KAP. 11. Bo - שמות יא בא von Rabbi Samson Raphael Hirsch

Posted 2 wks ago

Kap. 11. V. 1. Es sprach nämlich Gott zu Mosche: Eine Plage noch bringe ich über Pharao und über Mizrajim, dann wird er euch von hier fortschicken; wenn er euch aber fortschicken wird, wird er ganz, wird er mit Gewalt euch von hier forttreiben. 2. Sprich doch in die Ohren des Volkes, daß Jeder von seinen Bekannten und Jede von ihrer Bekannten sich silberne und goldene Geräthe erbitte. 3. Und Gott gab die Gunstwürdigkeit des Volkes in Mizrajim’s Augen, auch der Mann Mosche war im Lande Mizrajim sehr groß, in den Augen der Diener Pharao's und in den Augen des Volkes. 4. Daher fuhr Mosche fort: So hat bereits Gott gesprochen: Wenn die Nacht sich wiederum theilt, trete ich hinaus in Mizrajim's Mitte, 5. und es stirbt jeder Erstgeborne im Lande Mizrajim, von dem Erstgebornen Pharao’s, der auf seinem Throne sitzt, bis zu dem Erstgebornen der Sklavin, der hinter der Mühle steht, und jedes Erstgeborne des Viehes. 6. Da wird im ganzen Lande Mizrajim ein großes Geschrei sein, desgleichen noch nimmer geworden, und desgleichen nie wieder sein wird. 7. Allen Söhnen Jisrael's aber vom Menschen bis zum Vieh wird kein Hund seine Zunge regen; damit ihr erkennet, daß Gott wunderbar scheidet zwischen Mizrajim und Jisrael. 8. Dann werden alle diese deine Diener zu mir herabkommen und sich mir mit den Worten zu Füßen werfen: Zieh’ hinaus, du und das ganze Volk, das in deinem Gefolge ist, und danach werde ich ausziehen! Er ging von Pharao in Zornesgluth hinweg. — 9. Gott sprach zu Mosche: Pharao wird nicht auf euch hören, um meine Belehrungswunder im Lande Mizrajim zu vervielfältigen, 10. und Mosche und Aharon hatten alle diese Belehrungswunder vor Pharao geübt, und G ott hatte Pharao's Herz fest sein lassen, so daß er Jisrael's Söhne aus seinem Lande nicht fortließ: