KAP. 17. LECH LECHA - בראשית יז לך לך von Rabbi Samson Raphael Hirsch

Posted 1 yr ago

Kap. 17.‎ V. 1. Abram war neunundneunzig Jahre alt, da ward Gott Abram sichtbar und sagte zu ihm: Ich bin ‏ ,אל שדי ‎führe dich vor meinem Ange‎sichte und werde vollendet! 2. Ich möchte meinen Bund zwischen mich und dich geben und, dich im äußersten Maaße vermehren. 3. Da warf sich Abram auf sein Angesicht, und es sprach mit ihm Gott zur Mittheilung: 4. Ich, was mich betrifft, siehe mein Bund ist nun mit dir und du wirst zum Vater der wogenden Menge der Völker, 5. und nicht mehr soll man dich Abram nennen, sondern Abraham soll dein Name sein; denn zum Vater der wogenden Menge der Völker habe ich dich bestimmt. 6. Ich werde dich aber auch selbst im äußersten Maaße fruchtbar machen, werde dich selbst zu Völkern werden lassen und Könige sollen von dir stammen; 7. und ich werde meinen Bund zwischen mir und dir und zwischen deinen Nachkommen nach dir für ihre Geschlechter zum ewigen Bunde aufrecht halten, dir und deinen Nachkommen nach dir Gott zu sein, 8. und werde dir und deinen Nachkommen nach dir das Land deines Aufenthaltes, das ganze Land Kenaan zum ewigen Eigenthum geben und werde ihnen Gott sein. 9. Da sprach aber Gott zu Abraham: Aber auch du musst meinen Bund hüten, du und dein Same nach dir für ihre Geschlechter. 10. Dies ist mein Bund, den ihr hüten sollt zwischen mir und euch und deinem Samen nach dir: beschnitten soll euch jeder Männliche werden; 11. sodaß ihr beschnitten werdet an dem Fleische eurer Vorhaut und dies zum Bundeszeichen werde zwischen mir und euch. 12. Und zwar acht Tage alt soll euch jedes Männliche beschnitten werden für eure Geschlechter, des Hauses Geborener und von jedem Fremden Erkaufter, der nicht von deinem Samen ist. 13. Beschnitten, beschnitten werde deines Hauses Geborner und deines Geldes Erkaufter, und es werde mein Bund an eurem Fleische zum ewigen Bunde. 14. Ein unbeschnittener Männlicher, der nicht an dem Fleische seiner Vorhaut beschnitten wird, die Seele wird aus ihrem Volke vernichtet; meinen Bund hat er aufgehoben. 15. Es sprach Gott ferner zu Abraham: Deine Frau Sarai sollst du nicht Sarai nennen, denn Sarah ist ihr Name. 16. Und ich werde sie segnen und habe dir auch schon von ihr einen Sohn bestimmt. Ich werde sie segnen, sie wird zu Völkern werden, Könige der Völker werden von ihr werden. 17. Da fiel Abraham auf sein Angesicht und lachte, und sagte sich in seinem Herzen: sollte einem Hundertjährigen noch geboren werden, oder Sara, eine Neunzigjährige, gebären? 18. Da sprach Abraham zu Gott: Möchte doch Jischmael vor deinem Angesichte leben! 19. ‎Da sprach Gott: Nicht so, deine ‎Frau Sara gebiert dir einen Sohn,‏ ‎und den sollst du Jizchak nennen. Mit‏ ‎ihm werde ich mein Bündniß aufrecht‎halten zu einem ewigen Bündniß für‏ ‎seinen Samen nach ihm. 20. Was aber Jischmael betrifft, habe ich dich erhört. Siehe, ich habe ihn bereits gesegnet und werde ihn fruchtbar machen und ihn im Uebermaaß vermehren; zwölf Fürsten wird er zeugen, und ich werde ihn zu einem großen Volke bestimmen. 21. Meinen Bund jedoch werde ich mit Jizchak aufrechthalten, den dir Sara zu dieser Zeit im nächsten Jahre gebären wird. 22. Als er mit ihm zu reden geendet hatte, enthob sich Gott von Abraham. 23. Da nahm Abraham seinen Sohn Jischmael und alle seines Hauses Geborenen und alle seines Geldes Erworbenen, alle Männliche unter den Gliedern des Hauses Abraham’s und beschnitt ihr Vorhaut-Fleisch an eben diesem Tage, wie es Gott mit ihm besprochen hatte. 24. Abraham war neunundneunzig Jahre alt, als er an seinem Vorhaut-Fleische beschnitten ward. 25. Und sein Sohn Jischmael war dreizehn Jahre alt, als er an seinem Vorhaut-Fleische beschnitten ward.
26. An demselben Tage wurde Abraham und sein Sohn Jischmael beschnitten. 27. Und alle Glieder seines Hauses, des Hauses Geborener und des Geldes von Fremden Erworbener, wurden mit ihm beschnitten.