V. 12. Mein Weinberg liegt vor mir

Posted 1 yr ago

V.  12.    Mein Weinberg liegt vor mir.
Bei R. Chija wurde gelehrt: Gleich einem König, der seinen Sohn, weil er gegen ihn aufgebracht war, der Gewalt seines Dieners übergab. Was tat dieser? Er fing an ihn mit einem Stock zu schlagen mit den Worten: Gehorche nicht deinem Vater. Du bist nicht bei Sinnen! antwortete der Sohn, mein Vater hat mich nur darum dir übergeben, weil ich ihm nicht gehorcht habe und du sprichst zu mir: Du sollst deinem Vater nicht gehorchen? So sprach auch Nebucadnezar zu den Israeliten, als ihre Sünden die Verwüstung des Tempels und ihre Verbannung nach Babylon herbeigeführt hatten. Gehorchet dem Gesetze eures himmlischen Vaters nicht, sondern werfet euch vor dem Bilde nieder, dass ich euch aufgestellt habe s. Dan. 3, 15. Du Wahnsinniger! erwiderten die Israeliten, das traurige Geschick, von dir unterworfen zu sein, haben wir uns durch die Anbetung eines Götzenbildes zugezogen s. Ezech. 23, 14 und du sprichst zu uns: „Fallet nieder und betet das Bild an, das ich gemacht habe?“ Wehe einem solchen Manne! Damals sprach Gott: Mein Weinberg liegt vor mir! Der Frevler erwiderte vor Gott: Es waren tausend und sie haben sich auf zweihundert Mann vermindert. Wehe dem Frevler, verweste Feuchtigkeit! rief Gott, es waren ihrer tausend, sie haben sich aber zu 200000 vermehrt.
Die Tausend sind dein, Salomo.
R. Hillel bar R. Samuel bar Nachman sagte: Der Lehrer erhält tausend und der Schüler zweihundert zum Lohne. Was heißt das: „Tausend sind dem Salomo?“ R. Alexandri sagte: Der Lehrer erhält nicht eher Lohn für den erteilten Unterricht, als bis er ihn an andere bezahlt (mitgeteilt) hat, weil es heißt: die Tausend sind dein, bezahle sie.
R. Chija bar R. Abba von Jappo sagte: Der mit Anstrengung verbundene Unterricht in der Thora wird mit tausend, der leichte mit zweihundert belohnt, was du vom Stamm Issaschar und Naphthali lernen kannst. Der Stamm Naphthali, weil er sich mit der Thora beschäftigte und sie mit Anstrengung lehrte, empfing als Lohn tausend s. 1 Chron. 12, 34: „Und von Naphthali tausend Oberste“, allein der Stamm Issaschar, weil er die Thora ohne Anstrengung lehrte, empfing als Lohn nur zweihundert s. das. V. 32: ,,ihre Häupter zweihundert.“
R. Judan sagte im Namen des R. Bun: Der Unterricht, welcher nicht im Orte erteilt wird, wird mit tausend, dagegen der Unterricht, welcher im Orte erteilt wird, wird mit zweihundert bezahlt. Von wem kannst du das lernen? Vom Stamme Issaschar und vom Stamme Naphthali. Weil der Stamm Naphthali den Unterricht nicht am Orte erteilte, empfing er als Lohn tausend, dagegen der Stamm Issaschar, weil er den Unterricht im Orte erteilte, empfing nur zweihundert (die  Beweisstellen  wie oben).