KAP. 23. CHAJE SARA - בראשית כג חיי שרה von Rabbi Samson Raphael Hirsch

Posted 1 yr ago

Kap. 23. V. 1. Es war das Leben Sara’s hundert Jahre und zwanzig Jahre und sieben Jahre: Jahre des Lebens Sara’s. 2. Da starb Sara in Kirjath Arba, das ist Chebron im Lande Kenaan, und Abraham zog sich zurück, um um Sara zu klagen und sie zu beweinen; 3. dann erhob sich Abraham aus der Gegenwart seines Todten und sprach zu den Söhnen Chet’s also: 4. Fremd und Einwohner bin ich bei euch, gewähret mir ein Grabeigenthum bei euch, damit ich meinen Todten aus meinem Anblick begraben könne. 5. Da entgegneten die Söhne Cheth’s Abraham, ihm sagen zu lassen: 6. Höre uns, mein Herr, ein von Gott Geadelter bist du in unserer Mitte, in dem erlesensten unserer Gräber begrabe deinen Todten, Keiner von uns wird dir sein eigenes Grab entziehen wollen deinen Todten zu begraben. 7. Da stand Abraham auf und bückte sich vor der Landgemeine der Söhne Cheth’s, 8. und redete mit ihnen also: wenn es wirklich mit eurem Willen ist meinen Todten aus meinem Anblick zu begraben, so höret mich und gehet für mich Efron, Sohn Zochars, an, 9. daß er mir die Höhle von Machpela, die er hat, gebe, welche am Ende seines Feldes liegt; für volles Geld möge er sie mir unter euch zum Grabeigenthum geben. 10. Efron aber saß in der Mitte der Söhne Cheth’s; da antwortete Efron der Chitthi dem Abraham vor den Ohren der Söhne Cheth’s, Aller, die in’s Thor seiner Stadt gekommen waren, also: 11. Nicht mein Herr, höre mich! das Feld habe ich dir gegeben, und die Höhle, die in demselben ist, sie habe ich dir bereits gegeben; vor den Augen der Söhne meines Volkes habe ich sie dir bereits gegeben, begrabe deinen Todten. 12. Abraham beugte sich vor der Landgemeine, 13. sprach aber zu Efron vor den Ohren der Landgemeine also: gleichwohl, möchtest du doch — höre mich: ich habe bereits das Geld des Feldes entäußert, nimm es von mir, dann möchte ich dorthin meinen Todten begraben 14. Da erwiederte Efron Abraham sagen zu lassen: 15. Höre mich mein Herr, ein Land von vierhundert Schekel Silbers, was bedeutet das zwischen mir und dir; deinen Todten begrabe. 16. Da hörte Abraham auf Efron und es wog Abraham dem Efron das Silber zu, welches er vor den Ohren der Söhne Cheth’s ausgesprochen hatte: vierhundert Schekel Silbers, gangbar beim Kaufmann 17. So erstand Efron’s Feld, welches in der vor Mamre liegenden Machpela war, das Feld und die darin befindliche Höhle, alle Bäume im Felde in dem ganzen umgränzenden Gebiete, 18. dem Abraham zum Eigenthume vor den Augen der Söhne Cheth’s, unter Allen, die in das Thor seiner Stadt gekommen waren. 19. Darauf erst begrub Abraham seine Frau Sara in die Höhle des Feldes der Machpela vor Mamre, das ist Chebron, im Lande Kenaan. 20. Also erstand das Feld und die Höhle darin Abraham zum Grabeigenthum von den Söhnen Cheth’s.