KAP. 18. Acharej Mot - ויקרא יח אחרי מות von Rabbi Samson Raphael Hirsch

Posted 2 mos ago

Kap. 18, 1. Gott sprach zu Mosche: 2. Sprich zu Jisrael’s Söhnen und sage ihnen: Ich, Gott bin euer Gott! 3. Nach dem Verfahren des Landes Mizrajim, in welchem ihr gewohnt habt, sollt ihr nicht handeln, und nach dem Verfahren des Landes Kenaan, wohin ich euch bringe, sollt ihr nicht handeln, und sollt in ihren Satzungen nicht wandeln; 4. meine Rechtsordnungen übet und meine Gesetze hütet um in ihnen zu wandeln, Ich, Gott, bin euer Gott. 5. Hütet meine Gesetze und meine Rechtsordnungen, die ‎der Mensch zu‏ ‎erfüllen hat und Leben durch sie ge‎winnt; Ich, Gott. 6. Jeder, Jeder, zu aller Verwandtschaft seines Fleisches sollt ihr euch nicht nähern Blöße zu enthüllen, Ich, Gott. 7. Die Blöße deines Vaters und die Blöße deiner Mutter sollst du nicht enthüllen; sie ist deine Mutter, du darfst ihre Blöße nicht enthüllen. 8. Die Blöße der Frau deines Vaters sollst du nicht enthüllen; sie ist die Blöße deines Vaters. 9. Die Blöße deiner Schwester, der Tochter deines Vaters oder der Tochter deiner Mutter, einer Geburt des Hauses oder einer außerhäuslichen Geburt, deren Blöße sollst du nicht enthüllen. 10. Die Blöße der Tochter deines Sohnes oder der Tochter deiner Tochter, deren Blöße sollst du nicht enthüllen, denn deine Blöße sind sie. 11. Die Blöße der Tochter der Frau deines Vaters, der Geburt deines Vaters, sie ist deine Schwester; ihre Blöße sollst nicht enthüllen. 12. Die Blöße der Schwester deines Vaters, sollst du nicht enthüllen; sie ist die Verwandte deines Vaters. 13. Die Blöße der Schwester deiner Mutter sollst du nicht enthüllen; denn sie ist die Verwandte deiner Mutter. 14. Die Blöße des Brudes deines Vaters sollst du nicht enthüllen, seiner Frau sollst du dich nicht nähern, sie ist deine Tante. 15. Die Blöße deiner Schwiegertochter sollst du nicht enthüllen; sie ist die Frau deines Sohnes, du darfst ihre Blöße nicht enthüllen. 16. Die Blöße der Frau deines Bruders sollst du nicht enthüllen; sie ist die Blöße deines Bruders. 17. Die Blöße einer Frau und ihrer Tochter sollst du nicht enthüllen; ihres Sohnes Tochter und die Tochter ihrer Tochter sollst du nicht nehmen ihre Blöße zu enthüllen; Verwandtschaft sind sie, unzüchtige Sinnlichkeit ist es. 18. Und eine Frau zu ihrer Schwester sollst du nicht nehmen; sie zusammen zu verbinden, ihre Blöße neben ihr bei ihrem Leben zu enthüllen. 19. Und zu einer Frau in der Entfernungszeit ihrer Unreinheit sollst du dich nicht nähern, ihre Blöße zu enthüllen. 20. Und zum Weibe deines Nächsten sollst du dein Lager nicht geben das der Zeugung eignet, durch sie deine Reinheit zu verlieren. 21. Und von deiner Nachkommenschaft sollst du Nichts hingeben es dem Molech durh zu führen, und sollst den Namen deines Gottes nicht entweihen, Ich, Gott. 22. Und einem Männlichen sollst du nicht beiwohnen wie man einem Weibe beiwohnt; eine Abscheulichkeit ist dies. 23. Und bei einem Thiere sollst du dein Lager nicht geben dich dadurch zu verunreinigen; und ein Weib soll nicht vor einem Thiere zur Begattung stehen; Entmenschung ist es. 24. Macht euch durch keines von diesem allen unrein! Denn durch alles Dieses sind die Völker, die ich vor euch entsende, unrein geworden. 25. Da ward das Land unrein, und ich suchte seine Sünde über es heim, und das Land spie seine Bewohner aus. 26. So hütet denn Ihr meine Gesetze und meine Rechtsordnungen, und übet, der Eingeborene und der als Fremder in eure Mitte Eingetretene, Nichts von allen diesen Abscheulichkeiten. 27. Denn all’ solche Abscheulichkeiten haben die Menschen des Landes, die euch vorangingen, geübt, und da ist das Land unrein geworden. 28. Daß euch nicht das Land ausspeie indem ihr es unrein machet, wie es das Volk ausgespien, das euch vorangegangen. 29. Denn Jeder, der von diesen Abscheulichkeiten Etwas übt, die es verübenden Seelen werden aus der Mitte ihres Volkes entwurzelt, 30. Darum hütet das euch von mir zur Hut Uebergebene, daß Nichts von den abscheulichen Satzungen, die vor euch in Uebung waren, geschehe, auf daß ihr nicht unrein durch sie werdet; Ich, Gott, euer Gott.