn Jeroham, sein Sohn Elkana.
13. Die Söhne Samuels: Der Erstgeborene Wasni und Abija.
14. Die Nachkommen Meraris: Mahli; sein Sohn Libni, sein Sohn Simei, sein Sohn Usa.
15. Sein Sohn Sima, sein Sohn Haaggija, sein Sohn Aßaja.
16. Diese sind es, die David anstellte bei dem Gesang des Hauses des Herrn, seitdem die Lade eine [feste] Ruhestatt hatte.
17. Sie versahen den Dienst vor der Wohuung des Stiftszeltes beim Gesang, bis Salomo das Haus des Herrn bauete in Jerusalem, dann standen sie da ihrem Dienst nach Vorschrift vor.
18. Das sind, die da [beim Gesang] standen und ihre Söhne. Von den Söhnen Kehati: der Sänger Heman, Sohn Joel, Sohnes Samuel.
19. Sohnes Elkana, Sohnes Jeroham, Sohnes Eliel, Sohnes Toah,
20. Sohnes Zuf, Sohnes Elkana, Sohnes Mahat, Sohnes Amasai,
21. Sohnes Elkana, Sohnes Joel, Sohnes Asarja, Sohnes Zefanja,
22. Sohnes Tahat, Sohnes Assir, Sohnes Ebjaßaf, Sohnes Korah,
23. Sohnes Jizhar, Sohnes Kehat, Sohnes Levi, Sohnes Israel.
24. Und sein Bruder Aßaf, der ihm zur Rechten stand: Aßaf, Sohn Berechjahu, Sohnes Sima,
25. Sohnes Michael, Sohnes Baaßeja, Sohnes Malkija,
26. Sohnes Etni, Sohnes Serah, Sohnes Adaja,
27. Sohnes Etan, Sohnes Simma, Sohnes Simi,
28. Sohnes Jahat, Sohnes Gersom, Sohnes Levi
29. Die Söhne Merari, ihre Brüder zur Linken: Etan, Sohn Kisi, Sohnes Abdi, Sohnes Malluch,
30. Sohnes Hasabja, Sohnes Amazja, Sohnes Hilkija,
31. Sohnes Amzi, Sohnes Bani, Sohnes Semer,
32. Sohnes Malchi, Sohnes Musi, Sohnes Merari, Sohnes Levi.
33. Ihre Brüder, die Leviten, waren zugeordnet für den ganzen Dienst der Wohnung des Gotteshauses.
34. Aaron und seine Söhne räucherten auf dem Opferaltar und auf dem Altar zum Räuchern, bei allen allerheiligsten Verrichtungen, Israel zu sühnen, ganz so wie Mose, der Knecht Gottes, angeordnet hatte.
35. Das sind die Söhne Aarons: Sein Sohn Elasar, sein Sohn Pinehas, sein Sohn Abisua,
36. Sein Sohn Butkki, sein Sohn Usi, sein Sohn Serachja,
37. Sein Sohn Merajot, sein Sohn Amarja, sein Sohn Ahitub,
38. Sein Sohn Zadok, sein Sohn Ahimaaz.
39. Das sind ihre Wohnsitze nebst ihren Hürden in ihren Gebieten: Den Söhnen Aarons, von dem Geschlecht des Kehat — denn sie hatten das [erste] Loos.
40. Ihnen gab man Hebron im Lande Judäa und seine Bezirke rings herum.
41. Und das Gefilde der Stadt und ihre Flecken gaben sie Kaleb, Sohn Jefunnes.
42. Den Söhnen Aarons gab man die Städte der Asyle; Hebron, Libna und seine Bezirke, Jattir und Estomoa und seine Bezirke,
43. Und Hilen und seine Bezirke, Debir und seine Bezirke,
44. Und Asan und seine Bezirke, Bet-Semes und seine Bezirke.
45. Vom Stamme Benjamin: Geba und seine Bezirke, Allemet und seine Bezirke, Anatot und seine Bezirke, zusammen dreizehn Städte, nach ihren Geschlechtern.
46. Den Söhnen Kehat, den noch übrigen von dem Geschlechte des Stammes, gab man von der Hälfte des Stammes Manasse durch das Loos, zehn Städte.
47. Den Söhnen Gersom nach ihren Geschlechtern |gab man] vom Stamme Issachar, vom Stamme Asser, vom Stamme Naftali und vom Stamme Manasse in Basan, dreizehn Städte.
48. Den Söhnen Merari nach ihren Geschlechtern [gab man] vom Stamme Ruben, vom Stamme Gad und vom Stamme Sebulun durch das Loos, zwölf Städte.
49. Die Kinder Israel gaben also den Leviten die Städte und ihre Bezirke
50. Sie gaben durch das Loos vom Stamme der Söhne Juda, vom Stamme der Söhne Simeon, vom Stamme der Söhne Benjamin die Städte, die sie oben mit Namen nannten.
51. Einigen Geschlechtern der Söhne Kehat wurden die Städte ihres Gebietes vom Stamme Efraim gegeben.
52. Sie gaben ihnen die Städte der Asyle, Sichem und seine Bezirke auf dem Gebirge Efraim, und Geser und seine Bezirke,
53. Jakmeam und seine Bezirke, und Bet-Horon und seine Bezirke.
54. Ajalon und seine Bezirke, und Gat Rimmon und seine Bezirke.
55. Von der [diesseitigen] Hälfte des Stammes Manasse: Aner und seine Bezirke, und Bileam und seine Bezirke; für das Geschlecht der noch ubrigen Söhne Kehat.
56. Den Söhnen Gersom [gab man] von dem Geschlecht des [jenseitigen] halben Stammes Manasse: Golan in Basan und seine Bezirke, und Astarot und seine Bezirke.
57. Vom Stamme Issachar: Kedes und seine Bezirke, Deborat und seine Bezirke,
58. Ramot und seine Bezirke, und Anem und seine Bezirke.
59. Vom stamme Asser: Masal und seine Bezirke, und Abdon und seine Bezirke,
60. Hukok und seine Bezirke, und Rehob und seine Bezirke.
61. Vom Stamme Naftali: Kedes in Galiläa und seine Bezirke, Hammon und seine Bezirke, Kirjatajim und seine Bezirke.
62. Den noch übrigen Söhnen Merari [gab man] vom Stamme Sebulun: Rimmono und seine Bezirke, Tabor und seine Bezirke.
63. Und jenseits des Jordan vor Jericho, zur Ostseite des Jordan: Vom Stamme Ruben: Bezer in der Steppe und seine Bezirke, und Jahza und seine Bezirke,
64. Und Kedemot und seine Bezirke, und Mefaat und seine Bezirke.
65. Und vom Stamme Gad: Ramot in Gilead und seine Bezirke, und Mahanajim und seine Bezirke.
66. Hesbon und seine Bezirke, und Jaaser und seine Bezirke.

7. Kapitel.
1. [Das Geschlechtsverzeichnis] der Söhne Issachar: Tola, Pua, Jasub und Simron, insgesamt vier.
2. Die Söhne Tolas: Usi und Refaja, Jeriel und Jahmai, Jibsam und Samuel, die kriegstüchtigen Häupter der Stammhäuser von Tola, nach ihren Verzeichneten; ihre Anzahl in den Tagen Davids war zweiundzwanzigtausendsechshundert Mann.
3. Die Nachkommen Usis: Jisrahja, und die Söhne Jisrahjas: Michael und Obadja und Joel und Jisija, zusammen [mit Jisrahja] fünf Häupter.
4. Zu ihnen gehörte nach ihren Verzeichneten, nach ihren Stammhäusern, an Kriegstruppen: sechsunddreißigtausend, denn sie hatten viele Weiber und Söhne.
5. Ihre kriegstüchtigen Brüder aus allen Geschlechtern Issachars waren siebenundachzigtausend verzeichnet.
6. [Die Geschlechter] Benjamins: Bela, Becher und Jediaël, insgesamt drei.
7. Die Söhne Belas: Ezbon, Usi, Usiel, Jerimot, Iri, fünf Häupter der Stammhäuser, kriegstüchtige, und ihre Verzeichneten waren zweiundzwanzigtausendvierunddreißig.
8. Die Söhne Bechers: Semira, Joas, Elieser, Eljoënai, Omri, Jeremot, Abija, Anatot und Alamet. All diese waren Söhne Bechers.
9. Und ihre Verzeichneten nach ihrer Geburtsfolge, die kriegstüchtigen Häupter ihrer Stammhäuser: zwanzigtausendzweihundert Mann.
10. Die Nachkommen Jedialës: Bilhan; die Söhne Bilhans: Jëus, Benjamin, Ehud, Kenaana, Setan, Tarsis und Ahisahar.
11. Alle Söhne Jediaëls, nach den Häuptern der Stammhäuser, die kriegstüchtig waren, siebzehntausendzweihundert, die im Heere in den Krieg auszogen.
12. Außerdem Suppim und Huppim, Söhne Irs; Husim, Sohn Ahers.
13. Die Söhne Naftalis: Jahziel und Guni und Jezer und Sallum, Söhne der Bilha.
14. Die Söhne Manasses: Asriel, den geboren ..... Sein aramäisches Kebsweib gebar Machir, den Vater Gileads.
15. Machir nahm ein Weib, die Schwester von Huppim und Suppim, namens Maacha. — Der zweite hieß Zelofhad; Zelofhad hatte nur Töchter. —
16. Maacha, das Weib Machirs, gebar einen Sohn, sie nannte ihn Peres; sein Bruder hieß Seres und seine Söhne: Ulam und Relem.
17. Der Sohn Ulams: Bedan. Das sind die Söhne Gileads, Sohnes Machir, Sohnes Manasse.
18. Und seine Schwester Hammolechet gebar Ishod und Abieser und Mahla.
19. Und die Söhne Semidas waren: Ahjan, Sechem, Likhi und Aniam.
90. Die Söhne Efraims waren: Sutelah; sein Sohn Bered, sein Sohn Tahat, sein Sohn Elada, sein Sohn Tahat;
21. Sein Sohn Sabad, Sutelah, und Eser und Elad. Es erschlugen sie die Männer von Gat, die Eingeborenen des Landes, da sie hinabgezogen waren, ihre Heerden wegzunehmen.
22. Und ihr Vater Efraim trauerte lange Zeit um sie, seine Brüder kamen, ihn zu trösten.
23. Er kam zu seinem Weibe, und sie ward schwanger und gebar einen Sohn; er nannte seinen Namen Beria, denn Unglück war in seinem Hause.
24. Seine Tochter Seera bauete das niedere und das obere Bet Horon und Usen Seera.
25. Sein Sohn Refa, seine Söhne Resef und Telah, sein Sohn Tahan;
26. Sein Sohn Ladan, sein Sohn Ammihud, sein Sohn Elisama,
27. Sein Sohn Nun, sein Sohn Josua.
28. Ihr Besitztum und ihre Wohnstätte war Bet-El und seine Umgebung; östlich Naaran, und zur Westseite Geser und seine Umgebung, und Sechem und seine Umgebung, bis Gasa und seine Umgebung.
29. Und neben den Söhnen Manasse, Bet-Sean und seine Umgebung, Tanach und seine Umgebung, Megiddo und seine Umgebung, Dor und seine Umgebung. In diesen wohnten die Söhne Josefs, Sohnes Israel.
30. Die Söhne Asser: Jimna, Jiswa, Jifwi und Beria, und ihre Schwester Serah.
31. Die Söhne Berias: Heber und Malkiel, das ist der Vater Birsajits.
32. Heber zeugte Jaflet und Somer und Hotam, und ihre Schwester Sua.
33. Die Söhne Jaflets: Paßach und Bünhal und Aswat. Das sind die Söhne Jaflets.
34. Die Söhne Samers: Ahi, Rahga, Hubba und Aram.
35. Und die Nachkommen seines Bruders Helem: Zofah, Jimna, Seles und Amal.
36. Die Söhne Zofahs: Suah, Harnefer, Sual, Beri und Jimra,
37. Bezer, Hod, Samma, Silsa, Jitran und Beera.
38. Die Söhne Jeters: Jefunne, Pispa und Ara.
39. Die Söhne Ullas: Arah, Hanniel und Rizja.
40. All diese Söhne Asser waren Häupter von Stammhäusern, auserlesene kriegstüchtige Männer, Fürstenhäupter; und ihre Verzeichneten im Heere für den Krieg — ihre Anzahl war sechsundzwanzigtausend Männer.

8. Kapitel.
1. Benjamin zeugte seinen Erstgeborenen Bela, den zweiten Asbel, und den dritten Ahrah.
2. Den vierten Noha, und den fünften Rafa.
3. Bela hatte Söhne: Addar, Gera und Abihud,
4. Abisua, Naaman und Ahoah,
5. Gera, Sefufan und Huram.
6. Das sind die Söhne Ehuds — dies sind die Stammhäupter von den Bewohnern Gebas, die man nach Manachat in die Gefangenschaft geführt hat.
7. Naaman und Ahbija und Gera, der sie in die Gefangenschaft geführt hat, er zeugte Usa und Ahihud.
8. Saharajim zeugte im Gefilde Moab, nachdem er seine Weiber Husim und Baara hatte ziehen lassen;
9. Da zeugte er mit seinem Weib Hodes: Jobab, Zibja, Mesa und Malkam,
10. Jeuz, Sabja und Mirma. Diese seine Söhne sind Häupter der Stammhäuser.
11. Und mit Husim hatte er gezeugt Abitub und Elpaal.
12. Die Söhne Elpaals: Eber und Misam und Samer. Dieser bauete One und Lod und dessen Umgebung.
13. Beria und Sema sind die Stammhäupter von den Bewohnern Ajalons; diese verjagten die Bewohner von Gat.
14. Ahjo, Sasak und Jeremot,
15. Sebadja, Arad und Eder,
16. Michael, Jispa und Jocha, — die Söhne Berias.
17. Sebadja, Mesullam, Hiski und Heber.
18. Jismerai, Jislia und Jebab sind die Söhne Elpaals.
19. Jakim, Sichri und Sabdi,
20. Elienai, Ziltai und Eliel,
21. Adaja, Beraja und Simrat sind die Söhne Simeis.
22. Jispan, Eber und Eliel,
23. Abdon, Sichri und Hanan,
24. Hananja, Elam und Antotija,
25. Jifdeja und Penuel sind die Söhne Sasaks.
26. Samserai, Sacharja und Atalja,
27. Jaaresja, Elija und Sichri sind die Söhne Jerohams.
28. Dies sind Häupter der Stammhäuser nach ihrer Geburtsfolge, Oberhäupter; diese wohnten in Jerusalem.
29. In Gibeon wohnte der Vater Gibeons, sein Weib hieß Maacha.
30. Sein erstgeborener Sohn war Abdon, außerdem Zur, Kis, Baal und Nadab,
31. Gedor, Ahjo und Secher.
32. Miklot zeugte Simea, und auch diese wohnten neben ihren Brüdern in Jerusalem (mit ihren Brüdern.)
33. Ner zeugte Kis, Kis zeugte Saul, Saul zeugte Jonatan, Malkisua, Abinadab und Isbaal.
34. Der Sohn Jonatans: Merib-Baal, und Merib-Baal zeugte Micha.
35. Die Söhne Michas: Piton, Melech, Taarea und Ahas.
36. Ahas zeugte Joadda, und Joadda zeugte Alemet, Asmawet und Simri, und Simri zeugte Moza.
37. Moza zeugte Bina; sein Sohn Rafa, sein Sohn Elaßa, sein Sohn Azel.
38. Azel hatte sechs Söhne, sie hießen: Asrikam, Bochru, Ismael, Searja, Obadja und Hanan. All diese sind die Söhne Azels.
39. Die Söhne seines Bruders Esek: sein Erstgeborener Ulam, der zweite Jeus, und der dritte Elipelet,
40. Die Söhne Ulams waren tapfere Männer, die den Bogen spannen und sie hatten viele Söhne un Enkelsöhne, hundertundfünfzig. All diese sind von den Söhnen Benjamin.

9. Kapitel.
1. Ganz Israel wurde verzeichnet, sie sind aufgeschrieben in dem Buche der Könige von Israel. Die Judäer wurden nach Babel weggeführt wegen ihrer Untreue [gegen Gott].
2. Die früher in ihrem Besitztum, in ihren Städten wohnten, waren Israeliten, Priester, Leviten und Tempeldiener.
3. In Jerusalem wohnten von den Stämmen Juda, Benjamin, und von den Stämmen Efraim und Manasse.
4. Utai Sohn Ammihud, Sohnes Omri, Sohnes Imri, Sohnes Bani, von den Söhnen Perez, Sohnes Juda.
9. Von den Siloniten: der Erstgeborene Aßaja und seine Söhne.
6. Von den Söhnen Serah: Jëuël und ihre Brüder, sechshundertundneunzig.
7. Von den Söhnen Benjamin: Sallu, Sohn Mesullam, Sohnes Hodawja, Sohnes Hasnua;
8. Jibneja, Sohn Jeroham, Ela, Sohn Usi, Sohnes Michri und Mesullam Sohn Sefatja, Sohnes Rëuël, Sohnes Jibnija.
9. Ihre Brüder, nach ihren Verzeichneten, waren neunhundertsechsundfünfzig. All diese Männer waren Oberhäupter ihrer Stammhäuser.
10. Von den Priestern: Jedaja, Jojarib und Jachin;
11. Und Asarja, Sohn Hilkija, Sohnes Mesullam, Sohnes Zadol, Sohnes Merajot, Sohnes Achitub, Vorsteher des Gotteshauses.
12. Adaja, Sohn Jeroham, Sohnes Pashur, Sohnes Malkija und Maßai, Sohn Adiel, Sohnes Jahera, Sohnes Mesullam, Sohnes Mesillemit, Sohnes Immer.
13. Ihre Brüder waren Häupter ihrer Stammhäuser, tausendsiebenhundertundsechzig tüchtige Männer zur Verrichtung des Dienstes bei dem Gotteshause.
14. Von den Leviten: Semaja, Sohn Hasub, Sohnes Asrikam, Sohnes Hasabja, von den Söhnen Merari.
15. Bakbakkar, Heres und Galal, und Mattanja, Sohn Micha, Sohnes Sichri, Sohnes Aßaf.
16. Obadja, Sohn Semaja, Sohnes Galal, Sohnes Jedutun, und Berechja, Sohn Aßa, Sohnes Elkana, der in den Flecken des Netofati wohnte.
17. Die Pförtner Sallum, Akkub, Talmon und Abiman und ihre Brüder. Sallum war ihr Familienhaupt.
18. Noch bis jetzt sind sie im Köunigsthore gegen Osten. Dies sind die Pförtner für die Lager der Leviten.
19. Sallum, Sohn Kore, Sohnes Ebjaßaf, Sohnes Korah, und seine Brüder von seines Vaters Hause, die Korahiden, waren über die Verrichtung des Dienstes; sie hielten Wache au der Schwelle des Zeltes, und ihre Väter waren gesetzt über das Lager des Herrn, als Wächter des Zugangs.
20. Pinehas, Sohn Elasar, war vordem Fürst über sie; mit ihm war der Herr.
21. Sacharja, Sohn Meselemja, Pförtner am Eingange des Stiftszeltes.
22. Diese alle, auserlesen zu Pförtnern an den Schwellen, waren zweihundertundzwölf; sie sind nach ihren Flecken verzeichnet, dieselben, welche David und der Seher Samuel für immer eingesetzt hatte.
23. Sowohl sie als ihre Söhne waren über die Thore des Hauses des Herrn und des Zelthauses als Wachen.
24. An den vier Seiten waren die Pförtner: gegen Osten, gegen Westen, gegen Norden und gegen Süden.
25. Ihre Brüder in ihren Flecken mußten den Dienst antreten je nach sieben Tagen, von einer Zeit zur andern, mit diesen gemeinschaftlich.
26. Denn für ständig waren nur die vier Oberpförtner, das sind die Leviten; sie waren über die Gemächer und die Schatzkammern des Gotteshauses eingesetzt.
27. Sie übernachteten in der Umgebung des Gotteshauses, denn sie hatten die Wache, auch das Oeffnen, Morgen für Morgen.
28. Einige von ihnen waren über die Geräte zum Dienst; denn nach der Zahl brachte man hinein und nach der Zahl nahm man sie weg.
29. Einige von ihnen waren angestellt über die Gefäße, über all die heiligen Gefäße und über das Kernmehl und den Wein und das Oel und den Weihrauch und die Gewürze.
30. Von den Söhnen der Priester bereiteten Einige die Salbenmischung aus den Gewürzen.
31. Mattitja von den Leviten war der Erstgeborene Sallum's, des Korahiden; er war für beständig über das Pfannen-Backwerk.
32. Und von ihren Brüdern, vom Geschlecht Kehat, waren einige über das Schichtbrot, es jeden Sabbat zuzurichten.
33. Jene Sänger aber, Häupter von Stammhäusern der Leviten, waren in den Gemächern dienstfrei, da sie Tag und Nacht der Kunst oblagen.
34. Dies sind die Häupter der Stammshäuser der Leviten, nach ihren Verzeichneten, die Häupter, die in Jerusalem wohnten.
35. In Gibeon wohnten der Vater Gibeons, Jeüel, seine Schwester hieß Maacha.
36. Sein erstgeborener Sohn war Abdon, außerdem noch Zur, Kis, Baal, Ner und Nadab
37. Gedor, Ahjo, Sacharja und Miklot.
38. Miklot zeugte Simeam, und auch diese wohnten neben ihren Brüdern in Jerusalem (mit ihren Brüdern).
39. Ner zeugte Kis, Kis Zeuge Saul, Saul zeugte Jonatan und Maltkisua und Abinadab und Isbaal.
40. Der Sohn Jonatans war Merib-Baal, und Merib-Baal zeugte Micha.
41. Die Söhne Michas: Piton, Melech und Tahrea.
42. Ahas zeugte Jara, Jara zeugte Alemet, Asmawet und Simri, Simri zeugte Moza.
43. Moza zeugte Bina; sein Sohn Refaja, sein Sohn Elaßa, sein Sohn Azel.
44. Azel hatte sechs Söhne, sie hießen: Asrikam, Bochru, Ismael, Searja, Obadja und Hanan. Das sind die Söhne Azels.

10. Kapitel.
Sauls Ende.
1. Die Philister kämpften gegen Israel; und die Israeliten flohen vor den Philistern; es fielen Erschlagene auf dem Berge Gilboa.
2. Die Philister holten Saul und seine Söhne ein; die Philister erschlugen den Jonatan und den Abinadab und den Malkisua, die Söhne Sauls.
3. Die Schlacht war hart für Saul; es trafen ihn die Bogenschützen, und es wurde ihm angst vor den Schützen.
4. Da sprach Saul zu seinem Waffenträger: Ziehe dein Schwert und durchbohre mich damit, daß nicht diese Unbeschnittenen kommen und mich mißhandeln. Aber sein Waffenträger wollte nicht [dies thun], denn er fürchtete sich sehr. Da nahm Saul das Schwert und stürzte sich darauf.
5. Als nun sein Waffenträger sah, daß Saul tot war, da stürzte auch er sich auf das Schwert und starb.
6. So fiel Saul und seine drei Söhne, und sein ganzes Haus fiel mit ihm.
7. Als die Israeliten im Thale sahen, daß jene geflohen, und daß Saul und seine Söhne gefallen waren, da ließen sie thre Städte und flohen, und es kamen die Philister und nahmen sie in Besitz.
8. Am folgenden Tage, da kamen die Philister, die Erschlagenen zu plündern, fie fanden Saul und seine drei Söhne tot auf dem Berge Gilboa.
9. Sie zogen ihn aus und nahmen seinen Kopf und seine Rüstung, sie schickten es im Lande der Philister herum, die Botschaft zu verkünden ihren Götzen und dem Volke.
10. Seine Rüstung thaten sie in das Haus ihres Gottes, und seinen Schädel schlugen sie an das Haus Dagons.
11. Die Einwohner von Jabes-Gilead vernahmen, was die Philister an Saul gethan.
2. Da machten sich alle tapferen Männer auf und nahmen [von dort heimlich] den Leichnam Sauls und die Leichname seiner Söhne und brachten sie nach Jabes; sie begruben ihre Gebeine unter der Terebinthe in Jabes und fasteten darauf sieben Tage.
13. So starb Saul wegen seiner Untreue, die er an dem Herrn begangen, daß er den Befehl des Herrn nicht beachtet, auch weil er die Totenbeschwörer befragte,
14. Und nicht den Herrn befragte; so ließ er ihn fallen und wandte das Königtum David zu, dem Sohne Jsais.

11. Kapitel.
Davids Herrschaft.
1. Nun kam ganz Israel zusammen zu David nach Hebron und sprach: Dein Bein und dein Fleisch sind wir.
2. Schon seit jeher, als noch Saul König war, warst du, der Israel aus- und einführte, und der Herr dein Gott hat dir versprochen: Du sollst weiden mein Volk Israel, und du sollst ein Fürst sein über mein Volk Israel.
3. Also kamen die Aeltesten Israels zu dem Könige nach Hebron. David schloß mit ihnen einen Bund in Hebron vor dem Herrn, und sie salbten David zum König über Israel, nach dem Worte des Herrn durch Samuel.
4. Darauf zogen David und ganz Israel nach Jerusalem, das Jebus hieß, dort war der Jebusi, der Bewohner des Landes.
5. Die Bewohner von Jebus ließen dem David sagen: Du wirst nicht hierher kommen. Da eroberte David die Veste Zijon, das ist die Stadt Davids.
6. David sprach dann: Wer da Jebus zuerst erobert, soll Oberhaupt und Anführer sein. Da stieg Joab, Sohn Zerujas, zuerst hinauf und ward Oberhaupt.
7. David wohnte in der Veste; daher nannte man sie Stadt Davids.
8. Er bauete die Stadt rund herum an, von dem Millo bis an den Umkreis; und Joab stellte die übrige Stadt her.
9. David wurde immer größer, der Herr Zebaot war mit ihm.
10. Das sind die vornehmsten Helden, die David hatte, die fest hielten zu ihm in seinem Königtum — ihn über ganz Israel zum Könige zu machen, nach dem Worte des Herrn über Israel.
11. Dies ist die Zahl der Helden, die David hatte: Jasobeam, Sohn Hakmoni, Oberster der Anführer; er schwang seine Lanze über dreihundert Erschlagene in einem Mal.
12. Nach ihm Elasar, Sohn Dodo, aus Ahoah; er war unter den drei Helden.
13. Er war bei David in Pas-Dammim, als die Philister sich dort versammelten zum Kriege auf einem Gerstenfelde; das Volk floh vor den Philistern.
14. Da stellten sie sich inmitten des Ackers und behaupteten [das Schlachtfeld] und schlugen die Philister; der Herr half mit großem Siege.
15. Einst zogen die drei Hauptleute von den dreißig nach dem Felsen zu David in die Höhle Abdullam; das Lager der Philister war im Tale Refaim.
16. David war damals in der Burg, und der Posten der Philister war in Betlehem.
17. Da bekam David Lust und sprach: Wer gibt mir Wasser zu trinken aus der Grube von Betlehem am Tore?
18. Da brachen die drei in das Lager der Philister und schöpften Wasser aus der Grube von Bethlehem, am Tore; sie trugen und brachten es David, aber David wollte es nicht trinken und spendete es dem Herrn.
19. Denn er sprach: Fern sei von mir, um meines Gottes willen, solches zu tun! Wie? Das Blut dieser Männer sollte ich trinken, ihr Leben? Denn mit der Gefahr ihres Lebens haben sie es gebracht. Er wollte es nicht trinken. Das taten die drei Helden.
20. Absai, der Bruder Joabs, war Oberhaupt der drei, und er schwang seine Lanze über dreihundert Erschlagene. Er hatte einen Namen unter den dreien.
21. Neben zweien von den dreien war er geehrt, daß er ihr Anführer wurde, kam aber nicht bis zu dem dritten,
22. Benaja, Sohn Jojada, der Sohn eines tapferen Mannes, reich an Taten, von Kabzeel. Er schlug die zwei Riesen Moabs. Auch ging er hinab und schlug den Löwen in der Grube am Tage eines Schneegestöbers.
23. Auch schlug er den Ägypter, einen Mann von großer Länge, fünf Ellen [war er hoch] und in der Hand des Ägypters war eine Lanze wie ein Weberbaum; er aber ging an ihn heran mit einem Stocke und nahm die Lanze aus der Hand des Ägypters und erschlug ihn mit seiner eigenen Lanze.
24. Dieses tat Benaja, Sohn Jojada; er hatte einen Namen unter den drei Helden.
25. Vor den dreißig war er geehrt, aber zu den dreien kam er nicht; David setzte ihn über seinen geheimen Rat.
26. Die Helden der Heerestruppen waren: Aßahel, Bruder Joabs, Elhanan, Sohn Dodo, aus Bet-Lehem.
27. Sammot aus Haror, Helez aus Pelon,
28. Ira, Sohn Ikkes, aus Tekoa, Abieser aus Anatot.
29. Sibhai aus Husat, Ilai aus Ahoah.
30. Maharai aus Netofa, Heled Sohn Baana aus Netofa.
31. Itai, Sohn Ribai, von Gibea in Benjamin, Benaja aus Piraton.
32. Hurai von den Flüssen Gaas, Abiel aus Arba.
33. Asmawet aus Baharum, Eljahba aus Saalbon,
34. Bene-Hasem aus Gison, Jonatan, Sohn Sage, aus Harar.
35. Ahiam, Sohn Sachar, aus Harar, Elipal, Sohn Ur.
36. Hefer aus Mechera, Ahija aus Pelon.
37. Hezro aus Karmel, Naarai, Sohn Esbai.
38. Joel der Bruder Natans, Mibhar, Sohn Hagri.
39. Zelek der Ammoniter, Nahrai aus Bero, Waffenträger Joabs, Sohnes Zeruja.
40. Ira der Jitri, Gareb der Jitri.
41. Urija der Hetiter, Sabad, Sohn Ahlai.
42. Adina, Sohn Sisa, vom Stamme Ruben, Haupt des Stammes Ruben, und neben ihm dreißig.
43. Hanan, Sohn Maacha, und Josafat aus Maton.
44. Usija aus Astera, Sama und Jeiel, Söhne Hotams, aus Aroer.
45. Jediael, Sohn Simri, und sein Bruder Joha aus Tiz.
46. Eliel von Mahawim, und Jeribai und Josawja, Söhne Elnaams, und Jitma der Moabiter.
47. Eliel und Obed und Jaasiel von Mezobaja.

12. Kapitel.
1. Diese sind zu David gekommen nach Ziklag, als er sich noch eingeschlossen hielt vor Saul, Sohn Kis; sie gehören zu den Helden, den Bundesgenossen im Kriege.
2. Bogenbewaffnete, die mit der Rechten und mit der Linken Steine und Pfeile mit dem Bogen schleudern konnten. Von den Brüdern Sauls, den Benjaminitern:
3. Das Geschlechtsoberhaupt Ahieser und Joas, die Söhne Hasmaas aus Geba, und Jesiel und Pelet, die Söhne Asmawet, und Beracha und Jebu aus Anatot.
4. Ismaja aus Gibeon, ein Held der dreißig und über die dreißig [gesetzt];
5. Jeremia, Jahasiel, Johanan und Josabad aus Gedera.
6. Elusai, Jerimot, Bealja, Semarja und Sefatja aus Harif;
7. Elkana, Jisija, Asarel, Joeser und Jasobeam, die Korahiden;
8. Joela und Sebadja, die Söhne Jeroham von Gedor.
9. Von dem Stamme Gad schlossen sich David an und folgten ihm nach der Burg in der Wüste, tapfere Helden und kriegstüchtig gerüstet mit Schild und Lanze, wie Löwen anzusehen, und gleich den Gazellen auf Bergen an Schnelligkeit:
10. Eser das Haupt, der zweite Obadja, der dritte Eliab,
11. Der vierte Mismanna, der fünfte Jeremia,
12. Der sechste Attai, der siebente Eliel,
13. Der achte Johanan, der neunte Elsabad,
14. Der zehnte Jeremia, der elfte Mabannai.
15. Dies waren von den Söhnen Gad die Häupter des Heeres, der Kleinste [gesetzt] über hundert, der Größte über tausend.
16. Diese sind es, die über den Jordan setzten im ersten Monat — als er gerade über seine Ufer flutete und flüchten machte all die Talbewohner gegen Ost und gegen West.
17. Von den Benjaminitern und Judäern kamen sie zu David in die Burg.
18. David ging ihnen entgegen und sprach sie an: seid ihr mit friedlichen Absichten gekommen, mir beizustehen, werd ich zur Vereinigung mit euch geneigt sein. Wenn aber, um mich meinen Feinden zu verraten, da doch kein Unrecht ist in meinen Händen, so sehe es an der Gott unserer Väter und entscheide.
19. Da antwortete Amasai, der Oberste der Anführer, mutig: Dein [sind wir], David, und mit dir, Sohn Jsai, Friede, Friede dir und deinen Bundesgenossen, denn dein Gott steht dir bei! David nahm sie auf und stellte sie an die Spitze der Schar.
20. Vom Stamme Manasse gingen zu David über, als er mit den Philistern gegen Saul in den Krieg zog — aber er stand ihnen nicht bei, denn mit Überlegung hatten die Fürsten der Philister ihn entlassen, indem sie sprachen: Mit unseren Köpfen wird er zu seinem Herrn Saul übergehen.
21. Als er nach Ziklag zurückkehrte, gingen zu ihm über vom Stamme Manasse: Adnab, Josabad, Jediael, Michael, Josabad, Elihu und Ziltai, Häupter der Haufen Manasse.
22. Sie standen David bei in der Schar, denn tapfere Helden waren sie alle, und sie wurden Führer im Heere.
23. Tag für Tag kam man zu David, ihm beizustehen, so daß das Lager groß wurde, ein mächtiges Lager.
24. Dies ist die Zahl der Kriegstruppen, die zu David kamen nach Hebron, ihm das Königtum Sauls zuzuwenden, nach dem Ausspruche des Herrn.
25. Die Judäer, die Schild und Lanze trugen, sechstausendachthundert.
26. Von dem Stamme Simeon tapfere Helden zum Heereszuge, siebentausendeinhundert Mann.
27. Von den Leviten viertausendsechshundert Mann.
28. Außerdem noch Jojada, der Fürst vom Hause Aaron, und bei ihm dreitausendsiebenhundert Mann.
29. Und Zadok, ein tapferer Jüngling, und sein vornehmes Stammhaus, zweiundzwanzig Mann.
30. Von den Benjaminitern, den Brüdern Sauls, nur dreitausend Mann; da bis dahin die meisten von ihnen es mit dem Hause Sauls hielten.
31. Von den Efraimiten zwanzigtausendachthundert Mann tapfere Helden, Männer von Namen aus ihren Stammhäusern.
32. Von dem halben Stamme Manasse achtzehntausend Mann. Die mit Namen genannt sind, — [sie alle] gingen, David zum König zu machen.
33. Von dem Stamme Issachar kamen [Männer], die Einsicht hatten in die Zukunft zu sehen, zu wissen, was Israel tun muß; zweihundert Häupter, und all ihre Brüder zu ihrem Befehl.
34. Von Sebulun kamen von jenen, die zum Heere auszogen, zur Schlacht geordnet mit allem Kriegsgerät, fünfzigtausend, sie waren kampfbereit, ungeteilten Herzens.
34. Von Naftali kamer tausend vornehme Männer, und mit ihnen, mit Schild und Spieß [ausgerüstet], siebenunddreißigtausend Mann.
35. Und von Dan kamen zur Schlacht geordnet achtundzwanzigtausendsechshundert Mann.
36. Und von Asser kamen solche, die zum Heer auszogen, in Kriegsrüstung, vierzigtausend Mann.
37. Von jenseits des Jordan, kamen von dem Stamm Ruben, von Gad und dem halben Stamm Manasse, mit allerlei Waffen zum Kriegszuge, hundertundzwanzigtausend Mann.
38. All diese Kriegsmänner, in Schlachtreihen geordnet, kamen mit ganzem Herzen nach Hebron, David zum König einzusetzen über ganz Israel. Auch all die übrigen Israeliten waren eines Sinnes, David zum König einzusetzen.
39. Sie blieben bei David drei Tage und aßen und tranken, denn es hatten ihre Brüder für sie zubereitet.
40. Und auch die ihnen nahe wohnten, bis nach Issachar, Sebulun und Naftali, brachten Brot auf Eseln und auf Kamelen und auf Maultieren und auf Rindern, Mehlspeisen, Feigen-Kuchen und Rosinen-Kuchen und Wein und Oel und Rinder und Schafe die Menge; denn Freude herrschte in Israel.

13. Kapitel.
Die Bundeslade.
1. David beriet sich mit den Oberen über die Tausende und die Hunderte, mit allen Führern.
2. David sprach zu der ganzen Versammlung Israels: Wenn es euch recht ist, und ist es von dem Herrn unserm Gott bestimmt, so lasset uns weit umherschicken zu unseren andern Brüdern, in allen Landen Israels, und an die Priester und die Leviten in den Städten ihrer Bezirke, daß sie sich zu uns sammeln.
3. Wir wollen dann die Lade unseres Gottes zu uns herholen, denn wir haben ihn nicht gesucht in den Tagen Sauls.
4. Die ganze Versammlung willigte, daß man also thue, denn die Sache gefiel dem ganzen Volke.
5. Da versammelte David ganz Israel von dem Sihor Aegypten [einem der Kanäle am untern Nil] bis gen Hamat, die Lade Gottes von Kirjat-Jearim zu holen.
6. David und mit ihm ganz Israel zog nach Baala, nach Kirjat-Jearim in Judäa, von dort zu holen die Lade Gottes, des Herrn, der über den Cherubim thront dessen Name [dort] angerufen wird.
7. Sie fuhren die Lade Gottes in einem neuen Wagen aus dem Hause Abinadabs; Usa und Ahjo führten den Wagen.
8. David und ganz Israel spielten vor Gott mit allem Glanz und mit Liedern, auf Zithern und Psaltern und Pauken, und mit Cymbeln und Trompeten.
9. Als sie zur Tenne Kidon kamen, da streckte Usa seine Hand aus, die Lade zu fassen, weil die Rinder durchgingen.
10. Der Herr zürnte über Usa und schlug ihn, weil er seine Hand ausgestreckt gegen die Lade; er starb daselbst vor Gott.
11. Es schmerzte David, daß der Herr den Usa weggerafft, und er nannte denselben Ort: Perez-Usa; er heißt so bis auf den heutigen Tag.
12. David fürchtete sich vor Gott an jenem Tage und sprach: Wie soll ich zu mir bringen die Lade Gottes?
13. David ließ daher nicht die Lade zu sich ziehen in die Stadt Davids, er ließ sie einkehren in das Haus des Obed-Edom aus Gat.
14. So blieb die Lade Gottes mit dem Geschlecht des Obed-Edom, in seinem Hause, drei Monate; der Herr segnete das Haus des Obed-Edom und alles, was sein war.

14. Kapitel.
Davids Siege.
1. Huram, König von Tyrus, schickte Boten an David und Zedernholz und Mauerleute und Zimmerleute, ihm ein Haus zu bauen.
2. Nun erkannte David, daß der Herr ihn bestätigt zum Könige über Israel, denn hoch erhoben war seine Herrschaft, wegen seines Volkes Israel.
3. David nahm nohc Weiber in Jerusalem; David zeugte daselbst noch Söhne und Töchter.
4. Dies sind die Namen der Kinder, die ihm geboren worden sind: Sammua, Sobab, Natan und Salomo,
5. Jibhar, Elisua und Elpelet.
6. Noga, Nefeg und Jafia,
7. Elisama, Beeljada und Elifelet.
8. Da vernahmen die Philister, daß David zum König gesalbt worden über ganz Israel, und alle Philister zogen aus, David zu suchen. David hörte es und zog ihnen entgegen.
9. Die Philister kamen und überzogen das Thal Refaim.
10. David befragte Gott also: soll ich gegen die Philister ziehen, und gibst du sie in meine Hand? Der Herr antwortete: Ziehe gegen sie, und ich gebe sie in deine Hand.
11. Sie zogen nach Baal-Perazim, David schlug sie dort; David sprach darauf: Gott hat meine Feinde niedergerissen durch meine Hand wie durch eine Flut. Darum nannte man den Namen des Ortes Baal-Perazim.
12. Sie ließen da ihre Götter, und David ließ sie im Feuer verbrennen.
13. Abermals überzogen die Philister das Tal.
14. David befragte wiederum Gott, und Gott sprach zu ihm: Ziehe ihnen nicht nach, wende dich von ihnen, daß du an sie kommst von der Seite der Maulbeerbäume.
15. Und wenn du das Geräusch der Tritte auf den Spitzen der Maulbeerbäume hörst, dann ziehe gegen sie in die Schlacht; denn Gott ist vor dir ausgezogen, zu schlagen das Lager der Philister.
16. David tat, wie Gott ihm geboten, und sie schlugen das Lager der Philister von Gibeon bis Geser.
17. Der Ruhm Davids verbreitete sich in alle Länder, und der Herr legte Angst vor ihm über alle Völker.

15. Kapitel.
Die heilige Stätte.
1. David errichtete sich Häuser in der der Davidstadt, dort bereitete er einen Platz für die Lade Gottes und spannte ihr ein Zelt auf.
2. Damals bestimmte David, daß keiner die Lade Gottes trage als die Leviten, denn sie hat der Herr erwählt, die Lade Gottes zu tragen und ihn zu bedienen auf ewige Zeiten.
3. David versammelte ganz Israel nach Jerusalem, hinaufzubringen die Lade des Herrn aun ihren Platz, den er ihr bereitet hatte.
4. David versammelte die Söhne Aarons und die Leviten.
5. Von den Söhnen Kehat: den Fürsten Uriel und seine Brüder hundertundzwanzig Mann.
6. Von den Söhnen Merari: Den Fürsten Aßaja und seine Brüder hundertundzwanzig.
7. Von den Söhnen Gersom : Den Fürsten Joel und seine Brüder hundertunddreißig.
8. Von den Söhnen Elizafan: Den Fürsten Semaja und seine Brüder zweihundert.
9. Von den Söhnen Hebron: Den Fürsten Eliel und seine Brüder achtzig.
10. Von den Söhnen Usiel: Den Fürsten Amminadab und seine Brüder hundertundzwölf.
11. David berief die Priester Zadoq und Ebjatar und die Leviten Uriel, Aßaja, Joel, Semaja, Eliel und Amminadab.
12. Und sprach zu ihnen: Ihr Stammhäupter der Leviten, rüstet euch, ihr und eure Brüder, daß ihr hinaufbringet die Lade des Herrn, des Gottes Israels, dahin, wo ich ihr eine Stätte bereitet habe.
13. Denn weil ihr es das erste Mal nicht waret, brachte der Herr, unser Gott, uns eine Niederlage bei, da wir ihn nicht suchten nach Gebühr.
14. Es rüsteten sich die Priester und die Leviten, hinaufzubringen die Lade des Herrn, des Gottes Israels.
15. Die Leviten trugen die Lade Gottes, wie Mose geboten nach dem Worte des Herrn, auf ihren Schultern, auf Bahren über denselben.
16. David hieß die Fürsten der Leviten, anzustellen ihre Brüder die Sänger mit Saitenspielen, Psaltern und Zithern und Zimbeln bei lautem Gesang zu spielen zur Freude.
17. Da stellten die Leviten an den Heman, Sohn Joel, und von seinen Brüdern Aßaf, den Sohn Berechja, und von ihren Brüdern, den Söhnen Merari, Etan, den Sohn Kusaja;
18. Und mit ihnen ihre Brüder zweiten Ranges: Sacharja, Sohn Jaasieel, Semiramot, Jehiel, Unni, Eliab, Benaja, Maaßeja, Mattitja, Eliflehu und Miknejahu, auch die Pförtner Obed-Edom und Jeiel.
19. Und zwar die Sänger: Heman, Aßaf und Etan mit ehernen Zimbeln zu spielen;
20. Sacharja, Asiel, Semiramot, Jehiel, Unni, Eliab, Maaßeja und Benaja mit Psaltern auf Alamot;
21. Mattitja, Eliflehu, Mikneja, Obed-Edom, Jeiel und Asasja auf achtsaitigeu Zithern vorzuspielen.
22. Kenanja, der Obere der Leviten für den Vortrag, unterwies in dem Vortrage, denn er war [gesang]verständig.
23. Berechja und Elkana waren Pförtner bei der Lade.
24. Die Priester Sebanja, Josafat, Natanel, Amaßai, Sacharja, Benaja und Elieser bliesen auf Trompeten vor der Lade Gottes; Obed Edom und Jehija waren Pförtner bei der Lade.
25. David und die Aeltesten Israels und die Oberen über die Tausend gingen, die Bundeslade des Herrn aus dem Hause des Obed Edom mit Freude zu holen.
26. Und weil Gott den Leviten, den Trägern der Bundeslade des Herrn, beistand, so opferten sie sieben Farren und sieben Widder.
27. David war angethan mit einem Oberkleid von Byssus, so auch all die Leviten, die die Lade trugen, und die Sänger, und der Obere Kenanja, für den Vortrag der Sänger; David aber hatte einen leinenen Efod darüber.
28. Ganz Israel brachte somit die Bundeslade des Herrn mit Jubel und Posaunenschall, mit Trompeten und mit Cymbeln, spielend auf Psaltern und Zithern.
29. Als die Bundeslade des Herrn zur Stadt Davids kam, da schauete Michal, Tochter Sauls, aus dem Fenster und sah den König David tanzen und spielen; sie verspottete ihn in ihrem Herzen.

16. Kapitel.
1. Sie brachten die Lade Gottes und stellten sie innerhalb des Zeltes, das ihr David aufgespannt, und brachten Ganzopfer und Mahlopfer dar vor Gott.
2. Als David mit dem Darbringen der Ganzopfer und Mahlopfer zu Ende war, segnete er das Volk im Namen des Herrn.
8. Und verteilte an alle Israeliten, Mann und Weib, je ein Laib Brot und eine Fleischspende und einen Traubenkuchen.
4. Er setzte vor der Lade des Herrn Diener ein von den Leviten, daß sie preisen, danken und lobsingen dem Herrn, dem Gott Israels.
5. Ihr Oberer war Aßaf, und nach ihm der zweite Sacharja; Jeiel, Semiramot, Jechiel, Mattitja, Eliab, Benaja, Obed-Edom und Jëiel mit Psaltern und mit Zithern, und Aßaf spielte auf Cymbeln.
6. Die Priester Benaja und Jahasiel waren mit Trompeten, ständig vor der Bundeslade Gottes.
7. An jenem Tage ließ David einen Dankgesang dem Herrn vortragen durch den Oberen Aßaf und seine Brüder:
8. Danket dem Herrn, preiset seinen Namen! Machet kund unter Völkern eine Thaten.
9. Singet ihm, spielet ihm, erzählet alle seine Wunder.
10. Rühmet euch seines heiligen Namens, es freue sich das Herz derer, die den Herrn suchen.
11. Erfraget den Herrn und seine Hoheit, suchet ihn immer.
12. Gedentet seiner Wunder, die er gethan, der Zeichen, der Gerichte seiner Befehle.
13. Ihr seid die Nachkommen Abrahams, seines Knechts, Söhne Jakobs, seine Erkornen!
14. Er ist der Herr unser Gott, über die ganze Erde sind seine Gerichte.
15. Gedenket ewiglich seines Bundes, des Wortes, das er geboten, ins tausendste Geschlecht.
16. Den er geschlossen mit Abraham und zugeschworen dem Isak,
17. Und es für Jakob zum Gesetz erhob, für Israel zum ewigen Bunde.
18. Da er sprach: Dir geb’ ich das Land Kanaan als Teil eures Besitzes;
19. Da ihr noch ein zähliges Häuflein waret, und kaum darin weiltet.
20. Sie zogen von Volk zu Volk, von Königreich zu fremder Nation.
21. Er ließ keinen Mann sie bedrücken und verwarnte um sie Könige.
22. Rührt nicht meine Gesalbten an und meinen Propbeten fügt kein Leid zu!
23. Singet dem Herrn, alle Völker, verkündet von Tag zu Tag sein Heil!
24. Erzählet unter den Völkern seine Herrlichkeit, unter allen Nationen seine Wunder.
25. Denn groß ist der Herr und sehr gepriesen, furchtbar ist er über alle Götter.
26. Alle Götter der Völker sind nichtig, aber der Herr hat den Himmel geschaffen.
27. Glanz und Majestät ist vor ihm, Triumph und Freude an seiner Stätte.
28. Spendet dem Herrn ihr Völkergeschlechter, spendet dem Herrn Ehre und Triumph.
29. Spendet dem Herrn seines Ruhmes Ehre, bringet Geschenke und kommet vor sein Antlitz; bücket euch vor dem Herrn in heiliger Ehrfurcht.
30. Erzittert vor ihm, alle Lande, aber fest ist das Erdenrund, es wanket nicht.
31. Es frohlocke der Himmel und juble die Erde, man spreche unter den Völkern: Der Herr regiert!
32. Es dröhne das Meer und seine Fülle, fröhlich sei die Flur und alles, was darin.
33. Dann sollen jauchzen die Bäume des Waldes vor dem Herrn; denn er ist gekommen, die Erde zu richten.
34. Danket dem Herrn, denn er ist gütig, ewiglich währt seine Huld!
35. Und sprechet: Hilf uns, Gott unseres Heils, und sammle uns und rette uns von den Völkern, zu danken deinem heiligen Namen, zu preisen deinen Ruhm.
36. Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels, von Ewigkeit zu Ewigkeit! Alles Volk sprach darauf: Amen und Lobpreis dem Herrn!
37. [David] überließ dort vor der Bundeslade des Herrn dem Aßaf und seinen Brüdern, ständig vor der Lade zu dienen, die Gebühr jeglichen Tages an seinem Tage.
38. Auch Obed-Edom und Seine Brüder, achtundsechzig Maun, und Obed-Edoms Sohn Jeditun und Hoßa setzte er als Pförtner an.
39. Den Priester Zadok und seine Brüder, die Priester, vor der Wohnung des Herrn auf der Höhe zu Gibeon [bestimmte er],
40. Darzubringen Ganzopfer dem Herrn auf dem Opferaltar, ständig Morgens und Abends, und alles, was geschrieben ist in der Lehre des Herrn, die er Israel geboten.
41. Mit ihnen waren Heman und Jedutun und die übrigen Auserlesenen, die mit Namen genannt sind, daß sie den Herrn preisen, denn ewiglich währt seine Huld!
42. Und sie, Heman und Jedutun, hatten Trompeten und Cymbeln zum spielen und die Saitenspiele Gottes: Die Söhne Jedutuns waren für den Pfortendienst.
43. Dann ging das ganze Volk, jeglicher nach seinem Hause; David kehrte um, sein Haus zu segnen.

17. Kapitel. Die Verheißung an David.
1. Als David in seinem Hause wohnte, da sprach David zu dem Propheten Natan: Ich wohne in einem Hause von Zedern, aber die Bundeslade des Herrn ist unter Teppichen [in einem Zelte].
2. Natan sprach zu David: Alles, was in deinem Herzen ist, thue, denn Gott ist mit dir.
3. Aber in derselben Nacht erging das Wort Gottes an Natan also:
4. Geh und sprich zu David meinem Knechte: Also spricht der Herr: Nicht du sollst das Haus bauen mir zum Sitze.
5. Denn ich habe nicht geruht in einem Hause, von dem Tage an, da ich Israel aus Aegypten herausgeführt bis auf diesen Tag; ich zog von Zelt zu Zelt und von Wohnung [zu Wohnung].
6. Bei all meinem Herumziehen unter Israel, habe ich je ein Wort geredet zu einem der Richter von Israel, die ich bestellt, mein Volk zu weiden, nämlich: Warum bauet ihr mir nicht ein Haus von Zedern?
7. Nun aber sollst du also sprechen zu meinem Knechte David: Also spricht der Herr Zebaot: Ich habe dich genommen von der Hürde, hinter den Schafen weg, ein Fürst zu sein über mein Volk Israel.
8. Ich war mit dir überall, wo du gingst, und rottete all deine Feinde vor dir aus, und habe dir einen Namen gemacht, gleich dem Namen der Großen, die je auf Erden gelebt.
9. Ich habe einen sichern Rubepunkt für mein Volk Israel geschafft, da hab ich es eingepflanzt, daß es wohne an seiner Stätte, daß es fortan nicht beunruhigt werde, und fernerhin die Bösen es nicht mehr aufreiben wie früher.
10. Also seit der Zeit, da ich Richter über mein Volk Israel bestellt und all deine Feinde gedemütigt habe, habe ich nur dir kund gethan, daß dir der Herr ein Haus bauen wird.
11. Wenn deine Tage voll sind, zu deinen Vätern zu gehen, so werde ich aufrichten deinen Nachfolger nach dir, der von deinen Söhnen sein wird, und ich werde sein Königreich bestätigen.
12. Er wird mir ein Haus bauen, und ich werde seinen Thron gründen auf ewig.
13. Ich werde ihm Vater sein, und er wird mir Sohn sein, und meine Huld lass’ ich nicht weichen von ihm, wie ich sie habe weichen lassen von dem, der vor dir gewesen.
14. Ich erhalte ihn in meinem Hause und in meinem Königreiche auf ewig; sein Thron wird aufgerichtet sein auf ewig.
15. Ganz wie diese Worte und ganz wie diese Offenbarung, also redete Natan zu David.
16. Der König David ging und setzte sich hin vor den Herrn [im heiligen Zelt] und sprach: Wer bin ich, Herr, o Gott! und was mein Haus, daß du mich gebracht bis hierher?
17. Es war dies noch zu wenig in deinen Augen, Gott, da verheißest du über das Haus deines Knechtes für ferne Zeiten; und hast mich ersehen, als wär’ ich ein Mensch mit Vorzügen, Herr, o Gott!
18. Was soll David noch von dir verlangen für die Ehre deines Knechtes? Du kennst ja deinen Knecht!
19. Herr, [nicht] um deines Knechtes willen, sondern nach deinem Sinn hast du all dieses Große gethan, all das Große kund zu machen.
20. Herr, niemand ist dir gleich, und es ist kein Gott außer dir, wie wir alles ja gehört mit unsern Ohren.
21. Und wer ist wie dein Volk Israel, ein einziges Volk auf Erden, welches Gott gegangen sich zu erlösen zum Volk, um dir einen Namen von großen und furchtbaren Thaten zu machen, indem du Völker austriebest vor deinem Volke, das du aus Aegypten erlöst.
22. Und du hast dir dein Volk Israel auf ewig zum Volke eingesetzt, und du, o Herr, wurdest ihr Gott.
23. Und nun, Herr, das Wort, das du geredet über deinen Knecht und über sein Haus, sei bewährt auf ewig, und thue, wie du verheißen hast.
24. Bewährt und groß sei dein Name auf ewig, daß man spreche: Der Herr Zebaot, Israels Gott, ist immer Gott für Israel, und das Haus Davids deines Knechtes sei gegründet vor dir.
25. Denn du, mein Gott, hast dem Ohre deines Knechtes offenbart, ihm ein Haus zu bauen; daher vermochte dein Knecht von dir solches zu erbitten.
26. Und nun, Herr, du bist Gott und hast deinem Knechte dieses Gute zugesagt;
27. Und hast nun eingewilligt, das Haus deines Knechtes zu segnen, daß es auf ewig vor dir sei — da du, Herr, gesegnet hast, so bleibt es gesegnet auf ewig.

18. Kapitel.
Davids Siege.
1. Nachher schlug David die Philister und demütigte sie, er nahm Gat und seine Umgebung von den Philistern.
2. Er schlug auch die Moabiter; die Moabiter wurden David unterthan und brachten Geschenke.
3. David schlug den Hadareser, König von Zoba, in Hamat, als er ging, seine Macht festzustellen am Strome Euphrat.
4. David eroberte von ihm tausend Wagen, siebentausend Reiter, und zwanzigtausend Mann zu Fuß; David lähmte alles Wagengespann, und ließ hundert Wagen übrig [für sich].
5. Da kam [der Herscher von] Aram-Damaskus beizustehen dem Hadareser, König von Zoba; David schlug aber von Aram zweiundzwanzigtausend Mann.
6. David bestellte [Vögte] in Aram-Damaskus; die Aramäer wurden David unterthan und brachten ihm Tribut. Der Herr stand David überall bei, wo er ging.
7. David nahm die goldenen Schilde, die die Knechte Hadaresers trugen, und brachte sie nach Jerusalem.
8. Aus Tibhat und aus Kun, den Städten Hadaresers, nahm David sehr viel Kupfer. Daraus machte Salomo den kupfernen Wasserbehälter und die Säulen und die kupfernen Geräte.
9. Als Tou, König von Hamat, hörte, daß David die ganze Macht Hadaresers, Königs von Zoba, geschlagen;
10. Da schickte er seinen Sohn Hadoram zum König David, ihn zu begrüßen und zu segnen dafür, daß er gestritten mit Hadareser und ihn geschlagen — denn in Fehde war Tou mit Hadareser — samt allerlei goldenen und silbernen und kupfernen Geräten.
11. Auch diese weihete der König David dem Herrn, samt dem Silber und dem Golde, das er genommen von allen Völkern: von Edom und von Moab und von den Ammonitern und von den Philistern und von Amalek.
12. Absai, Sohn Zeruja, schlug die Idumäer im Salzthale, achtzehntausend Mann.
13. Er bestellte in Edom Vögte; ganz Edom wurde David unterthan. Der Herr half dem David überall, wo er ging.
14. David regierte über ganz Israel, er übte Recht und Gerechtigkeit im Volke.
15. Joab, der Sohn Zeruja, war über das Heer, und Josafat, Sohn Ahilud, Staatsschreiber.
16. Zadok, Sohn Ahitub, und Abimelech, Sohn Ebjatar, waren Priester, und Sawsa Schreiber.
17. Benaja, Sohn Jojada war über die Kreti und die Pleti, und die Söhne Davids waren die Ersten um den König.

19. Kapitel.
Die Kämpfe mit den Ammonitern.
1. Nach einiger Zeit starb Nahas, der König der Ammonuiter, und es regierte sein Sohn nach ihm.
2. Da sprach David: Ich will Liebe erweisen dem Hanun, Sohn Nahas, wie sein Vater mir Liebe erwiesen. David schickte Boten, ihn zu trösten wegen [des Ablebens] seines Vaters. Die Diener Davids kamen in das Land der Ammoniter zu Hanun, ihn zu trösten.
3. Da sprachen die Fürsten der Ammoniter zu Hanun: Glaubst du etwa, daß David deinen Vater ehren wollte? sind doch seine Diener zu dir gekommen, das Land zu durchforschen, es durchzustöbern und auszukundschaften.
4. Nun ergriff Hanun die Diener Davids und ließ sie scheeren und ihre Kleider abschneiden, mitten durch bis an das Hüftbein, und entließ sie.
5. Sie gingen. Man berichtete dann dem David wegen der Männer, und er schickte ihnen entgegen, denn die Männer schämten sich sehr. Der König ließ ihnen sagen: Bleibet in Jericho, bis euer Bart wächst, und kehret dann zurück.
6. Die Ammoniter sahen ein, daß sie sich David verhaßt gemacht, darum schickten Hanun und die Ammoniter tausend Kikar Silber, sich zu dingen von Aram Naharajim und von Aram Maacha und von Zoba Wagen und Reiter.
7. Sie dingten sich zweiunddreißigtausend Wagen und den König von Maacha und sein Volk: diese kamen und lagerten vor Medba, auch die Ammoniter sammelten sich aus ihren Städten zum Kriege.
8. David erfuhr es und schickte Joab und das ganze Heer, die Heldenschaar.
9. Die Ammoniter zogen aus und ordneten die Schlacht am Eingange des Thores, und die Könige, die gekommen, standen jeder für sich auf dem Felde.
10. Da Joab sah, daß der Angriff gegen ihn vorn und hinten gerichtet war, da hob er alle Erlesenen Israels aus, und stellte sich auf, Aram gegenüber.
11. Den Rest des Volkes übergab er seinem Bruder Absai; sie stellten sich auf, den Ammonitern gegenüber.
12. [Joab] sprach zu [Absai]: Wenn mir Aram überlegen ist, so sollst du mir zu Hülfe kommen, und wenn die Ammoniter dir überlegen sind, so werde ich dir zu Hülfe kommen.
13. Sei fest und laß uns stark sein für unser Volk, für die Städte unseres Gottes; der Herr aber möge thun, was gut ist in seinen Augen.
14. Da rückte Joab und seine Leute vor gegen Aram zur Schlacht; [die Aramäer] fohen vor ihm.
15. Als die Ammoniter sahen, daß die Aramäer flohen, da flohen auch sie vor seinem Bruder Absai in die Stadt. Joab kehrte nach Jerusalem zurück.
16. Da die Aramäer sahen, daß sie geschlagen waren vor Israel, so schickten sie Boten und holten die Aramäer von jenseits des Stromes, und Sofach, der Heerführer des Hadareser, war an ihrer Spitze.
17. Es wurde David dies berichtet, da versammelte er ganz Israel und ging über den Jordan, er kam ihnen entgegen und stellte sich gegen sie auf. David ordnete die Schlacht gegen die Aramäer, diese griffen ihn an.
18. Die Aramäer flohen vor Israel, David erschlug von Aram siebentausend Wagenkämpfer und vierzigtausend Mann zu Fuß, auch den Heerführer Sofach tötete er.
19. Als die Leute Hadaresers sahen, daß sie geschlagen waren vor Israel, da machten sie Frieden mit David und dienten ihm; fortan wollten die Aramäer den Ammonitern nicht mehr helfen.

20. Kapitel.
1. Gegen Endes des Jahres, zur Zeit, wo die Könige ausziehen, da führte Joab seine Heeresmacht und verheerte das Land der Ammoniter; dann ging er und belagerte Rabba — David aber saß in Jerusalem — Joab eroberte Rabba und riß es nieder.
2. David nahm die Krone Malkams von seinem Haupte, er fand sie ein Kikar Gold an Gewicht und daran einen Edelstein. David setzte sie sich auf das Haupt, und die Beute der Stadt brachte er hinaus in sehr großer Menge.
3. Das Volk, das darin war, führte er hinaus, und verwendet es [in der Frohnde] zu den Sägen und eisernen Dreschwagen und Aexten; also that David mit allen Städten der Ammoniter. David und das ganze Volk kehrten nach Jerusalem zurüct.
4. Nachher erhob sich Krieg in Geser mit den Philistern. Damals schlug Sibchai aus Husat den Sippai von den Kindern Rafa, und [die Philister] wurden gedemütigt.
5. Aber es war nochmals Krieg mit den Philistern, da schlug Elhanan, Sohn Jair, aus Betlehem, den Bruder Goljats aus Gat: das Holz seiner Lanze aber war wie der Weberbalken.
6. Und nochmals war Krieg zu Gat; da war ein Mann von großer Länge, und seine Finger und Zehen waren je sechs — vierundzwanzig, auch er war geboren worden dem Rafa.
7. Er höhnte Israel. Da schlug ihn Jonatan, Sohn Simea, des Bruders Davids.
8. Diese wurden geboren dem Rafa in Gat, sie fielen durch die Hand Davids und die Hand seiner Leute.

21. Kapitel.
Die Pest in Israel.
1. Ein Ankläger erhob sich gegen Israel und verleitete den David, Israel zu zählen.
2. David sprach zu Joab und den Obern des Volkes; Gehet, zählet Israel von Beer-Seba bis Dan, und berichtet mir, daß ich ihre Zahl wisse.
3. Joab erwiderte: Möge der Herr sein Volke hinzutun, so viel ihrer sind, das Hundertfache! Sind doch, mein Herr, o König, alle meines Herrn Knechte. Warum verlangt dies mein Herr? Warum soll es eine Schuld werden für Israel?
4. Aber der Ausspruch des König blieb fest gegen Joab; Joab ging weg und durchzog ganz Israel, dann kehrte er nach Jerusalem zurück.
5. Joab gab die Zahl des gemusterten Volkes dem David an, und da war ganz Israel tausendmal tausend und hunderttausend Männer, die das Schwert ziehen konnten, die Judäer vierhundertundsiebzigtausend Mann, die das Schwert ziehen konnten.
6. Die Leviten aber und Benjaminiten hatte er nicht gemustert unter ihnen, denn ein Abscheu war der Ausspruch des Königs dem Joab.
7. Gott mißfiel aber diese Sache und er schlug Israel [mit Pest].
8. Da sprach David zu Gott: Ich habe sehr gefehlt, daß ich diese Sache getan, vergib die Schuld deines Knechtes, denn ich war sehr betört.
9. Der Herr redete zu Gad, dem Seher Davids, also:
10. Gehe und rede zu David also: So spricht der Herr: Drei Dinge lege ich dir vor; wähle eins davon, und das will ich dir tun.
11. Da kam Gad zu David und sprach zu ihm: So spricht der Herr, wähle dir:
12. Ob drei Jahre Hungersnot sei, oder daß du drei Monate fliehst vor deinen Drängern, und das Schwert deines Feindes dich einhole; oder drei Tage das Schwert des Herrn, d. h. Pest im Lande sei, und der Engel des Herrn würgend im ganzen Gebiete Israels! Siehe zu, was ich dem Bescheid bringe, der mich gesandt.
13. Da sprach David zu Gad: Mir ist sehr weh! doch laß mich lieber fallen in des Herrn Hand, denn sehr groß ist seine Barmherzigkeit, aber in die Hand der Menschen mag ich nicht fallen!
14. Der Herr schickte eine Pest über Israel, es fielen von Israel siebzigtausend Menschen.
15. Gott sandte einen Engel gegen Jerusalem, es zu verderben; aber da er würgte, hatte der Herr ein Einsehen und bedachte sich wegen des Unheils. Er sprach zu dem Engel, der würgte: Genug! jetzt laß deine Hand sinken! Der Engel des Herrn hielt bei der Tenne des Jebusiters Ornan.
16. David hob seine Augen auf, und als er den Engel des Herrn sah, schwebend zwischen Erde und Himmel und sein gezücktes Schwert in seiner Hand ausgestreckt über Jerusalem, da fielen David und die Ältesten, in Säcke gehüllt, auf ihr Angesicht,
17. Und David sprach zu Gott: Hab! ich es doch geboten, das Volk zu zählen, und bin ich es doch, der gefehlt und übel gehandelt; aber diese Schafe, was haben sie getan? Herr, mein Gott, sei doch deine Hand gegen mich und gegen meines Vaters Haus und bringe nicht über dein Volk Verderben.
18. Der Engel des Herrn befahl Gad, daß er zu David spreche: David solle hinaufgehen, einen Altar dem Herrn zu errichten in der Tenne des Jebusiters Ornan.
19. David ging hinauf nach dem Worte Gads, das er geredet im Namen des Herrn.
20. Ornan wandte sich um und sah den Engel, da versteckte er sich mit seinen vier Söhnen; Ornan drosch gerade Weizen.
21. David kam bei Ornan an. Ornan blickte hin und sah David, er ging aus der Tenne und warf sich nieder vor David mit dem Angesicht zur Erde.
22. David sprach zu Ornan: Gib mir den Platz der Tenne, daß ich auf ihm einen Altar baue dem Herrn; gegen vollwichtiges Geld gib ihn mir, daß das Sterben von dem Volke abgewehrt werde.
23. Ornan erwiderte David: Nimm ihn dir, es tue der Herr, der König, was seinen Augen gefällt. Ich gebe die Rinder zu Opfern und die Dreschwalzen zu Holz und den Weizen zu Speiseopfer, alles gebe ich.
24. Der König David sprach zu Ornan: Nein, kaufen will ich gegen vollwichtiges Geld, denn ich nehme nichts, was dein ist, für den Herrn, daß ich darbringe Opfer unentgeltlich.
25. David gab dem Ornan für den Platz sechshundert Sekel Goldes an Gewicht.
26. David baute daselbst einen Altar dem Herrn und brachte Ganzopfer und Mahlopfer dar. Er rief zum Herrn, und er erhörte ihn durch Feuer, das vom Himmel auf den Opferaltar fiel.
27. Der Herr befahl dem Engel, und er steckte sein Schwert wieder in die Scheide.
28. Seit jener Zeit, nachdem David gesehen, daß der Herr ihn erhörte in der Tenne des Jebusiters Ornan, opferte er [ständig] daselbst.
29. Die Wohnung des Herrn, die Mose in der Wüste verfertigt, und der Opferaltar war in derselben Zeit auf der Höhe in Gibeon.
30. David aber vermochte nicht zu demselben hinzugehen, Gott zu befragen, denn er war erschrocken vor dem Schwerte des Engels des Herrn.
31. David sprach: Das sei das Haus des Herrn, und dies der Opferaltar Gottes für Israel.

22. Kapitel.
Die Vorbereitung zum Tempelbau.
1. David befahl die Fremdlinge einzuberufen, die im Lande Israel wohnten, und bestellte sie zu Steinhauern, Werksteine zu hauen für den Bau des Gotteshauses.
2. Und Eisen in Fülle zu Nägeln an den Thorflügeln und zu Klammern bereitete David, und Kupfer in Fülle, das nicht gewogen werden konnte.
3. Auch unzählbares Zedernholz, denn es brachten die Zidonier und die Tyrer Zedernholz in Fülle dem David.
4. David sprach: Mein Sohn Salomo ist jung und schwach; das Haus aber, das dem Herrn gebauet wird, soll überaus groß werden an Ansehen und Ruhm in allen Ländern; so will ich ihm [das Baumaterial] bereiten. David bereitete solches in Fülle vor seinem Tode.
5. Er berief seinen Sohn Salomo und gebot ihm, ein Haus zu bauen dem Herrn, dem Gotte Israels.
6. David sprach zu Salomo: Mein Sohn, ich hatte es im Sinne, ein Haus zu bauen dem Namen des Herrn, meines Gottes.
7. Da erging an mich das Wort des Herrn also: sehr viel Blut hast du vergossen und große Kriege geführt; du sollst kein Haus bauen meinem Namen, denn viel Blut hast du vergossen zur Erde vor mir.
8. Aber ein Sohn wird dir geboren, der wird ein Mann der Ruhe sein, und ich werde ihm Ruhe schaffen vor all seinen Feinden ringsum; denn Salomo [der Friedensfürst] soll sein Name sein, und Frieden und Ruhe gebe ich Israel in seinen Tagen. Er wird meinem Namen ein Haus bauen, er wird mir Sohn sein und ich ihm Vater; ich werde den Thron seines Königreichs über Israel gründen auf ewig.
10. Sei nun, mein Sohn, der Herr mit dir, daß es dir gelinge und du das Haus bauest dem Herrn deinem Gott, wie er ddir verheißen.
11. Nur gebe dir der Herr Verstand und Einsicht, und bestelle dich über Israel, so daß du beobachtest die Lehre des Herrn deines Gottes.
12. Dann wird es dir gelingen, wenn du beobachtest die Satzungen und die Rechte, die der Herr Mose geboten für Israel; sei stark und fest, sei nicht furchtsam und nicht bang.
13. Ich habe bei meiner Armut für das Haus des Herrn hunderttausend Kikar Gold und tausend mal tausend Kikar Silber bereit gestellt; Kupfer und Eisen nicht zu wägen, in solcher Fülle ist es, auch Holz und Steine hab cih bereitet, und du wirst noch hinzuthun.
14. Auch sind in Fülle bei dir Werkleute, Steinbauer und Arbeiter in Stein und Holz, und Kunstverständige in jeglicher Arbeit.
15. Das Gold, das Silber und das Kupfer und das Eisen ist nicht zu zählen. Auf und richte aus, und der Herr sei mit dir!
16. David gebot all den Oberen Israels, seinem Sohne Salomo beizustehen:
17. Es ist ja der Herr euer Gott mit euch, er hat euch Ruhe geschaffen ringsum, da er in meine Hand gegeben die Bewohner des Landes, so daß das Land unterworfen ist vor dem Herrn und vor seinem Volk.
18. Richtet nun euer Herz und euren Sinn drauf, zu folgen dem Herrn, euerm Gott, und macht euch auf und bauet das Heiligtum Gottes, daß gebracht werde die Bundeslade des Herrn und die heiligeu Geräte Gottes in das Haus, das dem Namen des Herrn gebauet wird.

23. Kapitel.
Priester- und Levitenordnung.
1. Als David alt wurde und lebenssatt, setzte er seinen Sohn Salomo über Israel zum König ein.
2. Er versammelte alle Oberen Israels und die Priester und die Leviten.
3. Die Leviten wurden gezählt vom dreißigsten Lebensjahr und darüber; ihre Zahl nach Köpfen betrug an Männern achtundreißigtausend.
4. Von diesen führten die Aufsicht bei der Arbeit des Hauses des Herrn vierundzwanzigtausend; Vögte und Richter waren sechstausend.
5. Viertausend Pförtner, und viertausend sangen vor dem Herrn mit den Instrumenten, die ich für den Lobgesang verfertigt habe.
6. David teilte sie in Abteilungen nach den Söhnen Levis: Gerson, Kehat und Merari.
7. Von dem Gersoniden: Ladan und Simëi.
8. Die Söhne Ladans: Das Haupt Jehiel, Setam und Joel, insgesamt drei.
9. Die Söhne Simëis: Selomit, Hasiel und Haran, insgesamt drei. Das sind die Stammhäupter von Ladan.
10. Die Söhne Simëis: Jahat, Sina, Jëus und Berija. Das sind die vier Söhne Simëis.
11. Jahat war das Haupt, und Sisa der zweite; Jëus und Berija hatten nicht viel Söhne, sie galten in der Musterung für ein Stammhaus.
12. Die Söhne Kehats: Amram, Jizhar, Hebron und Usiel, insgesamt vier.
13. Die Söhne Amrams: Aaron und Mose. Aaron wurde abgesondert, ihn zu heiligen für das hochheilige Amt, er und seine Nachkommen auf ewig, daß er räuchere vor dem Herrn, ihn bediene, und ewig Israel segne in seinem Namen.
14. Moses, des göttlichen Mannes, Söhne wurden genannt nach dem Stamme Levi.
15. Die Söhne Moses: Gersom und Elieser.
16. Die Söhne Gersoms: Sebuel das Haupt.
17. Es waren die Söhne Eliesers: Rehabja das Haupt; Elieser hatte keine anderen Söhne, aber die Söhne Rehabjas mehrten sich überaus.
18. Die Söhne Jizhars: Selomit das Haupt.
19. Die Söhne Hebrons: Jerija das Haupt, Amarja der zweite, Jahasiel der dritte, und Jekamam der vierte.
20. Die Söhne Usiels: Micha das Haupt und Jisija der zweite.
21. Die Söhne Meraris: Mahli und Musi. Die Söhne Mahlis: Elasar und Kis.
22. Elasar starb und hinterließ keine Söhne, sondern Töchter; da heirateten sie die Söhne Kis, ihre Vetter.
23. Die Söhne Musis: Mahli, Eder und Jeremot, insgesamt drei.
24. Das sind die Söhne Levi nach ihren Stammhäusern, die Stammhäupter ihrer Gemusterten, mit Aufzählung der Namen nach den Köpfen, die Werkleute beim Dienste des Hauses des Herrn: vom zwanzigsten Lebensjahre und darüber.
25. Denn David sprach: Der Herr, der Gott Israels, hat seinem Volke Ruhe geschafft und thront in Jerusalem auf ewig.
26. So haben auch die Leviten nicht mehr die Wohnung zu tragen und alle ihr Geräte zu ihrem Dienste.
27. (Denn die Leviten waren nach den letzten Anordnungen Davids nach der Zahl aufgenommen, vom zwanzigsten Lebensjahr und darüber.)
28. Sie stehen nur den Söhnen Aarons zur Seite, bei dem Dienst des Hauses des Herrn, bei den Höfen und bei den Gemächern und bei der Reinigung alles Heiligen, und jeder Beschäftigung beim Dienste des Gotteshauses;
29. Dem Schichtbrote, und dem Kernmehl zu den Speiseopfern und den ungesäuerten Fladen, und dem Pfannenwerk und dem Gemengten, und jeglichem Hohl- und Längemaß:
30. Auch hatten sie jeden Morgen Dank- und Loblieder zu singen dem Herrn, und so auch am Abend.
31. Behilflich zu sein bei allem Darbringen von Opfern für den Herrn, an den Sabbaten, den Neumonden und den Feiertagen, nach der Zahl, wie ihnen vorgeschrieben, beständig vor dem Herrn.
32. Sie sollten wahren den Dienst über das Stiftszelt und den Dienst über das Heiligtum, und den Dienst bei den Söhnen Aarons, ihren Brüdern, beim Dienste des Hauses des Herrn.

24. Kapitel.
1. Die Abteilungen der Söhne Aaron sind: Die Söhne Aarons waren Nadab und Abihu, Elasar und Itamar.
2. Nadab und Abihu starben vor ihrem Vater, Söhne aber hatten sie nicht. Da blieben nur Elasar und Itamar Priester.
3. David teilte sie nebst Zadok von den Söhnen Elasar und Ahimelech von den Söhnen Itamar, für ihr Amt in ihrem Dienste.
4. Man fand die Söhne Elasar zahlreicher an männlichen Häuptern als die Söhne Itamar, und danach teilte man sie: von den Söhnen Elasar sechzehn Häupter der Stammhäuser, und von den Söhnen Itamar nur acht Stammhäuser.
5. Er teilte sie nach dem Loose, diese wie jene; denn es waren die Oberen des Heiligtums und die Oberen [des Hauses] Gottes aus den Söhnen Elasar wie auch aus den Söhnen Itamar.
6. Semaja, Sohn Natanel, der Schreiber von dem Stamme Levi, schrieb sie auf vor dem Könige und den Oberen, und dem Priester Zadok und Ahimelech, dem Sohne Ebjatar, und den Stammhäuptern der Priester und der Leviten: je ein Stammhaus wurde gezogen von Elasar, und je eines wurde gezogen von Itamar.
7. Es kam heraus das erste Los für Jojarib, das zweite für Jedaja.
8. Das dritte für Harim, das vierte für Seorim,
9. Das fünfte für Malkija, das sechste für Mijamin,
10. Das siebente für Hakkoz, das achte für Abija,
11. Das neunte für Jesua, das zehnte für Sechanja,
12. Das elfte für Eljasib, das zwölfte für Jakim,
13. Das dreizehnte für Huppa, das vierzehnte für Jesebab,
14. Das fünfzehnte für Bilga, das sechzehnte für Immer.
15. Das siebzehnte für Hesir, das achtzehnte für Happizez,
16. Das neunzehnte für Petachja, das zwanzigste für Ezechiel.
17. Das einundzwanzigste für Jachin, das zweiundzwanzigste für Gamul,
18. Das dreiundzwanzigste für Delaja, das vierundzwanzigste für Maasja.
19. Dies war ihr Amt für ihren Dienst, in das Haus des Herrn zu kommen, nach Anordnung ihres Stammvaters Aaron, so wie ihm geboten der Herr, der Gott Israels.
20. Von den übrigen Söhnen Levis: Von den Söhnen Amrams Subael, von den Söhnen Subaels Jehdeja.
21. Von Rehabja: Von den Söhnen Rehabjas das Haupt Jisija.
22. Von den Jizhariden: den Selomot; von den Söhnen Selomots Jahat.
23. [Und die Söhne Hebrons]: Jerija, Amarja der zweite, Jahasiel der dritte, Jekamam der vierte.
24. Die Söhne Usiels: Micha; von den Söhnen Michas: Samir.
25. Der Bruder Michas Jisija; von den Söhnen Jisijas: Sacharja.
26. Die Söhne Meraris: Mahli und Musi; die Nachkommen seines Sohnes Jaasija.
27. Ferner die Nachkommen Meraris von seinem Sohn Jaasija: Soham und Sakkur und Jbri.
28. Von Mahli, Elasar, der keine Söhne hatte.
29. Von Kis, die Söhne Kis: Jerameel.
30. Die Söhne Musis: Mahli und Eder und Jerimot. Das sind die Leviten nach ihren Stammhäusern.
31. Auch sie warfen Lose neben ihren Brüdern, den Söhnen Aarons, vor dem Könige David, und vor Zadok und Ahimelech, und den Stammhäuptern der Priester und der Leviten, das Stammhaupt neben seinem jüngsten Bruder.

25. Kapitel.
1. David und die Heerführer sonderten ab für den Dienst von den Söhnen Aßaf, Heman und Jedutun, welche spielten auf Zithern, Psaltern und Zimbeln; die Zahl der in ihrem Dienst Beschäftigten war —
2. Von den Söhnen Aßaf: Sakkur und Josef und Natanja und Aßarela, die Söhne Aßafs, unter Aufsicht Aßafs, welcher unter Leitung des Königs spielte.
3. Von Jedutun: Die Söhne Jedutuns: Gedalja, Zeri, Jesaja, Hasabja und Mattitja, insgesamt sechs; unter Aufsicht ihres Vaters Jedutun, der auf der Zither spielte, beim Danklied und Lobgesang für den Herrn.
4. Von Heman: Die Söhne Hemans: Buktkija, Mattanja, Usiel, Sebuel, Jerimot, Hananja, Hanani, Eliata, Gidalti, Romamti-Eser, Josbekasa, Malloti, Hotir und Machasiot.
5. All diese waren Söhne Hemans, des Sehers des Königs, dem nach den Worten Gottes großer Ruhm verheißen war; denn Gott gab Heman vierzehn Söhne und drei Töchter.
6. All diese waren unter Aufsicht ihres Vaters beim Gesang im Hause des Herrn, mit Zimbeln, Psaltern und Zithern für den Dienst des Gotteshauses, unter Leitung des Königs, Aßafs und Jedutuns und Hemans.
7. Es war ihre Zahl, nebst ihren Brüdern, den zum Gesang für den Herrn Geübten — aller Kunstverständigen zweihundertund- achtundachtzig.
8. Sie warfen Lose über die Amtsverrichtung, der Kleinste wie der Größte, Lehrer neben Schülern.
9. Und es kam heraus das erste Los für Aßaf, für Josef; Gedalja war der zweite; er und seine Brüder und seine Söhne insgesamt zwölf.
10. Der dritte Sakkur; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
11. Der vierte Jizri; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
12. Der fünfte Natanja; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
13. Der sechste Bukkija; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
14. Der siebente Jeßarela; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
15. Der achte Jesaja; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
16. Der neunte Mattanja; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
17. Der zehnte Simei; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
18. Der elfte Asarel; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
19. Der zwölfte Hasabja; seine Söhne und seine Bruder zwölf.
20. Der dreizehnte Subael; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
21. Der vierzehnte Mattitja; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
22. Der fünfzehnte Jeremot; seine Söhne und seine Bruder zwölf.
23. Der sechzehnte Hananja; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
24. Der siebenzehnte Josbekasa; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
25. Der achtzehnte Hanani; seine Söhne und seine Brüder zwölf,
26. Der neunzehnte Malloti; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
27. Der zwanzigste Elijata; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
28. Der einundzwanzigste Hotir; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
29. Der zweiundzwanzigste Giddalti; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
30. Der dreiundzwanzigste Mahasiot; seine Söhne und seine Brüder zwölf.
31. Der vierundzwanzigste Romamti-Eser; seine Söhne und seine Brüder zwölf

26. Kapitel.
Der Pförtnerdienst.
1. Die Abteilungen der Pförtner waren, von den Korahiden: Meselemja, Sohn Kore von den Söhnen Aßaf's.
2. Meselemja hatte Söhne: Sacbarja der Erstgeborene, Jediaël der zweite, Sebadja der dritte, Jatniel der vierte.
3. Elam der fünfte, Johanan der sechste, Eljehoenai der siebente.
4. Obed-Edom hatte Söhne: Semaja der Erstgeborene, Josabad der zweite, Joah der dritte, Sachar der vierte und Natanel der fünfte.
5. Ammiel der sechste, Issachar der siebente, Pëultai der achte; denn Gott hat ihn gesegnet.
6. Auch seinem Sohne Semaja wurden Söhne geboren, die angesehen waren im Hause ihres Vaters, denn sie waren wackere Männer.
7. Die Söhne Semajas: Otni, Rafael, Obed-Elsabad seine Brüder, wackere Männer; Elihu und Semachja.
8. All diese von den Söhnen Obed-Edoms, sie und ihre Söhne und ihre Brüder, wackere, kräftige Männer für den Dienst; von Obed-Edom insgesamt zweiundsechzig.
9. Meselemja hatte Söhne und Brüder, wackere Männer, insgesamt achtzehn.
10. Hoßa von den Söhnen Merari hatte Söhne: Simri das Haupt; obwohl er nicht der Erstgeborene war, setzte ihn sein Vater als Haupt ein.
11. Hilkija der zweite, Tebalja der dritte, Sacharja der vierte; alle Söhne und Brüder Hoßas waren dreizehn an der Zahl.
12. Diese Abteilungen der Pförtner hatten, nach den männlichen Häuptern, die Wachen neben ihren Brüdern, den Dienst zu verrichten im Hause des Herrn.
13. Sie warfen Loose, der kleinste wie der größte, nach ihren Stammhäusern für jegliches Thor.
14. Das Loos fiel gegen Osten für Selemja, auch für seinen Sohn Sacharja, einen verständigen Ratgeber, warf man das Loos, und sein Loos kam heraus nach Norden.
15. Für Obed-Edom nach Süden, für seine Söhne das Haus der Wachtposten.
16. Für Suppin und für Hoßa nach Westen, neben dem Thore Sallechet, an der aufsteigenden Straße; Wache neben Wache.
17. Gegen Osten sechs Leviten; gegen Norden für den Tag vier; gegen Ssüden für den Tag vier, und für die Wachtposten je zwei.
18. Beim Anbau gegen Westen; vier an der Straße, zwei am Anbau.
19. Das sind die Abteilungen der Pförtner von den Korahiden und von den Merariden.
20. Und von den Leviten war Ahija über die Schaßkammern des Gotteshauses und die Schatzkammern der Heiligtümer.
21. Die Söhne Ladans, die Söhne des Gersoniden von Ladan — die Stammhäupter Ladans des Gersoniden waren Jehieli;
22. Die Söhne Jehieli, Setam und Joel sein Bruder, waren über die Schatzkammern des Hauses des Herrn.
23. Von den Amramiden, Jizhariden, Hebroniden, Osieliden.
24. War Sebuel, Sohn Gersom, Sohnes Mose, Aufseher über die Schatzkammern;
25. Und seine Brüder von Elieser — dessen Sohn Rehabja, dessen Sohn Jesaja, dessen Sohn Joram, dessen Sohn Sichri, dessen Sohn Selomit —
26. Dieser Selomot und seine Brüder waren über all die Schatzkammern der Heiligtümer, die der König David und die Stammhäupter, die Oberen über die Tausende und Hundert und die Führer des Heeres, geheiligt hatten.
27. (Vn den Kriegen und von der Beute heiligten sie, zur Unterstützung für das Haus des Herrn.)
28. Und alles, was geheiligt hatten Semuel der Seher, und Saul Sohn Kis, und Abner Sohn Ner, und Joab Sohn Zeruja, wer immer heiligte, unter Aufsicht Selomits und seiner Brüder.
29. Von den Jizhariden: Kenanja und seine Söhne für die äußern Verrichtungen in Israel, zu Vögten und Richtern.
30. Von den Hebroniden: Hasabja und seine Brüder, wackere Männer, tausendsiebenhundert, bestellt über Israel diesseits des Jordan westlich, für allerlei Verrichtungen des Herrn und den Dienst des Königs.
31. Von den Hebroniden: Jerija das Haupt der Hebroniden, nach der Geschlechtsfolge seiner Stammhäuser — im vierzigsten Jahre der Negierung Davids wurden sie gemustert, und man fand unter ihnen wackere Männer in Jaser Gilead.
32. Und seine Brüder, wackere Männer, zweitausendsiebenhundert Stammhäupter. Da bestellte sie der König David über die Stämme Ruben, Gad und die Hälfte des Stammes Manasse zu allen Angelegenheiten Gottes und des Königs.

27. Kapitel.
Die Obrigkeit in Israel.
1. Die Kinder Israel waren nach ihrer Zahl — die Stammhäupter und die Oberen über Tausend und über Hundert, und ihre Vögte, die den König bedienten in allen Angelegenheiten der Abteilungen, der eintretenden und der abgehenden, Monat für Monat in allen Monaten des Jahres; jede Abteilung vierundzwanzigtausend Mann.
2. Ueber die erste Abteilung für den ersten Monat war Jasobeam, Sohn Sabbiel, in seiner Abteilung waren vierundzwanzigtausend Mann.
3. Von den Söhnen Perez war das Haupt aller Heerführer für den ersten Monat.
4. Und über die Abteilung des zweiten Monats war Dodai aus Ahoah, und zu seiner Abteilung gehörte der Fürst Miklot; in seiner Abteilung waren vierundzwanzigtausend Mann.
5. Der dritte Heerführer für den dritten Monat war Benaja, Sohn des Priesters Jojada, das Haupt, in seiner Abteilung waren vierundzwanzigtausend Mann.
6. Das ist Benaja, der Held der dreißig und über die dreißig, und zu seiner Abteilung gehörte sein Sohn Ammisabad.
7. Der vierte für den vierten Monat war Aßahel, der Bruder Joabs, und sein Sohn Sebadja nach ihm, in seiner Abteilung waren vierundzwanzigtausend Mann.
8. Der fünfte für den fünften Monat war der Fürst Schamhut der Jisrach, in seiner Abteilung waren vierundzwanzigtausend Mann.
9. Der sechste für den sechsen Monat war Ira Sohn Ikkes aus Tekoi, in seiner Abteilung waren vierundzwanzigtausend Mann.
10. Der siebente für den siebenten Monat war Helez aus Palon von den Söhnen Efraim, in seiner Abteilung waren vierundzwanzigausend Mann.
11. Der achte für den achten Monat war Sibchai aus Husa von den Sarhiden, in seiner Abteilung waren vierundzwanzigtausend Mann.
12. Der neunte für den neunten Monat war Abieser aus Anatot in Benjamin, in seiner Abteilung waren vierundzwanzigtausend Mann.
13. Der zehnte für den zehnten Monat war Maharai aus Netofa von den Sarhiden, in seiner Abteilung waren vierundzwanzigtausend Mann.
14. Der elfte für den elften Monat war Benaja aus Piraton von den Söhnen Efraim, in seiner Abteilung waren vierundzwanzigtausend Mann.
15. Der zwölfte für den zwölften Monat war Heldai aus Netofa vom Geschlecht Otniel, in seiner Abteilung waren vierundzwanzigtausend Mann.
16. Ueber die Stämme Israels: Ueber den Stamm Ruben war Fürst Elieser Sohn Sichri; über Simeon Sefatja Sohn Maacha;
17. Ueber Levi Hasabja Sohn Kemuel; über das Haus Aaron Zadok;
18. Ueber Juda Elihu von den Brüdern Davids; über Issachar Omri Sohn Michael;
19. Ueber Sebulun Ismaja Sohn Obadja; über Naftali Jerimot Sohn Asriel;
20. Ueber die Söhne Efraim Hosea Sohn Asasja; über die eine Hälfte des Stammes Manasse Joel Sohn Pedaja;
21. Ueber die andere Hälfte des Manasse in Gilead Jiddo Sohn Sacharja; über Benjamin Jaaßiel Sohn Abner;
22. Ueber Dan Asarel Sohn Jeroham. Das sind die Fürsten der Stämme Israels.
23. David hatte ihre Zahl nicht aufgenommen vom zwanzigsten Lebensjahre und darunter; denn der Herr verhieß, Israel so viel sein zu lassen wie die Sterne am Himmel.
24. Joab Sohn Zeruja fing wohl zu zählen an, aber er wurde damit nicht fertig denn es war darob Zorn über Israel. So ist denn die Zahl nicht aufgeführt in der Aufzählung der Zeitgeschichte des Königs David.
25. Ueber die Schätze des Königs war gesetzt Asmawet Sohn Adiel; über die Vorräte auf dem Lande, in den Städten und in den Dörfern und in den Türmen, Jonatan Sohn Usija.
26. Ueber die Feldarbeiter bei dem Landbau Esri Sohn Kelub.
27. Ueber die Weinberge Simëi aus Rama; über die Vorräte an Wein in den Weinbergen Sabdi der Safam.
28. Ueber die Oelbäume und die Sykomoren in der Niederung Baal-Hanan aus Geder; über die Vorräte an Oel Joas.
29, Ueber die Rinder, die in Saron weideten, Sirtai aus dem Saron, über die Rinder in den Thälern Safat Sohn Adlai.
30. Ueber die Kamele der Ismaëliter Obil, über die Eselinnen Jehdeja aus Meronot.
31. Ueber die Schafe Jasis der Hagrite. All diese waren die Oberen über die Habe des Königs David.
32. Jonatan, der Oheim Davids, war Rat, ein kenntnißvoller und schreibkundiger Mann; und Jehiel Sohn Hakmoni war Erzieher bei den Söhnen des Königs.
33. Ahitofel war Rat des Königs, und Husai der Arki Freund des Königs.
34. Und nach Ahitofel kamen Jojada Sohn Benaja und Ebjatar; Heerführer des Königs war Joab.

28. Kapitel.
Davids Abschied.
1. David versammelte alle Fürsten Israels, die Oberen der Stämme, amd die Oberen der Abteilungen, die den König bedienten, die Oberen uber Tausend, die Oberen über Hundert und die Oberen aller Habe und Heerden des Königs und seiner Söhne, samt den Hofbedienten und den Helden und allen Kriegstüchtigen nach Jerusalem,
2. Der König David erhob sich und sprach stehend: Höret mich, meine Brüder und mein Volk! Ich hatte es im Sinn, ein Haus der Ruhe zu bauen der Bundeslade des Herrn und als Fußschemel unseres Gottes, und ich bereitete Material für den Bau.
3. Aber Gott sprach zu mir: Du sollst kein Haus bauen meinem Namen, denn ein Mann des Krieges warst du, und Blut hast du vergossen.
4. Der Herr, der Gott Israels, hat mich erwählt aus meinem ganzen Vaterhause, König zu sein über Israel für immer; denn Juda wählte er zur Vormacht, und aus dem Hause Juda ist mein Vaterhaus, und unter ben Söhnen meines Vaters hatte er an mir Wohlgefallen, daß er mich zum Könige machte über ganz Israel.
5. Von all meinen Söhnen — denn viele Söhne hat der Herr mir gegeben — wählte er meinen Sohn Salomo, daß er sitze auf dem Throne des Königtums des Herrn über Israel.
6. Er sprach zu mir: Dein Sohn Salomo soll mein Haus und meine Höfe bauen, denn ich habe ihn mir zum Sohn erwählt, und ich werde ihm Vater sein.
7. Ich werde sein Königreich bestätigen auf ewig, wenn er wacker sein wird, zu üben meine Gebote und meine Rechte, wie diesen Tag geschiehet.
8. Und nun, [verwarne ich euch] vor den Augen des ganzen Israel, der Versammlung des Herrn, und in Gegenwart unseres Gottes, daß ihr beobachtet und suchet alle Gebote des Herrn eures Gottes, damit ihr besitzet das schöne Land und es vererbet euren Söhnen nach euch auf ewig.
9. Und du, Salomo, mein Sohn! erkenne den Gott deines Vaters und diene ihm mit ganzem Herzen und mit willigem Gemüt, denn der Herr erforscht alle Herzen, und alle geheimen Triebe durchschauet er. Wenn du ihn aufsuchst, läßt er sich von dir finden; aber wenn du ihn verlässest, verstößt er dich für immer.
10. Siehe nunmehr, daß der Herr dich erwählt hat, ein Haus für das Heiligtum zu bauen. Sei stark und führe es aus!
11. David gab seinem Sohne Salomo das Vorbild der Halle, ihrer Häuser, Schatzkammern, Söller, inneren Gemächer und des Gemaches für den Deckel der Lade,
12. Und das Vorbild von allem, was er im Sinne hatte [zu bauen], von den Höfen des Herrn und von allen Gemächern ringsum, den Schatzkammern des Gotteshauses und den Schatzkammern der Heiligtümer;
13. Und den Abteilungen der Priester und der Leviten, und von allen Arbeiten des Werkes am Hause des Herrn, und von allen Dienstgeräten des Hauses des Herrn;
14. Von dem Golde, nach dem Gewicht an Gold, von jeglichen Dienstgeräten; von allen silbernen Geräten, nach dem Gewicht von jeglichen Dienstgeräten.
15. Das Gewicht der goldenen Leuchter und ihrer goldenen Lampen, nach dem Gewicht jedes Leuchters und der Lampen dazu, und von den silbernen Leuchtern, nach dem Gewicht eines Leuchters und der Lampen dazu, nach dem Dienst jeglichen Leuchters;
16. Das Gewicht des Goldes für die Tische des Schichtbrotes, für jeglichen Tisch, und des Silbers für die silbernen Tische;
17. Und von den Gabeln und den Becken und den Platten von reinem Golde, und von den goldenen Bechern, nach dem Gewicht jeglichen Bechers, und von den silbernen Bechern, nach dem Gewicht jeglichen Bechers;
18. Vou dem Altar zum Räuchern, nach dem Gewicht an geläutertem Golde; auch das Vorbild des Wagens der goldenen Cherubim, die [die Flügel] ausgebreitet die Bundeslade des Herrn überdecken.
19. Alles aufgezeichnet — von der Hand des Herrn, der mich belehrt — all die Arbeiten des Vorbildes.
20. David sprach zu seinem Sohne Salomo: sei stark und fest und führe [das Werk] zu Ende, sei nicht furchtsam und nicht bang, denn der Herr, mein Gott, ist mit dir, er läßt dich nicht und verläßt dich nicht, bis du fertig bist mit allen Arbeiten des Werkes am Hause des Herrn.
21. Siehe da die Abteilungen der Priester und der Leviten für den ganzen Dienst des Gotteshauses; und bei jeglicher Arbeit hast du allerlei Kunstverständige für das ganze Werk, und die Fürsten und alles Volk stehen dir zu Befehl.

29. Kapitel.
1. Der König David sprach noch zu der Versammlung: Salomo, mein Sohn, den allein Gott erwählt hat, ist jung und schwach; die Arbeit aber ist groß, denn nicht für einen Menschen ist die Burg bestimmt, sondern für Gott.
2. Mit all meiner Kraft hab ich vorbereitet für das Haus meines Gottes; all das Nötige an Gold und Silber und Kupfer, an Eisen und Holz, Sohamsteine und Edelsteine zum Einsetzen, glänzende und bunte Steine, edles Gestein und Marmorstein in Menge.
3. Aus Wohlgefallen am Hause meines Gottes bab’ ich außerdem Schätze an Gold und Silber; [auch diese] babe ich bestimmt für das Haus meines Gottes, viel mehr als ich bereits für das Heiligtum bereitet hatte.
4. Dreitausend Kikar Gold, Ofirgold, und siebentausend Kikar geläutertes Silber, die Wande der Häuser zu überziehen;
5. All das Nötige an Gold und Silber und für jede Arbeit durch die Künstler. Wer is nun noch freigebig, jetzt zu spenden für den Herrn?
6. Da spendeten die Stammhäupter und die Fürsten der Stämme Israels, die Oberen der Tausende und Hunderte und die Oberen der Verrichtungen des Königs.
7. Sie gaben zu dem Werk des Gotteshauses fünf tausend Kikar Gold, und zehntausend Dariken, und zehntausend Kikar Silber, und achtzehntausend Kikar Kupfer, und hunderttausend Kikar Eisen.
8. Und bei denen sich Edelsteine vorfanden gaben sie es in den Schatz des Hauses des Herrn unter Aufsicht des Gersoniden Jehiel.
9. Das Volk freute sich über ihre Freigebigkeit, denn mit ganzem Herzen waren sie freigebig gegen den Herrn, und auch König David war darüber in großer Freude.
10. David pries den Herrn vor der ganzen Versammlung. David sprach: Gepriesen seist du, Herr, Gott Israels unseres Vaters, von Ewigkeit zu Ewigkeit.
11. Dein, Herr, ist die Größe und die Stärke und der Ruhm und der Sieg und die Majestät, alles im Himmel und auf Erden; dein, Herr, ist die Herrschaft, und du bist das über alles erhabene Haupt.
12. Reichtum und Ehre kommen von dir, und du herrschest über alles. In deiner Hand ist Kraft und Stärke, und in deiner Hand steht es, alles groß und stark zu machen.
13. Und nun, unser Gott, danken wie dir und lobpreisen den Namen deines Ruhmes.
14. Denn was bin ich und was ist mein Volk, daß wir vermöchten freigebig zu sein auf solche Weise? Aber von dir ist alles, und von dem Deinigen haben wir dir gegeben.
15. Denn Fremdlinge sind wir bei dir und Beisassen gleich unseren Vätern, wie ein Schatten sind unsere Tage auf Erden, unaufhaltsam.
16. Herr, unser Gott! an diese Fülle, die wir bereitet haben, dir ein Haus zu bauen für deinen heiligen Namen, von deiner Hand ist sie und dein ist alles.
17. Ich weiß, mein Gott, daß du das Herz prüfst und an Redlichkeit Gefallen hast; mit redlichem Herzen habe ich dies freiwillig gegeben; aber auch dein Volk, das sich hier findet, sehe ich mit Freuden gegen dich freigebig sein.
18. Herr, Gott unserer Väter Abraham, Isaak und Israel, bewähre ewig die guten Triebe im Herzen deines Volkes, und richte ihr Herz zu dir.
19. Meinem Sohne Salomo gieb ein Herz ungeteilt für die Beobachtung deiner Gebote, Satzungen und Zeugnisse, daß er alles ausführe und die Burg baue, die ich vorbereitet.
20. David sprach ferner zu der ganzen Versammlung: Nun preiset den Herrn euern Gott! Die ganze Versammlung pries den Herrn, den Gott ihrer Väter, und sie neigten sich und bückten sich vor dem Herrn und vor dem Konige.
21. Sie schlachteten dem Herrn Opfer, und brachten Ganzopfer dar dem Herrn am andern Morgen desselben Tages: tausend Farren, tausend Widder, tausend Schafe, und die Spenden dazu, und Opfer in Menge für ganz Israel.
22. Sie aßen und tranken vor dem Herrn an jenem Tage in großer Freude; sie wählten zum zweiten Male Salomo, Sohn Davids, zum König, und salbten ihn vor dem Herrn zum Fürsten und Zadok zum Priester.
23. Salomo saß auf dem Throne des Herrn als König, an seines Vaters David stelle, und hatte Glück, und es gehorchte ihm ganz Israel.
24. Alle Fürsten und die Helden, auch alle Söhne des Königs David unterwarfen sich dem König Salomo.
25. Der Herr machte Salomo überaus groß vor den Augen von ganz Israel, er that auf ihn einen königlichen Glanz, wie er auf keinem Könige über Israel vor ihm gewesen.
26. David, Sohn Isai, war König gewesen über ganz Israel.
27. Die Zeit, die er regierte über Israel, währte vierzig Jahre; in Hebron regierte er sieben Jahre, und in Jerusalem regierte er dreiunddreißig.
28. Er starb im glücklichen Alter, satt an Jahren, Reichtum und Ehre, und sein Sohn Salomo wurde König an seiner Statt.
29. Die Geschichte des Königs David, die frühere und die spätere, ist aufgeschrieben in der Geschichte Samuels des Sehers und in der Geschichte Natans des Propheten und in der Geschichte Gads des Sehers;
30. Nebst seiner ganzen Regierung und seinen Heldenthaten, und den Zeitereignissen, die sich abgespielt bei ihm, bei Israel und in allen Reichen der Erde.