Rule of the Community - סרך היחד ומן - Gemeinderegel

Posted 6 mos ago

QS I

… [... Buch der Ord]nung der Gemeinschaft: Gott zu suchen 2 [mit ganzem Herzen und ganzer Seele, zu] tun, was gut und recht vor ihm ist, wie er 3 durch Mose und durch alle seine Knechte, die Propheten, befohlen hat; und alles zu lieben1, 4 was er erwählt hat, und alles zu hassen, was er verworfen hat; sich fernzuhalten von allem Bösen, 5 aber anzuhangen allen guten Werken; und Treue, Gerechtigkeit und Recht zu tun 6 im Lande; aber nicht länger zu wandeln in der Verstocktheit eines schuldigen Herzens2 und Augen der Unzucht3, 7 allerlei Böses zu tun; und alle, die willig sind, Gottes Gebote zu erfüllen, 8 in den Bund der Barmherzigkeit herbeizubringen; vereint zu sein in der Ratsversammlung Gottes und vor ihm vollkommen zu wandeln gemäß allem, 9 was offenbart wurde für die für sie bestimmten Zeiten4; und alle Söhne des Lichtes5 zu lieben, jeden 10 nach seinem Los in der Ratsversammlung Gottes, aber alle Söhne der Finsternis6 zu hassen, jeden nach Seiner Verschuldung 11 in Gottes Rache7. Und alle, die sich willig erweisen für seine Wahrheit, sollen all ihr Wissen und ihre Kraft 12 und ihren Besitz in die Gemeinschaft Gottes einbringen8, um ihr Wissen zu reinigen durch die Wahrheit der Gebote Gottes und ihre Kraft einzusetzen 13 nach der Vollkommenkheit seiner Wege und all ihren Besitz nach seinem gerechten Rat; nicht ein einziges 14 von allen Worten Gottes zu übertreten in ihren Zeiten und nicht ihre Zeiten vorzurücken und nicht zurückzubleiben 15 mit all ihren Festzeiten9; und nicht abzuweichen von den Geboten seiner Wahrheit, nach rechts oder links zu gehen. 16 Und alle, die in die Ordnung der Gemeinschaft kommen, sollen eintreten in den Bund vor Gott, zu tun 17 entsprechend allem, was er befohlen hat, und sich nicht abzuwenden von ihm aus irgendeiner Angst, Furcht oder Prüfung, 18 die unter der Herrschaft Belials10 [ein]tret[en] werden. Und wenn sie in den Bund eintreten, sollen die Priester 19 und Leviten den Gott der Heilstaten preisen und alle Werke seiner Treue; und alle, 20 die in den Bund eintreten, sollen nach ihnen sprechen: Amen, Amen. 21 Und die Priester sollen erzählen die gerechten Taten Gottes in ihren machtvollen Werken 22 und verkünden alles gnädige Erbarmen über Israel. Und die Leviten sollen erzählen 23 die Sünden der Israeliten und alle Übertretungen ihrer Schuld und ihre Sünde(n) unter der Herrschaft 24 Belials. [Und alle,] die in den Bund‏ eintreten, ‎sollen nach ihnen bekennen mit folgenden Worten: Wir haben Unrecht getan, 25 [Übertretungen begangen,‏ ‎gesün]digt11, gottlos gehandelt, wir [und] unsere [Vä]ter vor‏ ‎uns, als wir wandelten 26 [im Gegensatz zu den Geboten]‏ ‎der Wahrheit und Gerechtig[keit.‏..] sein ‎Gericht an uns und‏ [unseren ]Vätern.

 

For [the Instructor …] … for his life, the order of the community; to seek God ...; to do what is good and upright before him as he commanded through Moses and through all his servants the prophets; to love all that he has chosen and hate all that he has rejected; to be far from all evil and cleave to all good works; to do truth and righteousness and justice in the land; to walk no longer in the stubbornness of a guilty heart and eyes of fornication, doing all evil; to bring all those who have offered themselves to do God's statutes into a covenant of steadfast love; to be united in the counsel of God and to walk before him perfectly with regard to all the things that have been revealed for the appointed times of their testimonies; to love all the sons of light, each according to his lot in the counsel of God, and to hate all the sons of darkness, each according to his guilt in vengeance of God.
And all who have offered themselves for his truth shall bring all their knowledge and strength and wealth into the community of God, to purify their knowledge in the truth of God’s statutes, and to distribute their strength according to the perfection of his ways and all their property according to his righteous counsel; not to transgress in any one of all the words of God in their periods; not to advance their times or postpone any of their appointed festivals; not to turn aside from his true statutes, going to the right or to the left.
And all who come into the order of the community shall pass over into the covenant before God, to do according to all that he has commanded, and not to turn away from following him because of any dread or terror or trial or fright in the dominion of Belial. And when they pass into the covenant, the priests and the Levites shall bless the God of salvation and all his works of truth; and all those who are passing into the covenant shall say after them, "Amen! Amen!"
The priests shall recount the righteous acts of God in his mighty works and tell all the acts of steadfast love and mercy upon Israel; and the Levites shall recount the iniquities of the sons of Israel and all their guilty transgressions and sin in the dominion of Belial. Then all those who are passing into the covenant shall confess after them, saying, "We have committed iniquity, we have transgressed, we have sinned, we have done evil, we and our fathers before us, in walking contrary to the statutes of truth; but righteous is God, and true is his judgment on us and on our fathers;


‎QS II‏

Aber das Erbarmen seiner Barmherzigkeit hat er uns erzeigt von Ewigkeit zu Ewigkeit. Dann werden die Priester alle 2 Männer von Gottes Los segnen12, die auf allen seinen Wegen vollkommen wandeln, und sagen: Er segne dich13 mit allem 3 Guten und behüte dich vor allem Bösen und erleuchte dein Herz mit Einsicht des Lebens und sei dir gnädig mit ewigem Wissen, 4 und er erhebe sein gnädiges Angesicht auf dich zu ewigem Frieden! Aber die Leviten sollen verfluchen alle Männer 5 des Loses Belials, anheben und sprechen: Verflucht seist du in allen gottlosen Werken deiner Schuld! Möge Gott dir 6 Schrecken geben durch die Hand aller Rächer und dir Vernichtung nachsenden durch die Hand aller, die Vergeltung heimzahlen14. 7 Verflucht seist du ohne Erbarmen entsprechend der Finsternis deiner Taten, und verdammt seist du 8 in Finsternis ewigen Feuers. Gott sei dir nicht gnädig, wenn du ihn anrufst, und er vergebe nicht, deine Sünden zu sühnen. 9 Er erhebe sein zorniges Angesicht zur Rache an dir, und kein Friede werde dir zuteil im Munde aller derer, die an den Vätern festhalten. 10 Und alle, die in den Bund eintreten, sollen nach denen, die segnen, und denen, die verfluchen, sprechen: Amen, Amen, 11 Und die Priester und Leviten sollen fortfahren und sagen: Verflucht sei der, der mit den Götzen Seines Herzens übertritt15, 12 wenn er in diesen Bund eintritt und den Anstoß seiner Sünde16 vor sich hinstellt, um dadurch abtrünnig zu werden. Und geschieht es, 13 wenn er die Worte dieses Bundes hört, daß er sich in seinem Herzen segnet und spricht; Friede sei mit mir, 14 wenn ich auch in der Verstocktheit meines Herzens wandle, — so werde sein Geist vernichtet, das Trockene mitsamt dem Feuchten17, ohne 15 Vergebung. Der Zorn Gottes und der Grimm seiner Gerichte mögen aufflammen gegen ihn zu ewiger Vernichtung. Es mögen ihm anhaften alle 16 Flüche dieses Bundes, und Gott möge ihn absondern zum Unheil, daß er ausgetilgt werde aus der Mitte aller Söhne des Lichtes, weil er abtrünnig geworden ist 17 von Gott durch seine Götzen und den Anstoß seiner Sünde. Er möge sein Los in die Mitte der ewig Verfluchten setzen! 18 Und alle, die in den Bund eintreten, sollen antworten und nach ihnen sprechen: Amen, Amen. 19 So sollen sie Jahr um Jahr tun, solange die Herrschaft Belials währt. Die Priester18 sollen 20 zuerst in die Ordnung eintreten entsprechend ihren Geistern19, einer nach dem anderen. Und die Leviten sollen nach ihnen eintreten, 21 und das ganze Volk soll an dritter Stelle eintreten in die Ordnung, einer nach dem anderen, zu Tausenden, Hunderten, 22 Fünfzig und Zehn, so daß jeder Mann in Israel die ihm zugewiesene Stellung in der Gemeinschaft Gottes kennt 23 zu ewigem Rat20. Und kein Mann sei niedriger als die ihm zugewiesene Stellung, und keiner erhebe sich über den Platz seines Loses; 24 denn alle sollen in der Gemeinschaft der Wahrheit, gütiger Demut, barmherziger Liebe und gerechten Denkens sein, 25 [ei]ner gegen den anderen in heiligem Rat und als Söhne der ewigen Versammlung. Aber jeder, der sich weigert, einzutreten 26 [in den Bund Got]tes, um in der Verstocktheit seines Herzens zu wandeln, soll nicht [in die Ge]meinschaft seiner Wahrheit [kommen]. Denn abgewiesen hat


and the mercy of his steadfast love he has bestowed upon us from everlasting to everlasting."
Then the priests shall bless all the men of God’s lot, who walk perfectly in all his ways, and shall say: "May he bless you with all good and keep you from all evil; may he enlighten your heart with life-giving prudence and be gracious to you with eternal knowledge; may he lift up his loving countenance to you for eternal peace." And the Levites shall curse all the men of Belial’s lot and shall answer and say: "Accursed may you be in all your wicked, guilty works; may God make you a horror through all those that wreak vengeance and send after you destruction through all those that pay recompense; accursed may you be without mercy according to the darkness of your works, and may you suffer wrath in the deep darkness of eternal fire. May God not be gracious to you when you call, and may he not pardon, forgiving your iniquities; may he lift up his angry countenance for vengeance upon you, and may there be no peace for you at the mouth of all those that hold enmity!" And all who are passing over into the covenant shall say after those who bless and those who curse, "Amen! Amen!"
And the priests and Levites shall continue and say: "Accursed for passing over with the idols of his heart may he be who comes into this covenant and sets the stumbling block of his iniquity before him, turning back with it, and when he hears the words of this covenant blesses himself in his heart, saying, ‘May I have peace, because I walk in the stubbornness of my heart!’ But his spirit will be swept away, the thirsty together with the sated, without pardon. The wrath of God and the jealousy of his judgments will burn in him to eternal destruction; and all the curses of this covenant will cleave to him; and God will set him apart for evil; and he will be cut off from the midst of all the sons of light, when he turns away from following God with his idols and the stumbling-block of his iniquity. He will put his lot in the midst of those accursed for ever." And all who are coming into the covenant shall answer and say after them, "Amen! Amen!"
So shall they do year by year all the days of the dominion of Belial. The priests shall pass over first in order, according to their spirits, one after another; and the Levites shall pass over after them, and all the people shall pass over third in order, one after another, by thousands and hundreds and fifties and tens, so that every man of Israel may know his appointed position in the community of God for the eternal council. And none shall be abased below his appointed position or exalted above his allotted place; for they shall all be in true community and good humility and loyal love and righteous thought, each for his fellow in the holy council, and they shall be sons of the eternal assembly.
Everyone who refuses to enter God’s covenant, walking in the stubbornness of his heart, shall not attain to his true community.

QS III

seine Seele Unterweisung der Erkenntnis. Die gerechten Satzungen hat er nicht festgehalten, um sein Leben zur Umkehr zu bringen, und unter die Rechtschaffenen darf er nicht gerechnet werden. 2 Und sein Wissen, seine Kraft und seinen Besitz soll man nicht in den Rat der Gemeinschaft bringen; denn nach bösem Frevel (geht) sein Streben und Befleckungen haften 3 an seiner Umkehr. Und nicht ist er gerecht, solange er die Verstocktheit seines Herzens gewähren läßt. Und Finsternis schaut er ſür Wege des Lichtes, unter die Vollkommenen 4 darf er nicht gerechnet werden. Nicht wird er entsühnt durch Sühnungen, und nicht darf er sich reinigen durch Reinigungswasser21, und nicht darf er sich heiligen in Meereswasser 5 oder Flüssen, und nicht darf er sich reinigen durch irgendein Wasser der Waschung. Unrein, unrein soll er sein22 alle Tage, da er verwirft die Satzungen 6 Gottes, ohne sich zurechtweisen zu lassen in der Gemeinschaft seines Rates. Denn durch den Geist des wahrhaftigen Rates Gottes werden die Wege eines Mannes entsühnt, alle 7 seine Sünden, so daß er das Licht des Lebens erblicken kann. Und durch den heiligen Geist (,der) der Gemeinschaft in seiner Wahrheit (gegeben ist,) wird er gereinigt von allen 8 seinen Sünden, und durch den Geist der Rechtschaffenheit und Demut wird seine Sünde gesühnt. Und wenn er seine Seele demütigt unter alle Gebote Gottes, wird sein Fleisch gereinigt werden, 9 daß man ihn mit Reinigungswasser besprenge und daß er sich heilige durch Wasser der Reinheit. Dann wird er seine Schritte darauf lenken, vollkommen zu wandeln 10 auf allen Wegen Gottes, wie er befohlen hat für die von ihm bestimmten Zeiten, und nicht nach rechts oder links abzuweichen und nicht 11 eines von allen seinen Worten zu übertreten. Dann wird er wohlgefällig sein durch angenehme Sühnungen vor Gott, und das wird ihm werden zum Bund 12 ewiger Gemeinschaft.
13 Für den Unterweiser23, um zu unterweisen und zu belehren alle Söhne des Lichtes über den Ursprung aller Menschenkinder 14 hinsichtlich aller Arten ihrer Geister, über ihre Kennzeichen gemäß ihren Taten in ihren Generationen und hinsichtlich der Heimsuchung ihrer Plagen mit 15 den Zeiten ihres Friedens. Vom Gott der Erkenntnis kommt alles Sein und Geschehen. Ehe sie sind, hat er ihren ganzen Plan festgesetzt. 16 Und wenn sie da sind zu ihrer Bestimmung, so erfüllen sie nach seinem herrlichen Plan ihr Werk, und keine Änderung gibt es. In seiner Hand 17 liegen die Satzungen für alles, und er Sorgt für sie in all ihren Geschäften. Und er schuf den Menschen zur Herrschaft 18 über den Erdkreis und bestimmte ihm zwei Geister, darin zu wandeln bis zur vorbestimmten Zeit seiner Heimsuchung24, Das sind die Geister 19 der Wahrheit und des Frevels. An der Quelle des Lichtes ist der Ursprung der Wahrheit, aber aus der Quelle der Finsternis kommt der Ursprung des Frevels. 20 In der Hand des Fürsten des Lichtes2 liegt die Herrschaft über alle Söhne der Gerechtigkeit, auf den Wegen des Lichtes wandeln sie. Aber in der Hand des Engels 21 der Finsternis liegt alle Herrschaft über die Söhne des Frevels, und auf den Wegen der Finsternis wandeln sie. Und durch den Engel der Finsternis geschieht Verirrung 22 aller Söhne der Gerechtigkeit, und alle ihre Sünde, Missetaten und Schuld und die Verstöße ihrer Taten kommen durch seine Herrschaft 23 entsprechend den Geheimnissen Gottes bis zu seiner Zeit. Und alle ihre Plagen und die festgesetzten Zeiten ihrer Drangsal kommen durch die Herrschaft seiner Anfeindung. 24 Und alle Geister seines Loses suchen die Söhne des Lichtes zu Fall zu bringen. Aber der Gott Israels und der Engel seiner Wahrheit helfen allen 25 Söhnen des Lichtes. Und er hat die Geister des Lichtes und der Finsternis geschaffen, und auf sie hat er jedes Werk gegründet 26 [und auf] ihre [Wege] jeden Dienst. Den einen (Geist) liebt Gott in alle


For his soul has abhorred the discipline of knowledge, the judgments of righteousness he has not confirmed because of his apostasies; and with the upright he will not be reckoned. His knowledge and his strength and his wealth shall not come into the council of community, because in the traffic of wickedness is his devising, and there is pollution in his plans. He will not be justified while giving free rein to the stubbornness of his heart. In darkness he looks at the ways of light, and with the perfect he will not be reckoned. He will not be purified by atonement offerings, and he will not be made clean with the water for impurity; he will not sanctify himself with seas and rivers or be made clean with any water for washing. Unclean, unclean he will be all the days that he rejects the ordinances of God, not being instructed in the community of his counsel.
But in a spirit of true counsel for the ways of a man all his iniquities will be atoned, so that he will look at the light of life, and in a holy spirit he will be united in his truth; and he will be cleansed from all his iniquities; and in an upright and humble spirit his sin will be atoned, and in the submission of his soul to all the statutes of God his flesh will be cleansed, that he may be sprinkled with water for impurity and sanctify himself with water of cleanness. And he will establish his steps, to walk perfectly in all the ways of God, as he commanded for the appointed times of his testimonies, and not to turn aside to right or left, and not to transgress against one of all his words. Then he will be accepted by pleasing atonements before God; and this will be for him a covenant of eternal community.

The instructor's duty is to make all the sons of light understand and to teach them in the history of all the sons of man as to all their kinds of spirits with their signs, as to their works in their generations, and as to the visitation of their afflictions together with the periods of their recompense, From the God of knowledge is all that is and that is to be; and before they came into being he established all their designing. And when they come into being for their testimony according to his glorious design, they fulfill their work; and nothing is to be changed. In his hand are the ordinances of all; and he provides for them in all their affairs.
He created man to have dominion over the world and made for him two spirits, that he might walk by them until the appointed time of his visitation; they are the spirits of truth and of error. In the abode of light are the origins of truth, and from the source of darkness are the origins of error. In the hand of the prince of lights is dominion over all sons of righteousness; in the ways of light they walk. And in the hand of the angel of darkness is all dominion over the sons of error; and in the ways of darkness they walk. And by the angel of darkness is the straying of all the sons of righteousness, and all their sin and their iniquities and their guilt, and the transgressions of their works in his dominion, according to the mysteries of God, until his time, and all their afflictions and the appointed times of their distress in the dominion of his enmity, And all the spirits of his lot try to make the sons of light stumble; but the God of Israel and his angel of truth have helped all the sons of light. For he created the spirits of light and of darkness, and upon them he founded every work and upon their ways every service. One of the spirits God loves for all the ages of


QS IV

Ewigkeit, und an allen seinen Taten hat er Wohlgefallen für immer. Den anderen, seinen Rat verabscheut er, und alle seine Wege haßt er ewiglich. 2 Und das sind ihre Wege in der Welt: das Herz des Menschen zu erleuchten und alle Wege wahrer Gerechtigkeit vor ihm zu ebnen und sein Herz in Furcht zu versetzen vor den Gerichten 3 Gottes; und einen Geist der Demut und Langmut und reiches Erbarmen und ewige Güte und Klugheit und Einsicht und mächtige Weisheit, die vertraut auf alle 4 Werke Gottes und sich stützt auf seine reiche Gnade, und einen Geist der Erkenntnis in jedem Plan eines Werkes, Eifer um die gerechten Gerichte und heiliges Vornehmen 5 in festem Streben und reiche Liebe zu allen Söhnen der Wahrheit und glänzende Reinheit, die alle unreinen Götzen verabscheut, und demütig wandeln 6 in Klugheit in allen Dingen und schweigen26 über die Wahrheit der Geheimnisse der Erkenntnis. Dies sind die Ratschläge des Geistes für die Söhne der Wahrheit (in) der Welt. Und die Heimsuchung aller, die in ihm27 wandeln, geschieht zu Heilung 7 und Übermaß des Friedens, solange die Tage währen, und Fruchtbarkeit des Samens mit allen ewigen Segnungen und ewiger Freude in immerwährendem Leben und einem Kranz der Herrlichkeit 8 mit prachtvollem Gewand in ewigem Licht.
9 Aber zum Geist des Frevels gehören Habgier und Trägheit der Hände im Dienst der Gerechtigkeit, Bosheit und Lüge, Stolz und Hochmut des Herzens, Betrug und Täuschung, Grausamkeit 10 und große Gottlosigkeit, Jähzorn und Übermaß an Torheit und stolze Eifersucht, Greueltaten im Geist der Hurerei und Wege des Schmutzes im Dienst der Unreinheit 11 und eine Lästerzunge, Blindheit der Augen und Taubheit der Ohren, Halsstarrigkeit und Hartherzigkeit, um zu wandeln auf allen Wegen der Finsternis und böser List. Und die Heimsuchung 12‎ aller, die darin wandeln, geschieht zu Übermaß an Plagen durch die Hand aller Plageengel, zu ewigem Verderben durch Gottes rächenden Zorngrimm, zu immerwährendem Zittern und ewiger Schmach 13 mit Schande der Vernichtung in finsterem Feuer. Und alle ihre Zeiten werden für ihre Geschlechter (verbracht) in trauerndem Jammern und bitterem Unglück, in finsterem Verderben, bis 14 sie vernichtet sind, ohne daß ein Rest oder Entronnene ihnen bleiben28.
15 In diesen (beiden Geistern) befindet sich der Ursprung aller Menschen, und an ihren Klassen haben Anteil all ihre Scharen in ihren Geschlechtern. Auf ihren Wegen wandeln sie, und alles Tun 16 ihrer Werke geschieht in ihren Klassen entsprechend dem Anteil eines jeden, es sei viel, es sei wenig, für alle ewigen Zeiten. Denn Gott hat sie Seite an Seite gesetzt bis zur letzten Zeit 17 und hat ewigen Streit bestimmt zwischen ihren Klassen. Ein Greuel für die Wahrheit sind die Taten des Frevels, und ein Greuel für den Frevel sind die Wege der Wahrheit. Eifervoller 18 Streit ist bei all ihren Satzungen; denn sie können nicht gemeinsam wandeln. Aber Gott hat in den Geheimnissen seiner Einsicht und in seiner herrlichen Weisheit ein Ende gesetzt für das Bestehen des Frevels, und zur festgesetzten Zeit 19 der Heimsuchung wird er ihn vernichten auf ewig. Und dann wird die Wahrheit der Welt für immer hervorkommen; denn sie hat sich dahingeschleppt auf den Wegen der Gottlosigkeit unter der Herrschaft des Frevels bis zum 20 Zeitpunkt des bestimmten Gerichtes. Und dann wird Gott durch seine Wahrheit alle Werke des Menschen läutern und wird sich einige aus den Menschenkindern29 reinigen, indem er allen Geist des Frevels aus dem Innern 21 ihres Fleisches tilgt und sie reinigt durch heiligen Geist von allen gottlosen Taten. Und er wird über sie sprengen den Geist der Wahrheit wie Reinigungswasser (zur Reinigung) von allen Greueln der Lüge und dem Sich-Wälzen 22 in unsauberem Geist, um die Rechtschaffenen zu unterweisen in der Erkenntnis des Höchsten und der Wahrheit der Söhne des Himmels und klug zu machen, die vollkommen im Wandel sind. Denn sie hat Gott erwählt zum ewigen Bund, 23 und ihnen gehört alle Herrlichkeit des Menschen30. Und Frevel wird nicht mehr sein, zuschanden werden alle Werke des Trugs. Bis dahin kämpfen die Geister der Wahrheit und des Frevels. Im Herzen des Menschen 24 wandeln sie in Weisheit und in Torheit, und entsprechend dem Erbteil eines Menschen an Wahrheit und Gerechtigkeit haßt er den Frevel, und entsprechend seinem Anteil am Lose des Frevels handelt er gottlos in ihm und 25 verabscheut die Wahrheit. Denn Seite an Seite hat sie Gott gesetzt bis zur bestimmten Zeit und zur neuen Schöpfung. Und er weiß um das Wirken ihrer Werke zu allen [ewigen] Zeiten. 26 Und er gab sie den Menschen zum Anteil, damit sie Gutes [und Böses] erkennen können, [um] das Los zu werfen über jedes Lebewesen entsprechend seinem Geist [zur festgesetzten Zeit der] Heimsuchung.


eternity, and with all its deeds he is pleased forever; as for the other, he abhors its company, and all its ways he hates forever.
And these are their ways in the world: to shine in the heart of man, and to make straight before him all the ways of true righteousness, and to make his heart be in dread of the judgments of God, and to induce a spirit of humility, and slowness to anger, and great compassion, and eternal goodness, and understanding and insight, and mighty wisdom, which is supported by all the works of God and leans upon the abundance of his steadfast love, and a spirit of knowledge in every thought of action, and zeal for righteous judgments, and holy thought with sustained purpose, and abundance of steadfast love for all the sons of truth, and glorious purity, abhorring all unclean idols, and walking humbly with prudence in all things, and concealing the truth of the mysteries of knowledge.
These are the counsels of the Spirit for the sons of the truth of the world and the visitation of all who walk by it, for healing and abundance of peace in length of days, and bringing forth seed, with all eternal blessings and everlasting joy in the life of eternity, and a crown of glory with raiment of majesty in everlasting light.
But to the spirit of error belong greediness, slackness of hands in the service of righteousness, wickedness and falsehood, pride and haughtiness, lying and deceit, cruelty and great impiety, quickness to anger and abundance of folly and proud jealousy, abominable works in a spirit of fornication and ways of defilement in the service of uncleanness, and a blasphemous tongue, blindness of eyes and dullness of ears, stiffness of neck and hardness of heart, walking in all the ways of darkness and evil cunning. And the visitation of all who walk by it is for abundance of afflictions by all destroying angels, to eternal perdition in the fury of the God of vengeance, to eternal trembling and everlasting dishonor, with destroying disgrace in the fire of dark places.
And all their periods to their generations will be in sorrowful mourning and bitter calamity, in dark disasters until they are destroyed, having no remnant or any that escape.
In these two spirits are the origins of all the sons of man, and in their divisions all the hosts of men have their inheritance in their generations. In the ways of the two spirits men walk. And all the performance of their works is in their two divisions, according to each man’s inheritance, whether much or little, for all the periods of eternity. For God has established the two spirits in equal measure until the last period, and has put eternal enmity between their divisions. An abomination to truth are deeds of error, and an abomination to error are all ways of truth. And contentious jealousy is on all their judgments, for they do not walk together.
But God in the mysteries of his understanding and in his glorious wisdom has ordained a period for the ruin of error, and in the appointed time of punishment he will destroy it forever. And then shall come out forever the truth of the world, for it has wallowed in the ways of wickedness in the dominion of error until the appointed time of judgment which has been decreed. And then God will refine in his truth all the deeds of a man, and will purify for himself the frame of man, consuming every spirit of error hidden in his flesh, and cleansing him with a holy spirit from all wicked deeds. And he will sprinkle upon him a spirit of truth, like water for impurity, from all abominations of falsehood and wallowing in a spirit of impurity, to make the upright perceive the knowledge of the Most High and the wisdom of the sons of heaven, to instruct those whose conduct is blameless. For God has chosen them for an eternal covenant, and theirs is all the glory of man; and there shall be no error, to the shame of all works of deceit.
Thus far the spirits of truth and of error struggle in the heart of a man; they walk in wisdom and folly; and according to each man’s inheritance in truth he does right, and so he hates error; but according to his possession in the lot of error he does wickedly in it, and so he abhors truth. For in equal measure God has established the two spirits until the period which has been decreed and the making new; and he knows the performance of their works for all the periods of eternity. And he causes the sons of men to inherit them, that they may know good and evil, making the lots fall for every living man according to his spirit in the world until the time of visitation.

QS V

Und dies ist die Ordnung für die Männer der Gemeinschaft, die sich willig erweisen, umzukehren von allem Bösen und festzuhalten an allem, was er befohlen hat nach seinem Wohlgefallen, daß sie sich scheiden von der Versammlung 2 der Männer des Frevels, daß sie gehören zur Gemeinschaft im Gesetz und im Besitz und verantwortlich sind gegenüber den Söhnen Zadoqs, den Priestern, die den Bund wahren, und gegenüber der Menge der Männer 3 der Gemeinschaft, die am Bund festhalten. Nach ihrer Weisung erfolgt die Bestimmung des Loses bei jeder Angelegenheit betreffs des Gesetzes und des Besitzes und des Rechts, damit sie Treue, Eintracht und Demut üben, 4 Gerechtigkeit und Recht und herzliche Liebe und demütigen Wandel auf allen ihren Wegen, aber keiner31 in der Verstocktheit seines Herzens wandle, in die Irre zu gehen nach seinem Herzen 5 und seinen Augen und dem Sinnen seines Triebes. Sondern sie sollen beschneiden32 in der Gemeinschaft die Vorhaut des Triebes und die Halsstarrigkeit, um ein Fundament der Wahrheit für Israel zu legen für die Gemeinschaft eines ewigen Bundes, 6 um Sühne zu schaffen für alle, die sich willig erweisen zum Heiligtum in Aaron und dem Hause der Wahrheit in Israel, und für die, die sich ihnen anschließen zur Gemeinschaft und zu Streit und Gericht, 7 um alle zu verdammen, die das Gebot übertreten. Und dies ist die Weisung für ihre Wege betreffs all dieser Gebote, wenn sie versammelt sind zur Gemeinschaft. Jeder, der in den Rat der Gemeinschaft kommt33, 8 soll in den Bund Gottes eintreten in Gegenwart aller, die sich willig erwiesen haben. Und er soll sich durch einen bindenden Eid verpflichten, umzukehren zum Gesetz Moses gemäß allem, was er befohlen hat, von ganzem 9 Herzen und ganzer Seele, zu allem, was von ihm offenbart ist den Söhnen Zadoqs, den Priestern, die den Bund wahren und seinen Willen erforschen, und der Menge der Männer ihres Bundes, 10 die sich zusammen willig erwiesen haben zu seiner Wahrheit und zum Wandel in seinem Willen.
Er soll sich durch den Bund(esschluß) binden, sich abzusondern von allen Männern des Frevels, die 11 auf gottlosem Wege wandeln; denn sie werden nicht zu seinem Bund gerechnet; denn sie haben nicht gesucht und nicht geforscht in seinen Geboten, um die verborgenen Dinge zu erkennen, in denen sie in die Irre gingen 12 zur Verschuldung. Und die offenbaren Dinge haben sie mit erhobener Hand36 getan, so daß sie Zorn erwecken zum Gericht und zur Vollstreckung der Rache durch die Flüche des Bundes, so daß gewaltige Gerichte an ihnen vollstreckt werden 13 zu ewiger Vernichtung ohne Rest. Er soll nicht das Wasser betreten, die Reinheit der Männer der Heiligkeit zu berühren37, denn sie können nicht gereinigt werden, 14 wenn sie nicht umgekehrt sind von ihrer Bosheit; denn Unreines ist an allen, die sein Wort übertreten. Niemand darf sich mit ihm zusammentun in seiner Arbeit und in seinem Besitz, damit er ihm nicht 15 schuldhafte Übertretung auflade. Sondern er soll sich fernhalten von ihm in jeder Sache; denn so steht geschrieben: Von jeder betrügerischen Sache sollst du dich fernhalten! (Ex. 23, 7). Und keiner von den Männern der Gemeinschaft darf Antwort geben 16 auf ihre Veranlassung hin betreffs irgendeines Gesetzes oder Gebotes. Und keiner soll etwas essen von ihrem Besitz oder trinken oder etwas aus ihrer Hand empfangen, 17 außer gegen einen Kaufpreis, wie geschrieben steht: Laßt ab vom Menschen, in dessen Nase nur ein Hauch ist; denn wofür ist er schon zu halten? (Jes. 2, 22). Denn 18 alle, die nicht zu seinem Bund gerechnet werden, die muß man absondern, (sie) und alles, was ihnen gehört. Und kein Mann der Heiligkeit darf sich stützen auf irgendwelche Werke 19 der Eitelkeit; denn eitel sind alle, die seinen Bund nicht kennen. Und alle, die sein Wort mißachten, wird er vernichten aus der Welt, und alle ihre Werke sind nur Schmutz 20 vor ihm, und Unreinheit haftet an all ihrem Besitz. Und wenn einer in den Bund eintritt, um nach allen diesen Geboten zu handeln, sich dem Rat der Heiligkeit anzuschließen, so sollen sie 12 ihren Geist in der Gemeinschaft untereinander erforschen, hinsichtlich seines Verständnisses und seiner Taten im Gesetz, nach Weisung der Söhne Aarons, die sich willig erwiesen haben in der Gemeinschaft, um 22 seinen Bund aufzurichten und um auf alle seine Gebote zu achten, die er zu tun befohlen hat, und nach Weisung der Menge Israels, die sich willig erwiesen haben, umzukehren in der Gemeinschaft zu seinem Bund. 23 Und man soll sie eintragen in die Ordnung, einen vor dem anderen, entsprechend seinem Verständnis und seinen Taten, damit alle gehorsam sind, einer dem anderen, der Geringere dem Höheren; und man soll 24 ihren Geist prüfen und ihre Taten Jahr um Jahr, um einen jeden entsprechend seinem Verständnis und der Vollkommenheit seines Wandels aufrücken zu lassen oder ihn entsprechend seiner Verkehrtheit zurückzusetzen; man soll zurechtweisen, 25 ein jeder seinen Nächsten in Wahr[heit] und Demut und barmherziger Liebe untereinander. Keiner soll zum anderen sprechen in Zorn oder Murren 26 oder Halsstarrig[keit oder im Eifer] gottlosen Geistes. Und er soll ihn nicht hassen in seinem [unbeschnittenen] Herzen; sondern am selben Tage soll er ihn zurechtweisen38, aber nicht

 

And this is the order for the men of the community who have offered themselves to turn from all evil and to lay hold of all that he commanded according to his will, to be separated from the congregation of the men of error, to become a community in law and in wealth, answering when asked by the sons of Zadok, the priests who keep the covenant, and when asked by the majority of the men of the community, who lay hold of the covenant. At their direction the regulation of the lot shall be decided for every case regarding law, wealth, or justice, to practice truth, unity, and humility, righteousness and justice and loyal love, and to walk humbly in all their ways, that each may not walk in the rebelliousness of his heart or go astray after his heart and his eyes and the thought of his guilty impulse; to circumcise in unity the uncircumcision of impulse and the stiff neck, to lay a foundation of truth for Israel for the community of an eternal covenant, to atone for all who offer themselves for holiness in Aaron and for a house of truth in Israel, and those who joined with them for community and for controversy and for judgment, to condemn all who transgress the statute.
And as for these, this is the regulation of their ways concerning all these ordinances. When they are gathered together, every one who comes into the council of the community shall enter into the covenant of God in the sight of all who have offered themselves; and he shall take it upon himself by a binding oath to turn to the law of Moses, according to all that he commanded, with all his heart and with all his soul, to all that is revealed of it to the sons of Zadok, the priests who keep the covenant and who seek his will, and to the majority of the men of their covenant, who have offered themselves together to his truth and to walking in his good will; and that he will take it upon himself in the covenant to be separated from all the men of error who walk in the way of wickedness. For these are not reckoned in his covenant, for they have not sought or searched for him in his statutes, to know the hidden things in which they have gone astray, incurring guilt, and the things revealed which they have done with a high hand, arousing anger leading to judgment and the wreaking of vengeance by the curses of the covenant, bringing upon themselves great judgments to eternal destruction without remnant.
They shall not enter the water, in order to touch the sacred food of the holy men, for they will not be cleansed unless they have turned from their evil. For there is something unclean in all who transgress his word. And he shall not be united with him in his work and in his wealth, lest he bring upon him guilty transgression, but shall keep far from him in everything, for thus it is written: "From everything false you shall keep far." And no man of the men of the community shall answer when asked by them regarding any law or ordinance. And he shall not eat or drink anything from their wealth, and shall not take from their hand anything at all except for a price, as it is written: "Cease from man, whose breath is in his nostrils, for of what worth is he reckoned?" For all who are not reckoned in his covenant are to be separated with all that is theirs; and a holy man shall not lean upon any works of vanity; for vain are all those who do not know his covenant, and all those who despise his word he will destroy from the world, and all their works are but impurity before him; and there is something unclean in all their wealth.
When he enters the covenant to do according to all these statutes, to be united for a holy congregation, they shall investigate his spirit in the community, between a man and his neighbor, according to his understanding and his works in the law, as directed by the sons of Aaron, who have offered themselves in unity to establish his covenant and to have charge of all his statutes which he commanded men to do, and as directed by the majority of Israel, who have offered themselves to turn in unity to his covenant. They shall be registered in order, each before his neighbor, according to his understanding and his works, so that every one of them shall obey his neighbor, the lesser obeying the greater; and so that they shall have an investigation of their spirits and their works year by year, so as to elevate each one according to his understanding and the perfection of his way or put him back according to his perversions, so that each one may reprove his neighbor in truth and humility and loyal love for each one.
One shall not speak to his brother in anger or in resentment, or with a stiff neck or a hard heart or a wicked spirit; one shall not hate him in the folly of his heart. In his days he shall reprove him and shall not


QS VI

soll er seinetwegen Schuld auf sich laden. Ferner soll niemand gegen seinen Nächsten eine Sache vor die Vielen39 bringen, wenn es nicht vorher zur Zurechtweisung vor Zeugen gekommen ist. Darin 2 sollen sie wandeln in allen ihren Niederlassungen, jeder, der sich dort mit einem anderen befindet. Und sie sollen Sich gehorsam erweisen, der Geringere dem Höheren, hinsichtlich Arbeit und Besitz. Und gemeinsam sollen sie essen, 3 gemeinsam Lobsprüche sagen und gemeinsam beraten. Und an jedem Ort, wo zehn Männer vom Rat der Gemeinschaft sind40, darf nicht unter ihnen ein 4 Priester fehlen. Und sie Sollen jeder entsprechend seiner Rangstufe vor ihm sitzen, und 50 sollen sie um ihren Rat befragt werden in jeder Angelegenheit. Und wenn sie den Tisch richten, um zu essen, oder den Most, 5 um zu trinken, soll der Priester seine Hand zuerst ausstrecken, um den Lobspruch zu sagen über dem Erstling des Brotes und des Mostes41. 6 Und nicht soll an dem Ort, wo zehn Männer sind, einer fehlen, der im Gesetz forscht42 Tag und Nacht43, 7 beständig, einer nach dem anderen. Und die Vielen sollen gemeinsam wachen den dritten Teil aller Nächte des Jahres um im Buch zu lesen und nach Recht zu forschen 8 und gemeinsam Lobsprüche zu sagen. Das ist die Ordnung für die Sitzung der Vielen, jeder in seiner Rangstufe: Die Priester sollen an erster Stelle sitzen, und die Ältesten an zweiter, und dann alles übrige 9 Volk, sie sollen jeder in seiner Rangstufe sitzen44. Und so sollen sie befragt werden hinsichtlich des Rechtes und jeden Ratschlusses und irgendeiner Sache, die vor die Vielen kommt, so daß jeder sein Wissen 10 dem Rat der Gemeinschaft zur Verfügung stellt. Niemand soll mitten in die Worte seines Nächsten hineinreden, bevor sein Bruder aufgehört hat zu sprechen. Auch darf er nicht sprechen vor der Rangstufe dessen, der vor ihm eingeschrieben ist; 11 der Mann, der befragt wird, soll sprechen, wenn er an der Reihe ist45. Und in der Sitzung der Vielen soll niemand ein Wort sagen ohne Geheiß der Vielen, und wenn er auch 12 der Aufseher über die Vielen ist46, Und jeder Mann, der ein Wort zu den Vielen zu reden hat, der aber nicht das Amt des Mannes hat, der den Rat 13 der Gemeinschaft befragt, der soll aufstehen und sagen: Ich habe ein Wort zu reden zu den Vielen. Wenn sie es ihm erlauben, so darf er reden, Jeden, der sich aus Israel willig zeigt, 14 sich dem Rat der Gemeinschaft anzuschließen, soll der Aufseher, der an der Spitze der Vielen steht, prüfen auf sein Verständnis und seine Werke. Und wenn er Zucht annimmt, dann soll er ihn 15 in den Bund bringen, daß er umkehre zur Wahrheit und weiche von allem Frevel, und soll ihn belehren in allen Ordnungen der Gemeinschaft. Danach, wenn er hereinkommt, um vor die Vielen zu treten, sollen sie alle befragt werden 16 über seine Angelegenheiten49. Und wie das Los fällt nach dem Rat der Vielen, soll er sich nähern oder entfernen. Wenn er sich dem Rat der Gemeinschaft nähern darf, soll er nicht die Reinheit 17 der Vielen berühren, solange man ihn nicht geprüft hat hinsichtlich seines Geistes und seiner Werke, bis er ein ganzes Jahr vollendet hat. Desgleichen darf er nicht teilhaben am Besitz der Vielen. 18 Und wenn er ein ganzes Jahr inmitten der Gemeinschaft vollendet hat, dann sollen die Vielen über seine Angelegenheiten entsprechend seinem Verständnis und seinen Werken im Gesetz befragt werden. Und wenn ihm dann das Los fällt, 19 daß er sich dem Rat der Gemeinschaft nähern darf nach Weisung der Priester und der Menge der Männer ihres Bundes, dann soll man auch seinen Besitz und seine Einkünfte übergeben in die Hand des Mannes, 20 der die Aufsicht führt über die Einkünfte der Vielen50, und es durch ihn auf Rechnung anschreiben, aber er darf es nicht für die Vielen ausgeben. Er darf nicht das Getränk der Vielen berührten, bis 21 er ein zweites Jahr inmitten der Männer der Gemeinschaft vollendet hat. Wenn er aber das zweite Jahr vollendet hat, dann soll man ihn auf Geheiß der Vielen prüfen. Und wenn ihm 22 das Los fällt, ihn in die Gemeinschaft einzuführen, dann soll man ihn in die Ordnung seiner Rangstufe einschreiben unter seinen Brüdern, für Gesetz und Recht und Reinheit und Beteiligung seines Besitzes. Und sein Rat 23 und sein Urteil sollen der Gemeinschaft gehören51.
24 Das sind die Ordnungen, nach denen sie in gemeinsamer Untersuchung entsprechend den Fällen richten sollen. Wenn unter ihnen ein Mann gefunden wird, der falsche Angaben macht 25 bezüglich des Besitzes wider sein Wissen, so soll man ihn ausschließen aus der Reinheit der Vielen auf ein Jahr52, und er soll bestraft werden mit (Entzug von) einem Viertel seiner Essensration. Und wer 26 seinem Nächsten in Halsstarrigkeit antwortet (oder) im Jähzorn spricht, so daß er die Grundlage seiner Gemeinschaft zer[bri]cht, indem er der Weisung seines Nächsten widerstrebt, der vor ihm eingeschrieben ist, 27 der hat sich mit eigener Hand [ge]holfen. Er soll für ein Jahr [mit Ausschluß] bestraft werden. [W]er etwas erwähnt im Namen dessen, der hochgeehrt ist, gegen jemanden, [...]53


bring upon him iniquity; and also a man shall not bring against his neighbor a word before the masters without having rebuked him before witnesses.
In these ways they shall walk in all their dwellings, every living man, each with his neighbor. The lesser shall obey the greater with regard to wages and property. Together they shall eat, and together they shall worship, and together they shall counsel,
In every place where there are ten men of the council of the community there shall not be absent from them a priest. Each according to his position, they shall sit before him; and thus they shall be asked for their counsel regarding everything. And when they set the table to eat, or the wine to drink, the priest shall stretch out his hand first to pronounce a blessing with the first portion of the bread and the wine. And from the place where the ten are there shall never be absent a man who searches the law day and night, by turns, one after another. And the masters shall keep watch together a third of all the nights of the year, reading the book and searching for justice, and worshiping together.
This is the order for the session of the masters, each in his position. The priests be seated first and the elders second; then all the rest of the people shall be seated, each in his position. And thus they shall be asked concerning justice and every council and matter which comes to the masters, so that each may render his opinion to the council of the community. A man shall not speak in the midst of his neighbor's words, before his brother finishes speaking. And further he shall not speak before his position which is written before him. The man who is asked shall speak in his turn; and in the session of the masters a man shall not speak a word which is not to the liking of the masters. And when the man who is the superintendent over the masters—or any man who has a word to speak to the masters but who is not in the position of the one asking the community’s counsel—the man shall stand on his feet and say, "I have a word to speak to the masters." If they tell him, he shall speak.
Everyone who has offered himself from Israel to be added to the council of the community shall be examined by the man appointed at the head of the masters as to his understanding and his works. If he comprehends instruction, he shall bring him into the covenant, to turn to the truth and to turn away from all error; and he shall explain to him all the ordinances of the community. Then later, when he comes in to stand before the masters, they shall all be questioned about his affairs; and as the lot determines, according to the counsel of the masters, he shall be admitted or depart. On being admitted to the council of the community, he shall not touch the sacred food of the masters until they examine him as to his spirit and his deeds when he has completed a whole year; moreover he shall not participate in the wealth of the masters.
When he has completed a year within the community, the masters shall be questioned about his affairs, as to his understanding and his deeds in the law; and if the lot determines that he shall be admitted to the assembly of the community, as directed by the priests and the majority of the men of their covenant, his wealth and his wages shall be put at the disposal of the man who has supervision over the wages of the masters, and he shall enter it in the account at his disposal, but shall not spend it for the masters.
The new member shall not touch the sacred drink of the masters until he has completed a second year among the men of the community; but when he has completed a second year, he shall be examined with questioning by the masters. If the lot determines that he is to be admitted to the community, he shall be registered in the order of his position among his brethren, for law and for judgment and for the sacred food and for the sharing of his property; and the community shall have his counsel and his judgment.
These are the ordinances by which they shall judge when investigating together concerning cases. If there is found among them a man who lies about his wealth, and knows it, he shall be excluded from the sacred food of the masters for a year, and shall be deprived of a fourth of his food ration. One who answers his neighbor with a stiff neck, or speaks with impatience, breaking the foundation of his fellowship by disobeying his neighbor who is registered before him, his own hand has delivered him; therefore he shall be punished for a year. Any man who mentions anything by the Name which is honored above all shall be set apart.


QS VII

Und wenn er einen Fluch ausgesprochen hat, etwa weil er durch eine Notlage verängstigt war, oder welchen Anlaß er auch haben mag, — und er liest im Buch oder spricht den Segensspruch, so soll man ihn ausschließen, 2 und er soll nicht wieder in den Rat der Gemeinschaft zurückkehren54. Und wenn einer gegen einen von den Priestern, die aufgeschrieben sind im Buch, im Zorn geredet hat, so soll er mit einem Jahr bestraft werden 3 und für sich ausgeschlossen sein von der Reinheit der Vielen. Und wenn er aus Versehen geredet hat, so soll er mit sechs Monaten bestraft werden. Und wer wissentlich lügt, 4 der soll mit sechs Monaten bestraft werden. Und der Mann, der einen Nächsten ohne Grund wissentlich schmäht, soll mit einem Jahr bestraft werden 5 und ausgeschlossen werden.
Und wer mit seinem Nächsten betrügerisch (?) redet oder wissentlich Betrug begeht, der soll mit sechs Monaten bestraft werden.
Und wenn er 6 an seinem Nächsten fahrlässig handelt, soll er mit drei Monaten bestraft werden. Und wenn er am Besitz der Gemeinschaft fahrlässig handelt, so daß er einen Verlust verursacht, so soll er ihn 7 persönlich ersetzen. 8 Und wenn er sich aber nicht anschickt, ihn zu ersetzen, so soll er mit sechzig Tagen bestraft werden. Und wer seinem Nächsten grollt ohne Grund, der soll mit sechs Monaten bestraft werden (mit einem Jahr)55; 9 ebenso wer sich selbst für irgendetwas rächt. Und wer mit seinem Mund ein törichtes Wort spricht, drei Monate. Und für denjenigen, der mitten in die Worte seines Nächsten hineinredet, 10 zehn Tage. Und wer sich hinlegt und schläft während der Sitzung der Vielen, dreißig Tage; ebenso für denjenigen, der sich während der Sitzung der Vielen entfernt, 11 und zwar ohne Genehmigung. Und wer einschlummert bis zu dreimal während einer Sitzung, der soll mit zehn Tagen bestraft werden. Und wenn sie stehen (?) 12 und er sich doch entfernt, so soll er mit dreißig Tagen bestraft werden. Und wer vor seinem Nächsten nackt geht, ist aber nicht gezwungen dazu, soll mit sechs Monaten bestraft werden. 13 Und ein Mann, der mitten in die Sitzung der Vielen hineinspuckt56, soll mit dreißig Tagen bestraft werden. Und wer seine Hand aus seinem Gewand hervorstreckt und es 14 flattert, so daß seine Blöße sichtbar wird, der soll mit dreißig Tagen bestraft werden. Und wer töricht mit lauter Stimme lacht, der soll bestraft werden mit dreißig 15 Tagen. Und wer seine linke Hand herausstreckt, um damit zu fuchteln, der soll mit zehn Tagen bestraft werden. Und wer seinen Nächsten verleumderisch hintergeht, 16 den soll man auf ein Jahr ausschließen von der Reinheit der Vielen, und er soll bestraft werden. Und wer die Vielen verleumderisch bintergeht, den soll man von ihnen fortschicken, 17 und nicht darf er zurückkehren. Und wer gegen die Grundlage der Gemeinschaft murrt, den soll man fortschicken, und nicht darf er zurückkehren57. Und wenn er gegen seinen Nächsten murrt 18 ohne Grund, so soll er mit sechs Monaten bestraft werden. Der Mann, dessen Geist gegenüber der Grundlage der Gemeinschaft schwankt, so daß er abtrünnig wird von der Wahrheit 19 und in der Verstocktheit seines Herzens wandelt, der soll, wenn er umkehrt, mit zwei Jahren bestraft werden. Im ersten jahr darf er die Reinheit der Vielen nicht berühren, 20 und im zweiten darf er nicht den Trank der Vielen berühren und muß hinter allen Männern der Gemeinschaft sitzen. Und wenn vollendet sind 21 seine zwei Jahre, dann sollen die Vielen über seine Angelegenheiten befragt werden. Und wenn sie ihn zulassen, dann soll er in seiner Rangstufe eingeschrieben werden, und danach soll er (wieder) über das Recht befragt werden. 22 Und jeder Mann, der sich im Rat der Gemeinschaft volle zehn Jahre58 befindet, 23 aber sein Geist wendet sich ab, so daß er abtrünnig wird von der Gemeinschaft und er weggeht von 24 den Vielen, um in der Verstocktheit seines Herzens zu wandeln, der soll nicht mehr in den Rat der Gemeinschaft zurückkehren. Und wenn ein Mann aus den Männern der Gemein[schaft] mit ihm [Gemein]schaft gehabt hat 25 in seiner Reinheit oder seinem Besitz, d[en er gegeben hat unter den Besitz] der Vielen, so soll derselbe Urteilspruch59 über ihn ergehen, [ihn fort]zuschicken.


If one has cursed, either when frightened by trouble or for any reason he may have, while he is reading the book or pronouncing a blessing, he shall be set apart and shall not return again to the council of the community. If he spoke in wrath against one of the priests registered in the book, he shall be punished for a year and set apart by himself from the sacred food of the masters. But if he spoke unintentionally, he shall be punished six months.
One who lies about what he knows shall be punished six months, A man who without justification knowingly denounces his neighbor shall be punished for a year and set apart. One who speaks craftily with his neighbors, or knowingly perpetrates a fraud, shall be punished six months; if he commits a fraud against his neighbor, he shall be punished three months; if he commits a fraud against the wealth of the community, causing its loss, he shall repay it in full. If he is not able to pay it, he shall be punished sixty days.
One who bears a grudge against his neighbor without justification shall be punished six months [inserted above this line: a year); so also he who takes vengeance for himself for anything. One who speaks with his mouth the word of a fool shall be punished three months. For one who speaks while his neighbor is speaking the punishment shall be ten days. One who lies down and goes to sleep during a session of the masters, thirty days. So also a man who leaves during a session of the masters unadvisedly and without cause as many as three times at one session shall be punished ten days; but if they object and he leaves, he shall be punished thirty days.
One who walks before his neighbor naked when he does not have to do so shall be punished six months. A man who spits into the midst of the session of the masters shall be punished thirty days. One who brings his hand out from beneath his robe when it is torn, so that his nakedness is seen, shall be punished thirty days. One who laughs foolishly, making his voice heard, shall be punished thirty days. One who brings out his left hand to gesticulate with it shall be punished ten days.
A man who gossips about his neighbor shall be separated for a year from the sacred food of the masters, and he shall be punished; and a man who gossips about the masters is to be dismissed from among them and shall not come back again. A man who murmurs against the institution of the community shall be dismissed and shall not come back; but if he murmurs against his neighbor without justification he shall be punished six months.
If a man’s spirit wavers from the institution of the community, so that he becomes a traitor to the truth and walks in the stubbornness of his heart; if he repents he shall be punished two years. During the first he shall not touch the sacred food of the masters, and during the second he shall not touch the drink of the masters; and he shall be seated after all the men of the community. When his two years are completed, the masters shall be asked about his case. If they admit him, he shall be registered in his position; and after that he shall be asked for judgment. If any man is in the council of the community for ten full years, and his spirit turns back so that he becomes a traitor to the community and goes out from before the masters to walk in the stubbornness of his heart, he shall not come back again to the council of the community. If any man of the men of the community partakes with him of his sacred food, or of his wealth which he has delivered to the masters, his sentence shall be like his; he shall be dismissed.


QS VIII

Im Rat der Gemeinschaft sollen zwölf Männer sein und drei Priester60, vollkommen in allem, was offenbart ist aus dem ganzen 2 Gesetz, um Treue zu üben, Gerechtigkeit, Recht, barmherzige Liebe und demütigen Wandel, ein jeder mit seinem Nächsten, 3 Treue zu bewahren im Lande mit festem Sinn und zerbrochenem Geist, Schuld zu sühnen, indem sie Recht tun 4 und Drangsal der Läuterung (ertragen), um mit allen im Maß der Wahrheit und in der Ordnung der Zeit zu wandeln. Wenn dies in Israel geschieht, 5 dann ist der Rat der Gemeinschaft fest gegründet in der Wahrheit für die ewige Pflanzung61, ein heiliges Haus für Israel und eine Gründung des Allerheiligsten 6 für Aaron, Zeugen der Wahrheit für das Gericht und Auserwählte des (göttlichen) Wohlgefallens, um für das Land zu sühnen und 7 den Gottlosen ihre Taten zu vergelten. Dies ist die erprobte Mauer, der köstliche Eckstein62, nicht 8 werden seine Fundamente wanken noch von ihrem Platz weichen —, eine Stätte des Allerheiligsten 9 für Aaron mit ewiger Erkenntnis für den Bund der Gerechtigkeit, und um darzubringen einen angenehmen Opfergeruch, und ein Haus der Vollkommenheit und Wahrheit in Israel, 10 um den Bund nach den ewigen Gesetzen aufzurichten. Und síe sollen wohlgefällig sein, zu sühnen für das Land und das Urteil über die Gottlosigkeit zu fällen63, so daß kein Frevel mehr sein wird. Wenn man diese (Männer) auf der Grundlage der Gemeinschaft zwei Jahre lang in vollkommenem Wandel gefestigt hat64, 11 sollen sie abgesondert werden in Heiligkeit, inmitten des Rates der Männer der Gemeinschaft. Und keine Angelegenheit, die verborgen war vor Israel, aber gefunden worden ist von dem Mann, 12 der forscht, soll er vor diesen verbergen aus Furcht vor einem abtrünnigen Geist. Wenn dies für die Gemeinschaft in Israel geschieht, 13 so sollen sie entsprechend diesen Festsetzungen ausgesondert werden ‏aus‎ der Mitte des Wohnsitzes der Männer des Frevels, um in die Wüste65 zu gehen, dort den Weg des "Er"66 zu bereiten, 14 wie geschrieben steht: In der Wüste bereitet den Weg des Herrn67, macht eben in der Steppe eine Bahn unserem Gott (Jes. 40, 3). 15 Das ist das Studium des Gesetzes, [welches] er durch Mose befohlen hat, zu tun gemäß allem, was geoffenbart ist von Zeit zu Zeit, 16 und wie die Propheten offenbart haben durch seinen heiligen Geist. Und jeder Mann von den Männern der Gemeinschaft, vom Bund 17 der Gemeinschaft, der absichtlich in einem Wort vom ganzen Gebot abweicht, darf nicht die Reinheit der Männer der Heiligkeit berühren, 18 und nicht darf er Kenntnis haben von all ihrem Rat, bis seine Werke gereinigt sind von allem Frevel, so daß er in der Vollkommenheit des Weges wandelt. Dann soll man ihn aufnehmen 19 in den Rat auf Geheiß der Vielen, und danach soll er in seine Rangstufe eingeschrieben werden. Nach dieser Vorschrift (soll verfahren werden) mit jedem, der sich der Gemeinschaft anschließt. 20 Und das sind die Ordnungen, nach denen die Männer vollkommener Heiligkeit wandeln sollen, ein jeder mit seinem Nächsten, 21 jeder, der in den Rat der Heiligkeit eintritt, derer, die in der Vollkommenheit des Weges wandeln, wie er befohlen hat. Jeden Mann unter ihnen, 22 der ein Wort aus dem Gesetz Moses absichtlich oder aus Nachlässigkeit übertritt, soll man aus dem Rat der Gemeinschaft fortschicken, 23 und er darf nicht wieder zurückkehren. Und kein Mann unter den Männern der Heiligkeit darf an seinem Besitz oder seinem Rat teilhaben in irgendeiner 24 Angelegenheit. Und wenn er aus Versehen gehandelt hat, soll er von der Reinheit und dem Rat abgesondert werden, und sie sollen die Anordnung auslegen (dahin), 25 daß er keinen richten und nicht um Rat gefragt werden darf zwei Jahre lang. Wenn aber sein Wandel vollkommen ist 26 in der Sitzung, im Studium und im Rat [nach Meinung der Viele]n, (d.h.) wenn er nicht wieder sich irrtümlich vergeht innerhalb von zwei vollen 27 Jahren;


There shall be in the council of the community twelve men, and there shall be three priests who are perfect in all that has been revealed of the whole law, to practice truth and righteousness and justice and loyal love and walking humbly each with his neighbor, to preserve faithfulness in the land with sustained purpose and a broken spirit, and to make amends for iniquity by the practice of justice and the distress of tribulation, and to walk with all by the standard of truth and by the regulation of the time.
When these things come to pass in Israel, the council of the community will be established in the truth for an eternal planting, a holy house for Israel, a foundation of the holy of holies for Aaron, true witnesses for justice and the elect by God's will, to make atonement for the land and to render to the wicked their recompense—this is the tested wall, a precious cornerstone; its foundations will not tremble or flee from their place—a most holy dwelling for Aaron with eternal knowledge for a covenant of justice and to offer a pleasing fragrance, and a house of perfection and truth in Israel to establish a covenant for eternal statutes. And they shall be accepted to make atonement for the land and to decide the judgment of wickedness, and there shall be no error. When these men have been prepared in the foundation of the community for two years with blameless conduct, they shall be separated in holiness in the midst of the council of the men of the community; and when anything which has been hidden from Israel is found by the man who is searching, it shall not be hidden from these men out of fear of an apostate spirit.
When these things come to pass for the community in Israel, by these regulations they shall be separated from the midst of the session of the men of error to go to the wilderness to prepare there the way of the LORD; as it is written, "In the wilderness prepare the way of the LORD; make straight in the desert a highway for our God." This is the study of the law, as he commanded through Moses, to do according to all that has been revealed from time to time, and as the prophets revealed by his Holy Spirit.
Any man of the men of the community, of the covenant of the community, who wilfully takes away a word from the whole commandment shall not touch the sacred food of the holy men; he shall not know any of their counsel until his works are cleansed from all error, so that he conducts himself blamelessly. Then he shall be admitted to the council as directed by the masters, and afterward he shall be registered in his position. According to this law shall it be done for every one who is added to the community.
These are the ordinances by which the men of perfect holiness shall walk, each with his neighbor, every one who enters the holy council, those who conduct themselves blamelessly as he commanded. Any man of them who transgresses a word of the law of Moses overtly or with deceit shall be dismissed from the council of the community and shall not come back again; and none of the holy men shall participate in his wealth or in his counsel concerning anything. But if he acts unintentionally, he shall be separated from the sacred food and the council; and they shall interpret the ordinance that he shall not judge a man or be asked concerning any counsel for two years. If his conduct is perfect in the meeting, in interpretation, and in counsel as directed by the masters; if he has not again sinned unintentionally by the completion of his two years


QS IX

denn für ein versehentliches Vergehen soll jemand mit zwei Jahren bestraft werden; wer aber absichtlich handelt, darf nicht wieder zurückkehren; nur wer versehentlich sich vergeht, 2 soll geprüft werden zwei Jahre lang auf die Vollkommenheit seines Weges und seines Rates auf Geheiß der Vielen; danach soll er eingeschrieben werden in seiner Rangstufe in der heiligen Gemeinschaft. 3 Wenn dies in Israel geschieht entsprechend all diesen Anordnungen zu einer Grundlage des heiligen Geistes, zu ewiger Wahrheit, 4 um zu entsühnen die Schuld der Übertretung und die Tat der Sünde, zum (göttlichen) Wohlgefallen am Lande mehr als Fleisch von Brandopfern und Fett von Schlachtopfern: das Hebopfer 5 der Lippen nach der Vorschrift ist wie Opferduft der Gerechtigkeit und vollkommener Wandel wie ein wohlgefälliges freiwilliges Opfer68. In jener Zeit sollen die Männer 6 der Gemeinschaft ein heiliges Haus für Aaron absondern, um vereint zu sein als Allerheiligstes, und ein Haus der Gemeinschaft für Israel69, die in Vollkommenheit wandeln. 7 Nur die Söhne Aarons sollen in Bezug auf Rechtsprechung und Besitz herrschen, nach ihrer Weisung soll das Los fallen für jede Anordnung der Männer der Gemeinschaft 8 und den Besitz der Männer der Heiligkeit, die in Vollkommenheit wandeln. Ihr Besitz soll nicht vereint werden mit dem Besitz der Männer des Trugs, die 9 ihren Wandel nicht geläutert haben, um sich zu scheiden vom Frevel und auf dem Wege der Vollkommenheit zu wandeln. Und von keinem Rat des Gesetzes sollen sie abweichen, um 10 in aller Verstocktheit ihres Herzens zu wandeln, sondern sie sollen nach den früheren Bestimmungen gerichtet werden, durch welche im Anfang die Männer der Gemeinschaft in Zucht gehalten worden sind, 11 bis daß der Prophet und die Gesalbten Aarons und Israels kommen70. 12 Dies sind die Gebote für den Unterweiser71, damit er in ihnen wandle mit allem Lebendigen gemäß der Ordnung der jeweiligen Zeit und dem Gewicht72 jedes einzelnen Mannes; 13 den Willen Gottes zu tun entsprechend allem, was offenbart ist für die jeweilige Zeit, und alle Einsicht zu lernen, die gefunden worden ist entsprechend den Zeiten, und 14 das Gebot der Zeit; abzusondern und zu wägen die Söhne der Gerechtigkeit nach ihren Geistern und an den Auserwählten der Zeit festzuhalten gemäß 15 seinem Willen, wie er befohlen hat; einen jeden entsprechend seinem Geist zu beurteilen und einen Mann entsprechend der Reinheit seiner Hände einzuführen und entsprechend seinem Wissen 16 ihn aufzunehmen, und entsprechend sein Lieben und sein Hassen. Und: nicht zurechtzuweisen oder Auseinandersetzungen zu haben mit den Männern der Grube73 17 und den Rat des Gesetzes zu verbergen inmitten der Männer des Frevels und mit Wissen, Wahrheit und gerechtem Urteil diejenigen zurechtzuweisen, die den Weg74 wählen, 18 jeden nach seinem Geiste, nach der Ordnung der Zeit, um sie mit Erkenntnis zu leiten und sie so Einsicht zu lehren in die Geheimnisse des Wunders und der Wahrheit inmitten 19 der Männer der Gemeinschaft, daß sie vollkommen wandeln, jeder mit seinem Nachsten in allem, was ihnen offenbart ist, — das ist die Zeit, den Weg zu bereiten 20 für die Wüste75 —, und sie über alles zu belehren, was es gibt, was zu dieser Zeit getan werden muß, und sich abzusondern von allen Menschen und nicht seinen Weg zu ändern 21 infolge irgendeines Frevels. Dies sind die Bestimmungen des Weges für den Unterweiser71 in diesen Zeiten, für sein Lieben wie für sein Hassen: ewigen Haß 22 gegen die Männer der Grube im Geist des Verbergens, ihnen Besitz und Arbeit der Hände zu lassen, wie ein Sklave (tut) gegenüber dem, der über ihn herrscht, und Demut gegenüber 23 dem, der Herr über ihn ist. Und jeder soll eifern für das Gebot und Seine Zeit zum Tag der Rache, den Willen (Gottes) zu tun in allem, woran er Hand anlegt, 24 und in seiner ganzen Herrschaft, wie er befohlen hat. In allem, was durch ihn getan wird, finde er willig Gefallen, aber außer Gottes Willen soll ihm nichts gefallen, 25 [Und an al]len Worten seines Mundes soll er Gefallen haben und nichts begehren, was er nicht befoh[len hat, Sondern auf] Gottes [Ge]richt allezeit schauen, 26 [...] er soll seinen Schöpfer preisen, und in jeder Lage soll er er[zählen... Opfer] der Lippen soll er ihn preisen


because for one unintentional sin he shall be punished for two years—as for him who acts deliberately, he shall not come back again; only he who sins unintentionally shall be tested for two years, that his conduct and his counsel may be perfected under the direction of the masters—after that he shall be registered in his position for the holy community.
When these things come to pass in Israel according to all these regulations, for a foundation of a holy spirit, for eternal truth, for a ransom for the guilt of transgression and sinful faithlessness, and for acceptance for the land more than the flesh of whole burnt offerings and the fats of sacrifice, and an offering of the lips for justice like the pleasing quality of righteousness, and perfect conduct like a willing gift of an acceptable offering; at that time the men of the community shall be set apart, a house of holiness for Aaron, to be united as a holy of holies and a house of community for Israel, those who conduct themselves blamelessly.
Only the sons of Aaron shall administer judgment and wealth, and as they direct the lot shall determine for every regulation of the men of the community. As for the wealth of the holy men, who conduct themselves blamelessly, their wealth shall not be combined with the wealth of the men of deceit, who have not purified their conduct by separating themselves from error and conducting themselves blamelessly. They shall not depart from any counsel of the law, walking in all the stubbornness of their hearts; but they shall be judged by the first judgments by which the men of the community began to be disciplined, until there shall come a prophet and the Messiahs of Aaron and Israel.
These are the statutes for the wise man, that he may walk in them with every living being, according to the regulation of one time and another and the weight of one man and another; to do the will of God according to all that has been revealed for each time at that time; and to learn all the wisdom that has been found, according to the times, and the statute of the time; and to set apart and weigh the sons of Zadok according to their spirit; and to hold firmly to the elect of the time according to his will, as he commanded. According to each man’s spirit he is to be given his due; according to the cleanness of each man’s hands he is to be admitted; and according to his understanding he is to be accepted; so too his love together with his hate.
There must be no admonitions or contention with the men of the pit, for the counsel of the law must be concealed among the men of error; but there must be admonition of true knowledge and righteous judgment for those who choose the way; each according to his spirit, according to the regulation of the time, to guide them in knowledge and so to give them understanding in the marvelous mysteries and truth among the men of the community, that they may conduct themselves blamelessly, each with his neighbor, in all that has been revealed to them-that is the time of clearing the way to the wilderness- -to give them understanding of all that has been found to be done at this time; and to be separated from every man, and not to pervert his way because of any error.
These are the regulations of the way for the wise man in these times, for his love together with his hate, eternal hate for the men of the pit in a spirit of concealment, leaving to them wealth and manual labor like a slave for the man who rules over him, and humility before the man who has the mastery over him. Each one must be zealous for the statute and its time, for the day of vengeance, to do what is acceptable in everything he puts his hands to, and in all his dominion as he commanded; and everything done in it will be accepted freely.
IV—The Closing Psalm
With nothing but the will of God shall a man be concerned, but with all the words of his mouth shall he be pleased; he shall not desire anything which he did not command, but to the ordinance of God he shall look always. In every period that is to be he shall bless his Maker, and in whatever state he is he shall tell of his righteousness. With an offering of the lips he shall bless him

 

QS X

während der Zeiten76, die Gott festgesetzt hat: zu Beginn der Herrschaft des Lichtes bei seiner Wende77, und wenn es wieder fortgenommen wird an den ihm bestimmten Ort; zu Beginn 2 der Wachen der Finsternis, wenn er ihren78 Verwahrungsort öffnet und sie über die Er[de] legt, und bei ihrer Wende, wenn sie fortgenommen werden um des Lichtes willen; wenn erglänzen 3 Leuchten von der heiligen Wohnung her, wenn sie wieder fortgenommen werden zum Ort der Majestät; beim Eintritt der Festzeiten nach den Tagen des Monats zusammen mit ihrer Wende bei 4 ihrer Aufeinanderfolge; wenn sie sich erneuern, den großen Tag für das Allerheiligste und das Zeichen für die Eröffnung seiner ewigen Gnaden; zu Beginn 5 der Festzeiten zu jedweder Zeit, zu Beginn der Monate mit ihren festgesetzten Zeiten und der heiligen Tage in ihrer Ordnung; zum Gedächtnis in ihren festgesetzten Zeiten, 6 ein Hebopfer der Lippen, will ich ihn preisen nach dem Gebot, das für immer eingegraben ist; zu Beginn der Jahre und der Wende ihrer festgesetzten Zeiten, da sich das Gesetz 7 ihrer Ordnung erfüllt, Tag für Tag seine Bestimmung: die Erntezeit zum Sommer (hin), die Saatzeit zur Zeit des Grünens (hin), die festgesetzten Zeiten der Jahre zu ihren (Jahres-)Wochen79, 8 und am Beginn ihrer (Jahres-)Wochen zur festgesetzten Zeit der Freilassung80. Solange ich bin, ist ein Gesetz eingegraben auf meiner Zunge zur Frucht des Lobpreises und als ein Teil meiner Lippen. 9 Ich will singen in Erkenntnis, und all mein Saitenspiel dient der Ehre Gottes. Und die Saiten meiner Harfe gelten seiner festen heiligen Ordnung, und die Flöte meiner Lippen will ich anlegen nach der Richtschnur seiner Satzung. 10 Wenn der Tag weicht und die Nacht, will ich eingehen in Gottes Bund, und wenn der Abend anbricht und der Morgen, will ich seine Gebote sprechen. Und durch ihr Dasein will ich 11 meine Grenze bestimmen, um Nicht wieder abzufallen. Und sein Gericht will ich gerecht heißen entsprechend meiner Verkehrtheit, und meine Sünde sei mir vor Augen wie ein eingegrabenes Gesetz. Aber zu Gott will ich sprechen: Meine Gerechtigkeit, 12 und zum Höchsten: Gründer meines Gutes, Quelle des Wissens und Quelle der Heiligkeit, Höhe der Majestät und Allmacht zu ewiger Verherrlichung. Ich will wählen, was 13 er mich lehrt, und gern annehmen, wie er mich richtet. Wenn meine Hände und meine Füße beginnen sich zu ‎regen, will ich seinen Namen Preisen; zu Beginn von Ausgang‏ und Eingang, 14 wenn ich mich setze oder aufstehe, und wenn ich auf dem Lager liege, will ich ihm jauchzen und ihn preisen‎ als Hebopfer, das von meinen Lippen kommt, aus der Reihe der Männer. 15 Und bevor ich meine Hand erhebe, mich zu sättigen vom reichen Ertrag der Welt, zu Beginn von Furcht und Grauen und am Ort der Trübsal und Öde 16 will ich ihn preisen, weil er überaus wunderbar handelt, und seine Macht will ich bedenken und mich stützen Auf seine Gnadenerweise den ganzen Tag. Und ich weiß, daß in seiner Hand 17 das Gericht über alles Lebendige liegt und Wahrheit alle seine Werke sind. Und wenn sich Not auftut, will ich ihn rühmen, und über seine Hilfe will ich gleichfalls jubeln. Nicht will ich jemandem seine böse Tat vergelten, 18 mit Gutem will ich jeden verfolgen. Denn bei Gott ist das Gericht über alles Lebendige, und er vergilt dem Mann seine Tat. Ich will nicht eifern im Geist 19 der Gottlosigkeit, und nach gewaltsam angeeignetem Besitz soll meine Seele nicht trachten. Und Streit mit den Männern der Grube will ich nicht aufnehmen bis zum Tag der Rache. Aber meinen Zorn 20 will ich nicht wenden von den Männern des Frevels, und nicht will ich mich zufrieden geben, bis er das Gericht festgesetzt hat. Nicht will ich Groll bewahren gegenüber denen, die sich von der Sünde abgewandt haben, aber nicht will ich mich erbarmen 21 über alle, die den Weg verlassen, nicht will ich trösten die Geschlagenen, bis ihr Wandel vollkommen ist. Böses will ich nicht in meinem Herzen bewahren, und nicht werde in meinem Munde 22 Torheit vernommen. Und sündiger Trug, Täuschungen und Lügen sollen nicht auf meinen Lippen gefunden werden, sondern heilige Frucht sei auf meiner Zunge, und Abscheuliches 23 soll man nicht auf ihr finden. Mit Lobgesängen will ich meinen Mund auftun, und die gerechten Taten Gottes soll meine Zunge ständig erzählen und den Abfall der Menschen bis zum Ende 24 ihrer Sünde. Leere Worte will ich tilgen von meinen Lippen, Schmutz und Verkehrtheit aus dem Wissen meines Herzens. Im Rat der Einsicht will ich Erkenntnis verkünden, 25 und mit weiser Klugheit will ich [sie] verwahren, ein fester Bereich, um Treue zu wahren und starkes Recht gemäß Gottes Gerechtigkeit. [...] 26 das Gebot durch das Richtmaß der Zeiten [...] Gerechtigkeit, barmherzige Liebe gegenüber den Demütigen und starke Hände gegenüber den Verzag[ten, um zu lehren]


throughout the periods which A has decreed: at the beginning of the dominion of light, through its circuit, and at its ingathering to its decreed dwelling; at the beginning of the watches of darkness, when he opens his treasury and appoints it for a time; and at its circuit, together with its ingathering before the light, when lights appear from the holy habitation, together with their ingathering to the glorious dwelling; at the coming in of seasons in days of the new moon, both their circuit and their connection one with another. When they renew themselves, the M is large for the holy of holies; and the letter N is for the key of his eternal, steadfast love. At the heads of seasons in every period to be, at the beginning of months for their seasons and holy days in their fixed order, for a memorial in their seasons, with an offering of the lips I will bless him as a decree engraved forever. At the heads of years and in the circuit of their seasons, when the circle of their fixed order completes the day ordained for it, one leading to another: the season of reaping to summer, the season of sowing to the season of vegetation, seasons of years to weeks of them, and at the head of their weeks for a season of emancipation; as long as I exist a decree engraved shall be on my tongue for fruit of praise and for a gift of my lips. I will sing with knowledge, and all my music shall be for the glory of God; my lyre and harp shall be for his holy fixed order, and the flute of my lips I will raise in his just circle. With the coming of day and night I will enter the covenant of God; and with the outgoing of evening and morning I will speak his decrees; and while they exist I will set my limit so that I may not turn back. His judgment I will pronounce, according to my perversity- for my transgression is before my eyes- like a statute engraved, And to God I will say, "My righteousness"; to the Most High, "Foundation of my goodness, Source of knowledge and Fountain of holiness, Height of glory and Strength of all, to eternal majesty!" I will choose as he teaches me, And I will be pleased as he judges me.
When I begin to put forth my hands and my feet, I will bless his name; when I begin to go out or come in, when I sit down or stand up, and as I lie on my couch, I will sing aloud to him; I will bless him with an offering of the utterance of my lips more than the oblation spread out by men. Before I raise my hand to satisfy myself with the delights of what the world produces, in the dominion of fear and terror, the place of distress with desolation, I will bless him, giving special thanks. On his might I will meditate, and on his steadfast love I will lean all the day; for I know that in his hand is the judgment of every living man, and all his works are truth. When distress is let loose I will praise him, and when I am delivered I will sing praise also. I will not render to a man the recompense of evil; with good I will pursue a man; for with God is the judgment of every living man; and he will repay to a man his recompense. I will not be jealous of an evil spirit; wealth got by violence my soul shall not desire; and the abundance of a man of the pit I will not seize until the day of vengeance; but my anger I will not turn back from men of error, and I will not be pleased until he has established judgment. I will not remain angry with those who turn from transgression, but I will not have mercy on any who turn aside from the way, and I will not show favor to those who are smitten until their conduct is blameless. I will not keep baseness in my heart, and folly shall not be heard in my mouth; iniquitous falsehood, deceits, and lies shall not be found on my lips; but the fruit of holiness shall be on my tongue, and abominable things shall not be found on it. With thanksgivings I will open my mouth, the righteous acts of God shall my tongue recount always and the faithlessness of men until their transgression is complete. Empty words I will banish from my lips, unclean things and perversions from the knowledge of my mind. With wise counsel I will conceal knowledge, and with knowing prudence I will hedge about wisdom with a firm limit, to preserve fidelity and strong justice according to the righteousness of God. I will exalt the decree with the measuring-line of times, and will teach the practice of righteousness, loyal love for the humble, and strengthening of hands for the fearful of heart; for the erring in spirit understanding;


QS XI
die Wankelmütigen Einsicht und die Murrenden in der Lehre zu unterweisen82, in Demut zu antworten den Hochmütigen und mit zerknirschtem Geiste den 2 Bedrückern, die mit dem Finger deuten und Lüge reden und Besitz erwerben. Was mich betrifft, so steht meine Gerechtigkeit bei Gott, und in seiner Hand liegt die Vollkommenheit meines Wandels mitsamt der Geradheit meines Herzens, 3 und durch seine Gerechtigkeit wird meine Sünde getilgt83. Denn aus der Quelle seiner Erkenntnis hat er sein Licht eröffnet, so daß mein Auge seine Wunder erblickte und das Licht meines Herzens das Geheim[nis] | 4 des Gewordenen. Und ewiges Sein ist die Stütze meiner Rechten, auf einem starken Felsen geht der Weg meiner Schritte, der durch nichts wanken wird. Denn Gottes Wahrheit, sie ist 5 der Fels meiner Schritte, und seine Macht ist die Stütze meiner Rechten. Aus dem Quell seiner Gerechtigkeit kommt mein Recht, Licht ist in meinem Herzen aus seinen wunderbaren Geheimnissen. Auf das, was ewig ist, 6 hat mein Auge geblickt, tiefe Einsicht, die Menschen verborgen ist, Wissen und kluge Gedanken (, verborgen) vor den Menschen, eine Quelle der Gerechtigkeit und Hort 7 der Kraft mit der Quelle der Herrlichkeit (, verborgen) vor der Versammlung des Fleisches. Welche Gott erwählt hat, denen hat er sie zu ewigem Besitz gegeben, und Anteil hat er ihnen gegeben am Los 8 der Heiligen, und mit den Söhnen des Himmels hat er ihre Versammlung verbunden zu einem Rat der Gemeinschaft und Kreis des heiligen Gebäudes85, zu ewiger Pflanzung für alle 9 künftigen Zeiten. Doch ich gehöre zur ruchlosen Menschheit, zur Menge des frevelnden Fleisches. Meine Sünden, meine Übertretungen, meine Verfehlungen Samt der Verderbtheit meines Herzens 10 gehören zur Menge des Gewürms und derer, die in Finsternis wandeln.
Denn (k)ein Mensch (bestimmt) seinen Weg, kein Mensch lenkt Seinen Schritt; sondern bei Gott ist die Gerechtigkeit, und aus Seiner Hand 11 (kommt) vollkommener Wandel, und durch sein Wissen ist alles entstanden. Alles, was ist, lenkt er nach seinem Plan, und ohne ihn geschieht nichts. Ich aber, 12 wenn ich Wanke, so sind Gottes Gnadenerweise meine Hilfe auf ewig. Und wenn ich strauchle durch die Bosheit des Fleisches, so besteht meine Gerechtigkeit durch die Gerechtigkeit Gottes in Ewigkeit. 13 Und wenn er meine Bedrängnis löst, so wird er meine Seele aus der Grube ziehen und meine Schritte auf den Weg lenken. Durch sein Erbarmen hat er mich nahe gebracht, und durch seine Gnadenerweise kommt 14 meine Gerechtigkeit. Durch die Gerechtigkeit seiner Wahrheit hat er mich gerichtet, und durch den Reichtum seiner Güte sühnt er alle meine Sünden, und durch seine Gerechtigkeit reinigt er mich von aller Unreinheit 15 des Menschen und von der Sünde der Menschenkinder, Gott zu loben für seine Gerechtigkeit und den Höchsten für seine Majestät86. Gepriesen seist du, mein Gott, der du zur Erkenntnis auftust 16 das Herz deines Knechtes. Leite durch Gerechtigkeit all seine Werke und richte den Sohn deiner Wahrheit auf, wie du Wohlgefallen hast an den Auserwählten der Menschheit, daß sie stehen 17 vor dir auf ewig. Denn ohne dich wird kein Wandel vollkommen, und ohne dein Wohlgefallen geschieht nichts. Du hast 18 alle Erkenntnis gelehrt, und alles, was geschehen ist, geschah durch dein Wohlgefallen. Kein anderer ist da außer dir, um auf deinen Ratschluß zu antworten und zu verstehen 19 deinen ganzen heiligen Plan und in die Tiefe deiner Geheimnisse zu blicken und all deine Wunder zu begreifen samt der Macht 20 deiner Stärke. Wer kann deine Herrlichkeit erfassen? Und was, wahrlich, ist es, das Menschenkind, unter deinen wunderbaren Werken? 21 Und der vom Weib Geborene, was soll er vor dir erwidern? Er, seine Form ist aus Staub, und Speise des Gewürms ist seine Wohnung. Und er [.?.] 22 geformter Lehm87, und nach dem Staub steht sein Begehren. Was soll der Lehm erwidern und das von der Hand Geformte, und deinen Ratschluß, wie soll er ihn verstehen?


to instruct the fainting with doctrine, to answer humbly before the haughty of spirit, and with a broken spirit to men of injustice, who point the finger and speak wickedly and are envious of wealth. But as for me, my judgment belongs to God, and in his hand is the blamelessness of my conduct together with the uprightness of my heart; and in his righteousness my transgression will be wiped out. For from the source of his knowledge he has opened up my light; my eye has gazed into his wonders and the light of my heart penetrates the mystery that is to be. That which is eternal is the staff of my right hand; on a strong rock is the way I tread; before nothing will it be shaken. For the faithfulness of God is the rock I tread, and his strength is the staff of my right hand. From the source of his righteousness is my judgment. A light is in my heart from his marvelous mysteries; my eye has gazed on that which is eternal, sound wisdom which is hidden from the man of knowledge, and prudent discretion from the sons of man, a source of righteousness and reservoir of strength together with a spring of glory hidden from the company of flesh. To those whom God has chosen he has given them for an eternal possession; he has given them an inheritance in the lot of the holy ones and with the sons of heaven has associated their company for a council of unity and a company of a holy building, for an eternal planting through every period that is to be.
But I belong to wicked mankind, to the company of erring flesh; my iniquities, my transgression, my sin, with the iniquity of my heart belong to the company of worms and those who walk in darkness. For the way of a man is not his own, a man does not direct his own steps; for judgment is God's, and from his hand is blamelessness of conduct. By his knowledge everything comes to pass; and everything that is he establishes by his purpose; and without him it is not done. As for me, if I slip, the steadfast love of God is my salvation forever; and if I stumble in the iniquity of flesh, my vindication in the righteousness of God will stand to eternity. If he lets loose my distress, from the pit he will deliver my soul; he will direct my steps to the way. In his mercy he has brought me near, And in his steadfast love he will bring my vindication. In his faithful righteousness he has judged me, and in the abundance of his goodness he will forgive all my iniquities. And in his righteousness he will cleanse me from the impurity of man, from the sin of the sons of man. Thanks be to God for his righteousness, to the Most High for his majesty!
Blessed art thou, O my God, who openest to knowledge the heart of thy servant.